Ergebnis 1 bis 7 von 7

Konzeptionierung FBH in einem Raum

Diskutiere Konzeptionierung FBH in einem Raum im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Wismar
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    10

    Konzeptionierung FBH in einem Raum

    Guten Tag zusammen,

    Ich möchte in einem Altbau im 1. OG im Bad eine Fussbodenheizung installieren lassen. Das Badezimmer ist 2,90 x 2,60 groß. Aufgrund des unterschiedlichen Fußbodens(da Wand entfernt - vorher 2 Räume) und der Lage der Badewanne und Dusche möchten wir auf einem Teil von 2,90 x 1,50 eine FBH installieren lassen. Die Decke ist eine Ziegel-Betondecke.

    Der Installateur empfiehlt einen Rohrabstand von 10cm. Ist dies ausreichend bei einem Teil der Fussbodenfläche? Vorlauftemperatur im System ist bei 60 Grad.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Konzeptionierung FBH in einem Raum

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wenn ein Sanilöter bei einer Vorlauftemperatur von 60° C eine FBH empfiehlt, würde ICH sofort jede weitere Zusammenarbeit mit dem einstellen!
    Das ist viel zu hoch!
    Entweder Raumbeheizung über Heizkörper und elektrische Heizmatte für die Fußwärme oder eine fachgerechte FBH montieren lassen:
    Mischer, Wärmetauscher + eigene Pumpe oder andere fachgerechte Lösungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich vermute, Kunde hat gesagt "ich will im Bad warme Füße", und Sani hat gesagt, dann machen wir da mal Fußbodentemperierung.
    Meine Glaskugel sagt zudem, da stehen ein paar Euro im Raum, und das Ganze läuft auf ein paar Meter Rohr + RTL Ventil hinaus.

    Meine Befürchtung, Kunde redet von Äpfeln, Sani meint aber Birnen. Auf jeden Fall spricht hier keiner von einer FBH.

    Aber um die Frage zu beantworten, JA, die 10cm können ausreichend sein. Viel enger kann man in der Praxis auch kaum verlegen. Ob das reicht um das Bad auf Temperatur zu bringen? Sehr wahrscheinlich JA, aber um das beurteilen zu können, fehlen alle notwendigen Details.

    Bsp.:
    - Wie hoch ist die Heizlast?
    - Gibt es weitere Heizflächen?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Wismar
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    10
    Nunja, war nicht gerade eine Empfehlung sondern meine Anfrage...

    Der Rest des Heizsystems geht über Gusseheizkörper und Radiatoren. Deshalb die hohe Vorlauftemperatur.

    Also wird das in dieser Konstellation nichts? Einen Heizkörper wollten wir aus Platzgründen im Bad vermeiden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von DubaiDrift Beitrag anzeigen
    Also wird das in dieser Konstellation nichts?
    Wie soll man die Frage beantworten?

    Verabschieden wir uns mal von dem Begriff FBH, dann kann man schon etwas machen. Ob das ausreicht? Da kann man nur raten, denn ohne Fakten steht man auf verlorenem Posten.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Wismar
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    10
    Die Heizlast wurde einfach aufgrund einer Daumenregel ermittelt und beträgt 1100 Watt (150W pro qm). Wie schon geschrieben, möchten wir auf einen Heizkörper verzichten, was der Grund für die Planung der FBH ist. Welche Leistung pro qm erbringt denn so eine FBH mit RTL Ventil (welches der Heizungsbauer auch empfohlen hat).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von DubaiDrift Beitrag anzeigen
    Die Heizlast wurde einfach aufgrund einer Daumenregel ermittelt und beträgt 1100 Watt (150W pro qm). Wie schon geschrieben, möchten wir auf einen Heizkörper verzichten, was der Grund für die Planung der FBH ist. Welche Leistung pro qm erbringt denn so eine FBH mit RTL Ventil (welches der Heizungsbauer auch empfohlen hat).
    So eine "FBH" bringt irgendwas um 120W/m2 wenn man sie mit hohen Temperaturen fährt (VL irgendwas um 40-45°C) . Viel mehr geht nicht da ansonsten die Oberflächentemperatur unzulässig hoch wird.

    Mit Deinen 4,5m2 wirst Du um die 500W an "Heizleistung" haben, das passt natürlich nicht zu den 1.100W, die aber auch nur Pi*Daumen ermittelt wurden.

    Ich kann mir andererseits nicht vorstellen, dass ein Heizungsbauer das nicht bemerkt hätte.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen