Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    magdeburg
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    8

    Abwasserschacht etwas weit weg

    Hallo,

    wir haben ein Grundstück im einem Neubaugebiet erstanden das längst von Nord nach Süden verläuft und 16x37Meter ist (Nord/Süd 37m). Daneben (im Osten) ist die Straße. Wir wollten das Haus natürlich im nordlichen Teil des Grunstücks bauen(7Meter von der nördlichen Grunsstücksgrenze). Gestern mußten wir festellen, dass der Wasserverband die Gullis ganz unten in unserer Grundstücksecke an der Straße gesetzt hat. Sie sollen 1-1,5m tief sein. Nach unseren ca. Einschätzungen müßten die Abwasserleitungen über 30 Meter lang sein, da sich HWR und Bad im nördlichen Teil des Hauses befinden. Komischerweise haben unsere nördlichen und südlichen Nachbarn ihre Abwasserschächte jewals im Norden ihrer Grundstücke.

    Unsere Sorgen und Fragen:
    - könnten wir Probleme mit dem Abwasseranschluss wegen der Länge(Rohrgefälle1-2%) bekommen? Wir bauen ohne Keller.
    Hinzu kommt noch, dass die Straße von Süden nach Norden noch ein paar cm abfällt...nicht, dass wir dann noch das Haus erhöhen müßten.
    - Ist so eine lange Leitung nicht anfällig für Verstopfungen?
    - Was kostet die Verlegung der Abwasserrohre(Schmutz/Regen) pro Meter mit den nötigen Bodenarbeiten?


    Gruß
    Speedy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abwasserschacht etwas weit weg

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    die frage ist, was wurde bei den öffentlichen ver- und entsorgern beantragt? hätte es eine andere anschlussmöglichkeit gegeben, wenn ja, wurde die explizit beantragt?

    was sagt der planer dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Inkognito
    Gast
    Zitat Zitat von speedyg Beitrag anzeigen
    - könnten wir Probleme mit dem Abwasseranschluss wegen der Länge(Rohrgefälle1-2%) bekommen? Wir bauen ohne Keller.
    ein 1% Gefälle ist 1 Meter auf 100 Meter
    ein 2% Gefälle ist 1 Meter auf 50 Meter

    Ob es wirklich langt heißt das noch lange nicht, aber so prinzipiell kann das klappen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @ Inkognito - du musst das für die länge von 30 m ausrechnen. für deine abmessung muss er noch einmal 70 m grundstück dazu kaufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Inkognito
    Gast
    Oder die Leitung um's Eck führen müssen, deswegen lieber mal die 50 Meter. Und die 100 zur Erläuterung, was das mit dem Gefälle in % so auf sich hat. Und je nach dem wie tief man anfangen muss und wie tief im Verhältnis das Ende ist, hat man ja auch weniger Gefälle zur Verfügung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    ob das so geht wird hoffentlich ein Planer gewissenhaft ermitteln und dann ebenso gewissenhaft planen.
    Ordentlich geplant und ebenso ausgeführt sollte es keine Probleme geben.

    Ich persönlich würde allerdings noch einen weiteren Schacht neben dem Haus setzen, die lange Kanalstrecke gerade von Schacht zu Schacht.

    Kosten sind in erheblichem Maße abhängig von den örtlichen Bedingungen. Und auch wenn der Nachbar für den lfm Kanal xx€ bezahlt hat kann der Preis bei euch lässig um einiges nach oben oder unten abweichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    magdeburg
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    8
    Vielen Dank für die Antworten.

    Den Wasserverband interessiert das nicht. War so geplannt und fertig....geplant? Für nochmlige Preiszahlung könnten wir sie versetzt bekommen. Denen ist es jetzt auch noch egal und das sagen sie ihren Kunden direkt ins Gesicht.

    Die zwei Leitungen quer durch den Garten in ca. 90cm Tiefe ist nicht der Hit. Man möchte vielleicht auch mal ein paar Bäume pflanzen und da müßte man ständig an die Leitungen denken.
    Die Höhe der Schächte habe ich nochmals vermessen: Straße bis zur Rohrunterkante:ca. 110cm und 140cm. Bei etwas Gefälle könnte es schon problematisch werden.
    Naja...das Baugebiet ist noch nicht abgenommen. Hoffentlich lässt sich da noch etwas machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Bevor ich bei der Konstellation solche Leitungslängen auf meinem Grundstück verlege - auch die muß ich bezahlen - würde ich am Nordende einen neuen Anschluß an den Hauptkanal erstellen lassen. Da das Grundstück dahin abfällt, sollte dort wohl auch die Kanalsohle tiefer liegen. Das soll doch für eine sehr lange Zeit schadensfrei bleiben. Liebr jetzt das Geld ausgeben und in Zukunft auf der sicheren Seite sein. Ist mit Gulli der nächste Strasseneinlauf gemeint? Oder doch der bereits hergestellte Hausanschluß? Auch wenn nicht abgenommen ist, lässt sich da wahrscheinlich nichts machen, da die Tiefbauer nach irgend einem Plan gearbeitet haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Bestenfalls sollte das kostenneutral ablaufen, ob man nun 30m mehr an Leitung verbuddelt, ggf. noh mit Hebeanlage oder ob man einmal den Schacht versetzt. --> Mit dem Versorger abklären, Angebote vom Tiefbauer einholen und dann nochmal überlegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen