Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    26

    Fertigdecken "hängen durch" + haben Haarrisse/BITTE heute noch antworten

    Hallo,
    unser Einfamilienhaus (Neubau) hat Fertigdecken, auf die dann Beton aufgebracht wurde (am 12.6.2012).
    Heute waren wir in unserm Haus und entdeckten in allen Decken feine, sehr lange Risse in alle Richtungen.
    Meine Frage dazu: ist das normal ?

    Dadurch kamen wir auf die Idee, eine 2m-Wasserwaage an die Decke zu halten. Wir bekamen einen Schreck, denn die Decken haben eindeutig eine Wölbung nach unten. Ich schätze mal, das das Ende der Wasserwaage ca. 1 cm in der Luft hing.
    Auch hier die Frage: muss man das einfach so hinnehmen? Allerdings wüßte ich auch nicht, wie man das jetzt noch ändern könnte....

    Bitte, es wäre schön, wenn HEUTE NOCH Antworten von Euch kommen.
    Danke,
    lg
    Emelie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fertigdecken "hängen durch" + haben Haarrisse/BITTE heute noch antworten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    die risse können nur anhand von fotos grob bewertete werden mit der angabe längs und/oder quer zur spannrichtung der decken.

    das maß der durchbiegung solltet ihr genau ermitteln und zwar in spannrichtung der decken, die spannweite muss mit angegeben werden. deckendurchbiegungen sind normal und können zwar ausgeschlossen werden, dann muss aber alles mit entsprechender überhöhung hergestellt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wie wurden die Decken unterstützt, wann würden die Stützen entfernt (Nach Aufbringen des Aufbetons).
    Fotos, Fotos, Fotos?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    26
    Hallo Rolf und Ralf,
    nach Euren Fragen, fahren wir eben mal zum Bau (sind nur 3 km), machen Fotos und messen nochmal, wie weit die Decke sich wölbt. Ich melde mich dann gleich wieder, wenn wir wieder hier sind.
    Danke erstmal,
    bis denne
    Emelie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    26
    Hallo,
    Wir haben nun Fotos gemacht. Ich mußte eben erstmal genau nach meinen Fotos suchen, wann die Stützen entfernt wurden und vor allen Dingen, wie ich hier am Besten einigermaßen große Fotos hochladen kann. Die beste Möglichkeit ist wohl das Fotoalbum. Dort habe ich einige Fotos hochgeladen. Ich hoffe, es ist alles so richtig gemacht....
    Hier die Daten: der Beton wurde am 12.6.2012 gegossen. Abgestützt wurde mit Doka-Trägern. Ich habe davon auch Fotos eingefügt. Die Stützen wurden am 2.7.2012 rausgenommen. Im Wohnzimmer sind zwar auf der linken Seite noch welche zu sehen, aber danach wurden alle entfernt.
    Die Deckenteile haben eine Spannweite von 4,70m.

    Hier Fotos vom Wohnzimmer. Das 2. Foto ist am 2.7. gemacht, als schon überall Stützen entfernt worden waren.





    Die Risse sind in den meisten Räumen quer zur Spannweite. Im Wohnzimmer allerdings sind sie sozusagen "kreuz und quer" in alle Richtungen. Es sind wirklich Haarrisse -also sehr fein.
    Ich hoffe man sieht es auf den Fotos einigermaßen gut. Sonst kann ich auch gerne privat noch größere Fotos schicken.





    Hier die Fotos mit der 2m-Wasserwaage, die mein Mann hochhält. Man kann das schlecht fotografieren. Er hält die Wasserwaage längs zur Spannrichtung. Das Ende der Wasserwaage steht dabei knapp einen Zentimeter hoch. Die nächsten beiden Fotos sind im Wohnzimmer gemacht




    Nun die Garage:
    und
    die Risse auch in der Garage. Hier sieht man so reflektierende Pünktchen. Das ist wahrscheinlich die Stelle, wo die Stütze drunter war. Und genau dort ist der Riss zu sehen.(Hier quer zur Spannweite)


    Ich habe gerade Über "Vorschau" geguckt und gesehen, daß die Bilder hier groß erscheinen. Ich dachte, über das Fotoalbum im Forum würde ich nicht so viel Platz einnehmen.... sorry. Aber andererseits bin ich froh, daß Ihr so die Risse überhaupt sehen könnt.
    lg
    Emelie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    die risse sollte sich einstatiker anschauen, vor allen dingen den vom ersten rissfoto.

    wenn ihr 4,70 m spannweite habt und eure decken wurden mit einem maß für durchbiegung l/200 gerechnet, dann sind bis zu 23 mm unkritisch, bei l/300 sind das dann 16 mm. genaueres könnt ihr - l/200 oder l/300 - der statik entnehmen. durchbiegungen von decken lassen sich nicht vermeiden, da alles der erdanziehungskraft folgt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    26
    Hallo Rolf,
    vielen Dank, daß Du noch geantwortet hast.
    Wir haben gerade die Statik aufgeschlagen. Dort steht:
    System h = 16,0 cm C 20/25 BSt 500 MA M 1 : 100

    Na, das wären dann 46 mm , (oder?) die "unkritisch" wären - aber nicht mehr unsichtbar :-) .
    Der Statiker kommt morgen früh zum Bau. Wir wollen ihm die Risse zeigen.
    Sind im Moment etwas enttäuscht - und entsetzt. Wirklich - in jedem Raum zeigen sich diese Risse und die Wölbungen....
    lg
    emelie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    l/100 wäre nicht üblich, ist mir in 35 jahren nicht untergekommen. das wäre dann sehr deutlich sichtbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    26
    Rolf, wie meinst Du das? (1:100 wäre nicht üblich) Ich bin ja Laie und möchte das so gerne verstehen....... Waaaas wäre dann sehr deutlich sichtbar??
    lg
    Emelie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    @Rolf:
    die maximale Durchbiegung von l200 bzw. l/300 sollte sich doch eigentlich unter Gebrauchslast einstellen, also mit Ausbaulast + Verkehrslast, oder? Sofern nichts anderes berechnet wurde.

    @Emelie
    Wisst Ihr noch, ob nach dem Entfernen der Unterstützung (oder kurz davor) möglicherweise eine oder mehrere Paletten Steine auf die Decke abgestellt wurden, als Vorbereitung für die Mauerarbeiten im Geschoss darüber?

    Was mich etwas verwundert ist die Stoßfuge der Deckenelemente im dritten Foto. Die läuft auf die Fenster 'drauf zu, aber über dem Fenster ist kein Sturz zu sehen. Könnte mit einem deckengleichen Unterzug oder mit einem Überzug gelöst sein. Ist soetwas geplant und ausgeführt worden?

    In dem ersten Rissfoto, ist das eine kleine Ausbruchstelle an dem Riss (rechts im Bild)? Anhand dieses Fotos würde ich vor Ort prüfen lassen, ob diese beiden Risse möglicherweise aus einer Lasteinleitung entstanden sind. Sieht man ggf. noch Abdrücke von Paletten auf der Decke? Wäre eine Vermutung.
    Gruß Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    26
    Hallo Olger MD
    was Du zu Rolf geschrieben hast, verstehe ich als Laie leider nicht ;-(
    Zu Deinen Fragen:
    am 12.6. wurde der Beton auf die Decke gegossen
    am 13.6. wurden mehrere Paletten Kalksandsteine und ein Minikran mit dem (großen) Kran auf die Decke gehoben!!!

    Wir wunderten uns noch, daß so früh - ca. 24 Std danach - schon die Paletten raufgebracht wurden und auch der kleine Kran auf der frischen Decke stand.
    lg
    emelie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @ Olger MD - wir kennen das genaue maß der jetzigen durchbiegung nicht, bis jetzt ist die rede von 10 mm, auf 2 m in der mitte und ungefähr. die decken werden auch im rohbauzustand durchhängen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    26
    @ Olger MD
    ich habe vergessen, Dir auf die Frage zu dem 3. Foto zu antworten:
    Ja, die Bewehrung ist in der Decke mit drin.
    Beim 1. Foto ist wirklich eine kleine Ausbruchstelle zu sehen. Das ist der einzige Riss (sind an der Stelle ja mehrere kreuz und quer) , wo etwas ausgebrochen ist.
    LG
    Emelie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Richtig, Rolf. Ich meinte, wollte sagen, im Rohbauzustand (nur Eigengewicht) sollten noch keine 16 bzw. 23mm Durchbiegung auftreten. 10mm könnten auch die Fertigteilelemente schon mitgebracht haben.
    Es könnte genausogut sein, dass die bisher bekannten 10mm auch schon beim Betonieren entstanden sind, wenn eine oder mehrere Unterstützungen minimal nachgegeben haben oder nicht 100% genau eingemessen wurden.

    @Emelie
    Gibt es auch noch einen Keller unter dem Fußboden? Falls ja, wann wurde die Kellerdecke betoniert und wann die Unterstützung entfernt?
    Kann man noch nachvollziehen, ob evtl. über der kleinen Ausbruchstelle eine oder mehrere Paletten standen? Ist eine Vermutung, kann wie schon beschrieben nur durch Begutachtung vor Ort geklärt werden.
    Gruß Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    26
    @ Olger MD
    Nein, wir haben keinen Keller.
    Ob genau über der kl. Ausbruchstelle Paletten standen, da muss ich mir mit meinem Mann nochmal ganz genau die Fotos anschauen. Auf dem Foto, was ich zuletzt eingestellt habe, vorn rechts steht eine Palette, das könnte die Stelle sein, ich bin mir aber nicht sicher.
    Noch eine Frage: Auf dem allerersten Foto sieht man das Wohnzimmer, nachdem die Fertigteile gelegt worden sind. Da sieht man auch einen Lichtschein an der Wand. Dort ist ein dicker Spalt gewesen, wo die Decke nicht richtig auflag. Dieser Spalt wurde ein Tag später mit dem gegossenen Beton geschlossen. Übrigens - genau dort an der Stelle, ist auch dieser Riss mit der kl. Ausbröckelung.
    Ist das normal,daß da solche Spalten am Rand bleiben? Wir haben das auch noch bei anderen Räumen gehabt.
    Da ich aus Spaß am Fotografieren immer viele Fotos gemacht habe, kommt mir das wohl jetzt zugute....Tja, bin gespannt, was der Statiker morgen sagt.
    LG
    Emelie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen