Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Angebot ok?

  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Selbstaendig
    Beiträge
    10

    Angebot ok?

    Hallo,

    wir haben ein sehr hohes Dach, in dem der untere Teil bereits zu 50qm ausgebaut ist. Der obere Teil könnte auch nochmal zu ca. 50-60qm ausgebaut werden.

    Das Dach selbst, also die Ziegel, sind nun hinüber (>60 Jahre alt) und sollen getauscht werden.

    Dabei haben wir nun drei Möglichkeiten:
    1. Ziegel tauschen
    2. Ziegel tauschen, Dach zu einer ca. 100qm Wohnung ausbauen
    3. Ziegel tauschen, Dach zu zwei Wohnungen a ca. 50qm ausbauen (vermietet sich besser, ist aber logischerweise teurer)

    Dabei muss einiges beachtet werden:
    Brandschutz zum Nachbarn, Höhe über 10m, Dämmung, Baugenehmigung, Statik, etc.

    Dafür verschiedene Handwerker zu koordinieren, traue ich mir im Moment nicht zu.

    Nun die Frage:
    Es gibt ja Handwerkerfirmen, die das alles organisieren oder eben einen Architekt.

    Ich habe jetzt ein konkretes Angebot von einem Architekt:
    Für 1300 Euro (inkl. MwSt., Fahrtkosten etc.) will er mir für obige drei Punkte die ca.-Preise nennen (Bauphase 1 und 2). Ggf. kommen noch Kosten für Dachdecker, Statiker etc. dazu, sagte er mir.

    Ist das ein faires Angebot? Oder soll ich mit ihm handeln oder einen zweiten Architekt fragen?
    Oder kann man sowas gar auch mit groesseren Handwerkerfirmen ohne Architekt machen?

    Schonmal Danke für eure Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Angebot ok?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    warum ziehst du nicht richtig auf?

    der architekt soll di 2 ausbauvarianten vorstellen, eine wohnung 100 qm oder 2 wohnungen je 50 qm. er arbeitet diese varianten aus mit einer kostenschätzung und du entscheidest dann. mit dem architekten machst du dann ein honorar mit stundenobergrenze und stundensatz plus nebenkosten und mwst aus. dann stehst vom informationsgehalt besser da. für den ausbau einer weiteren wohnung brauchst du auf jeden fall einen architekten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Selbstaendig
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    der architekt soll di 2 ausbauvarianten vorstellen, eine wohnung 100 qm oder 2 wohnungen je 50 qm. er arbeitet diese varianten aus mit einer kostenschätzung und du entscheidest dann
    Genau das ist doch geplant. Also sogar drei Varianten, nämlich eine, dass es so bleibt wie es ist und nur die Ziegel werden erneuert.

    Und genau für diese Kostenschätzung will er 1300 Euro haben. Und ich kann das eben nicht einschätzen. Ist das ein gutes Angebot oder nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MoRüBe
    Gast
    Hugo, Du bist doch auch selbständig. Nu rechne doch mal bitte, wieviel Stunden Du für diesen Kurs arbeiten würdest. Natürlich dann noch Fahrtkosten abgezogen (mein Pfosten-Angebot??), Moms weg. Was kann man dann im Endeffekt für so einen Kurs seriös abliefern?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn der architekt mit auskoemmlichen stundensatz taetig wird, kann er ca. 15 stunden leisten, dann ist der betrag aufgebraucht. macht es ein angestellter, dann sind es ein paar stunden mehr. ich weiss aber immer noch nicht, was er nach deinen angaben machen soll. eine serioese kostenschaetzung kann dabei nicht rauskommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Selbstaendig
    Beiträge
    10
    Das Ziel soll letztlich sein, was ich mit dem Haus mache.

    2 Wohnungen bringen beim Vermieten mehr als eine grosse und natürlich viel mehr als eine kleine.

    Demnach muss ich in etwa wissen, was das Ausbauen jeweils kosten würde.

    Laut Architekt wird die Kostenschätzung auf 15% genau sein. Das würde mir ausreichen. Ob man für sowas 15 braucht, kann ich nicht abschätzen. Deswegen frage ich ja hier.

    @rolf:
    Wenn ich dich richtig verstehe, soll ich also einen Architekt gleich komplett für alles beauftragen und dabei offen lassen, welche Variante später umgesetzt wird? Nur wenn ich mich dann dafür entscheide nur das reine Dach zu machen, ohne Ausbau, brauche ich dafür keinen Architekten mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    nein - das ist nicht so. du solltest die aufgabestellung genau umreissen für deine 3 varianten und mit dem architekten ein honorar ausmachen, dass das ausgearbeitete werk dir nachher die erforderliche sicherheit zur entscheidung gibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen