Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    6

    Im Haus einen zusätzlichen Raum "gefunden"

    Hallo Zusammen,

    ich habe mich heute morgen angemeldet weil wir ein kleines Problem haben und ich hoffe jemand kann uns dabei behilflich sien.

    Wir haben vor etlichen Jahren ein Einfamilienhaus gekauft. Dieses Haus hat Erdgeschoß und Untergeschoß (Souterrain). Das Erdgeschoß ist laut Grundriss größer als das Souterrain, da ein Teil laut Plan nicht unterkellert sein soll. Das Souterrain ist voll ausgebaut und hat normale Deckenhöhen und große bodenlange Fenster.
    Damals wurde uns aus der Nachbarschaft erklärt, dieses Haus hatte ein Schwimmbad im Souterrain, welches wir aber nie gesehen oder entdeckt haben. Wir taten das als Erinnerungslücken und Hausverwechselung ab. Was uns aber damals schon im Untergeschoß auffiel und uns verwunderte war, dass Heizungs-/Rohrleitungen weitergeführt wurden, so als ob es hinter der "Außenwand" weiter gehen würde.

    Nach vielen Jahren haben wir nun damit begonnen das Souterrain neu zu gestalten. Bei diesen Umbauten haben wir u.a. das Heizungs-/ und Rohrleitungsystem geändert und haben die "Außenwand geöffnet. Dabei haben wir festgestellt, dass sich dahinter ein weiterer Raum verbirgt. Dieser Raum ist genauso groß wie der "nicht unterkellerte Teil" auf den Grundrissplänen des Hauses (auf den Plänen straffiert dargestellt). Das Hasu ist aber komplett unterkellert. Im Licht der Taschenlampen konnten wir einen gemauerten Raum erkennen, der teilweise verputzt ist. Auch Heizungsrohe verlaufen durch diesen Raum und werden durch einen Knick in das Erdgeschoß geführt.

    Jetzt kommt meine Frage. Wenn wir diesen Raum komplett öffnen und den sich dort befindlichen Schutt abtragen lassen, können wir diesen Raum nutzen? Wir vermuten, dass dieser Raum in vorherigen Jahrhundert "schwarz" erreichtet wurde und sich dort möglicherweise das besagte Bad im Rohbau befindet.
    Müssen wir den irgendwo anmelden. Müssen wir eine nachträgliche Baugenehmigung einholen?

    Vielen Dank für die Anworten
    Juliana
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Im Haus einen zusätzlichen Raum "gefunden"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ihr solltet erstmal einen Statiker holen, der sich die Sache ansieht. Wenn da Leitungen durchgehen, muss die da ja irgendwer irgendwie hinein gebaut haben. (Dressierte Hamster werdens nicht gewesen sein). Also muss es irgendwo einen Zugang gegeben haben, der jetzt vielleicht zugemauert oder hinter Gipskartonplatten verschwunden ist.

    Diesen Zugang wieder nutzbar machen und dann mal den Raum vernünftig untersuchen, ob der für weitere Dinge nutzbar sein könnte.

    Danach klärt sich dann, ob Ihr irgendwelche baurechtlichen Schritte unternehmen könnt/solltet/müsst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ihr könnt auch erst einmal zum bauamt gehen und in der plankammer nach alten bauakten suchen. vielleicht findet sich dort eine menge an unterlagen, die aufschluss geben und mehr. vielleicht ist es ja auch schon genehmigt.

    denkt dran, verschlossene räume können interessant sein, das bernsteinzimmer wird auch noch gesucht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...vielelicht wurde da ja auch ein unliebsames Familienmitglied lebendig eingemauert....

    Es könnte also spuken in diesem haus....schnell wech....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    ...vielelicht wurde da ja auch ein unliebsames Familienmitglied lebendig eingemauert....
    Oh - ein Poe Fan

    The Cask of Amontillado


    Schade - die Alan Pason Fassung wird von der Gema geblockt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Naja, wenn ich da an die Vorfälle der letzten Jahre denke,
    ist Einmauerung noch die romantische Variante.
    Nachbars Kellerprojekte sind halt immer wieder....spannend.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Einmauerung noch die romantische Variante.
    Naja....die Eingemauerten kamen nun ja gar nicht mehr (lebend) raus, was ja auch nicht wirklich romantisch ist.

    Zumindest bietet so ein mysteriöser Raum fiel Spannung (was/ wer ist drin), Freude (juhuu..mer Stauraum) und auch erzieherische Möglichkeiten (" wenn Du Dich nicht benimmst, wirst Du unten eingemauert / ...kommst zum Eingemauerten/ zum hausgespenst....").

    Und: Ja. E.A. Poe finde ich gut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    6
    Spaß beiseite,
    ich habe jahrelang über die Sprüche der Nachbarn bezgl. des Raumes gelacht und es mit ja ja abgetan. Nun wurden wir eines besseren belehrt. Nix mit Geister und spucken und E.A. Poe, sondern ein realer Raum!!! Ich lache auch gern, aber ich habe mich an das Forum gewandt um Hilfestellung zu bekommen, um zu erfahren was wir machen müssen. Gelacht habe ich - wie schon gesagt - jahrelang über die Worte unserer Nachbarn.

    Dieser Raum muss schon von Anfang an so gebaut worden sein. Die Decke war eingeschahlt und wurde nach dem Betonieren abgenommen. Man sieht es an den Maserungen des Holzes im Deckenbereich. Die Mauern sind allesamt mit hellem Sandstein doppelt gemauert, also standfest genug. Wir denken, dass das Haus schon mit dem Raum geplant und ausgeführt war und irgend etwas das letztendlich bei der Abnahme gestört hat. Vielleicht haben die ehemaligen Besitzer das Schwimmbad nicht angemeldet - muss man das überhaupt?

    Für uns wäre nur wichtig, ob wir den Raum (wenn er schon da ist) nutzen können z.B. als Weinkeller oder gar Kellerraum, den wer will heute schon ein Schwimmbad im Haus sofern es sich dann doch finden läßt. Wir haben alle Unterlagen vom Haus und konnten nichts finden. Auch auf den Plänen des Architekten ist dieser Raum schwarz straffiert dargestellt, was ja nicht stimmt, wie wir jetzt wissen. Die ehemaligen Eigentümer leben nicht mehr und wir können niemanden fragen. Ist aber auch egal, wir stöbern ein bisschen.

    Die eigentliche Frage ist aber, ob wir, wenn wir den Aufwand betreiben würden und den Raum leerschaufen ihn auch nutzen dürfen. Muss man die Entdeckung irdendjemanden mitteilen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Dieser Raum muss schon von Anfang an so gebaut worden sein. Die Decke war eingeschahlt und wurde nach dem Betonieren abgenommen. Man sieht es an den Maserungen des Holzes im Deckenbereich. Die Mauern sind allesamt mit hellem Sandstein doppelt gemauert, also standfest genug.....
    ...solide.....schalldicht....Kerkerwände?! Sind dort Eisenringe in den Wänden/ Decken befestigt? Gibt es ominöse Kratzspuren und Ritzzeichnungen neben undefiinierbaren Knochenfunden.......

    Jetzt mal wieder im Ernst: Sicher wird so ein "Schwarzbau" -wenn es denn einer war- sicher problemlos legalisiert werden. Ggf. einen entspr. Antrag einreichen. Nachbarrechte werden nicht verletzt (ist ja unterirdisch), gestört hat's bis dato auch keinen....so what?!

    Ich würde da jetzt keinen Elefanten draus machen, der bisher als Mücke daher kam.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Das Problem fängt mit dem Leerschaufeln an.

    Bei meinen Eltern gab es auch so einen "Raum". Der war aber nicht so tief gegründet wie der restliche Keller, sondern nur rd 3/4 der Tiefe.
    Mal eben ausschachten war da nicht - nur mit Unterfangungen und allem PiPaPo.
    Und wenn es den Raum offiziell gar nicht gibt, dann wird er auch in der Statik fehlen.

    Daher der Rat mit dem Statiker. Lasst den erstmal draufsehen. Wenn der dann macht, dann weitersehen.
    Nicht jetzt schon über die Hühnerbrühe nachdenken, wenn das Ei noch gar nicht gelegt ist.
    Erst Ei legen, dann Huhn schlüpfen, dann mästen, dann schlachten, dann Brühe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Muss man die Entdeckung irdendjemanden mitteilen?
    In Colonia Claudia Ara Agrippinensium sowieso.
    Wo denn da genau ?

    Ralf schreibt's ja, nicht jetzt schon von Hühnerbrühe träumen.

    Wenn Euch nämlich bei irgendwelchen Aktionen der Himmel auf den Kopf fällt,
    die U-Bahn oder das Nachbargebäude beim Ausräumen reinrutscht,
    würden wir das sicher bald BILDend lesen.
    Nicht naiv sein, und annehmen, dass dort alles per se statisch,
    baulich sonstwie in Ordnung ist. "Gefahr also in Verzug"
    Baufachmann dringend zum Gucken nötig.
    Auch schon wegen der spannenden Frage,
    wie und wann und warum der Raum mit Bauschutt verfüllt wurde.

    Es handelt sich wohl um einen illegalen Schwarzbau (= nix in den Bestandsplänen).
    Der einzig richtige Weg zur Nutzung ist - imho -, den Schwarzbau aus dem Dunkel zu holen.
    Also nicht hier im Forum fragen, sondern - nach "Gucken" mit Statiker - ab zur Baubehörde.

    (Die kann zwar dann die Nutzung untersagen,
    aber dann weiß man wenigstens, wo man dran ist.
    Alternativ: Loch wieder zumachen und stillschweigen.
    Aber da hindert die Neugier...)

    Die Nachbarn bekommen den "Fund" im Fall einer Freilegung (Bauschutt!)
    doch sowieso mit. Illegal halten wird schwer sein.
    Obwohl...vielleicht auch nicht...das Böse ist immer und überall,
    in Wien, Amstetten und sonstwo. Nur nicht bei Mutti.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Arch.
    Beiträge
    83
    Es liest sich m.E. auch ein wenig so, als sei dieser Raum "mitgebaut" worden, um es mit dem nicht unterkellerten Bereich darüber einfacher zu haben, d.h. Vermeidung unterschiedlicher Setzungen, Heizleitungen schön einfach unter der Decke lang usw. - entsprechend vermute ich einfachsten Rohbauzustand, und das würde auch das "teilweise verputzt" erklären: Reste an die Wand, kommt ja eh zu.
    Allerdings seltsam wegen Wartung.
    Vllt. wars aber auch so, dass er erst genutzt werden sollte, dann aber ein Bauamtsmitarbeiter bei der Abnahme den Raum entdeckt und zur Versiegelung verdammt hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    6
    Hallo Zusammen,

    Zitat Zitat von JY 75 Beitrag anzeigen
    Allerdings seltsam wegen Wartung.
    Vllt. wars aber auch so, dass er erst genutzt werden sollte, dann aber ein Bauamtsmitarbeiter bei der Abnahme den Raum entdeckt und zur Versiegelung verdammt hat.
    Genauso sehen wir das auch, irgend etwas hat damals die Abnahme gestört. Die haben wirklich die Rohrleitung - wie von JY beschrieben - weitergeführt und von unten in den Wohnbereich. Nicht auszudenken, wenn im Laufe der Jahre dort Wartungen hätten vorgenommen werden müssen. Ist ja gut gegangen.


    An susannede:
    Ich habe mich falsch ausgedrückt, der Raum ist nicht komplett mit Schutt gefüllt, sondern nur zu etwa 1/3 und zwar mit Sand. Dadurch kann man auch über den "Berg" schauen. Ich denke der Raum war geplant, gebaut und sollte auch genutzt werden, alles deutet darauf hin. Im Licht der Taschenlampe ist sogar eine Art Fensteröffnung (zugemauert) zu erkennen.

    Da wir die Heizungs-/ Rohrleitungsführung sowieso ändern, werden wir den Raum öffnen und unsere Heizungsrohre in den Innenraum des Hauses verlegen lassen, schon deshalb, weil ja wirklich im Laufe der Jahre Wartungsarbeiten nötig sein könnten. Ob wir den Raum nutzen oder wieder verschließen wissen wir noch nicht. Erst einmal hineinsehen.

    Komisch wie die früher gebaut haben, Rohre ins nichts führen!!!! Gut das wir den Umbau vornehmen, sonst könnten wir irgendwann eine böse Überraschung haben.

    Juliana
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen