Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Gargegenestrich zu kurz! Garageneinfahrt wie pflastern!

Diskutiere Gargegenestrich zu kurz! Garageneinfahrt wie pflastern! im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Betzenweiler
    Beruf
    Werkzeugmacher
    Beiträge
    6

    Gargegenestrich zu kurz! Garageneinfahrt wie pflastern!

    Hallo!

    Ich habe folgendes Problem. In meiner Garage wurde ein Glattstrich gemacht. Dort wo das Garagentor ist, wurde zum Abschluss eine 4cm Eisenschiene angebracht, mir der der Estrich eben ist, und aufhört .
    Die Beton-Bodenplatte der Garage geht aber noch 30cm weiter, bis zum Ende der Aussenmauer.
    So nun das Problem. Ich möchte die Garageneinfahrt pflastern. Aber in diesen 30 cm habe ich ja nur 4-5 cm höhe! Was mach ich da?
    Muss man da nochmal den Estrich verlängern lassen, und nochmal eine Eisenschiene zum Abschluss? Plastern geht ja nicht, die Steine sind 8 cm dick!

    SG Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gargegenestrich zu kurz! Garageneinfahrt wie pflastern!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    welche andere möglichkeit gibt es sonst noch? außer pflastersteine schneiden und in mittelbettmörtel versetzen - die dann zeitlich begrenzt halten - bleibt dir wohl nichts anderes übrig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    50354
    Beruf
    beratend tätig
    Beiträge
    229
    Na ja, nicht gleich alles so schwarz malen – Menschen und Bauwerke haben immer eine zeitliche Begrenzung. Und wenn man das mit den Pflastersteinen vernünftig ausführen lässt, dann wird das der Dauer der Haltbarkeit der gesamten Einfahrt nicht nachstehen.

    Erfahrung aus der Praxis, ich habe das vor zig Jahren auch bei einem Mietshaus nach Austausch des Garagentores so machen lassen und bis zum heutigen Tage keine Probleme oder Schäden. Sogar auf den Einbau einer Schiene wurde verzichtet, das Pflaster geht direkt auf die Fliesen über.

    Ob das theoretisch/planerisch so einwandfrei ist - keine Ahnung, aber die Erfahrung der ausführenden Firma zeigt, dass deren Umsetzung alltagstauglich ist. Auch optisch ist so eine Lösung gefälliger als eine Estrichverlängerung.

    mfG

    JaquesTati
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Würselen
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    9
    ich würde den beton wegtackern ... damit die pflastersteine sauber verlegt werden können ... 30 cm ist ja nicht die welt

    oder den streifen absetzen ... also mit einer guten fliese belegen ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    412
    Hi,
    bei mir an der Garage wurde auch geschnitten und in Beton gelegt. Die Bei den Steinen (8cm) wurden ca. 2-3 cm abgeschnitten und dann in Estrichbeon eingelegt. Bisher keine Probleme.

    Ciao Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Geologe
    Beiträge
    346
    Zitat Zitat von acronis Beitrag anzeigen
    ich würde den beton wegtackern ... damit die pflastersteine sauber verlegt werden können ....
    Vorsicht beim "wegtackern". Die Bewehrung hat dann zu wenig Deckung. Bevor Du den Beton abspitzt erstmal den Statiker fragen!

    Wieso läßt Du den Estrich weiter nach vorne ziehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Beton wegpicken heißt Bewehrung freilegen und führt zu Rost und Betonabplatzungen. bewehrungsenden Vertieft abtrennen und mit PCC reprofiliren willst Du ja auch nicht. Wie wäre es, wenn Du stirnseitig einen Fachstahl andübelst, um die in Zementmörtel verlegten Steine zu halten oder dann den Zwischenraum mit PCC auffüllst. OK Flachstahl = OK Pflaster.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Lebski
    Gast
    Öhm.

    Solche Absätze sind durchaus üblich als Wasserbariere. Man pflastert 4 cm tiefer heran, an die Bodenplatte, die 4 cm sollte ein Auto im 90° Winkel überfahren können. Schmelzwasser, Schlagregen usw. bleibt aus der Garage draussen.

    Selbst ein Abgesenkter Bordstein steht noch höher raus. Einfach mal den Betrachtungswinkel ändern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    eine rinne vor dem garagentor schadet ebenfalls nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    ein 4 cm absatz erspart die rinne

    das kann man aber aus optischen gründen nicht immer durchsetzen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    ein 4 cm absatz erspart die rinne

    das kann man aber aus optischen gründen nicht immer durchsetzen .
    aber Josef - das wasser kann den randabschlusswinkel und damit auch den estrich unterwandern! ob das gut ausgeht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    norden
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    344
    Zitat Zitat von peterk61 Beitrag anzeigen
    Vorsicht beim "wegtackern". Die Bewehrung hat dann zu wenig Deckung. Bevor Du den Beton abspitzt erstmal den Statiker fragen!

    Wieso läßt Du den Estrich weiter nach vorne ziehen?
    Hallo,Statiker fragen ?Gehts noch ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    wasweissich
    Gast
    das wasser kann den randabschlusswinkel und damit auch den estrich unterwandern
    ich glaube nicht , dass das wasser nach dem durchsickern der pflasterfugen viel vernünftiger geworden ist , und das dann nicht tut .

    dieses thema hatten wir schon öfter , ist ein klassischer planungsfehler , dass die bodenplatte/fundament an der stelle wo das (meist) zurückversprungen montierte tor anschlägt nicht einfach auch eingeklinkt wird . es gibt architekten , die das hinbekommen , ich kenne mittlerweile zwei davon . einer von denen plant dann sogar noch ein entwässerungsrohr dahin , so das der gala die rinne auch noch gescheit anschliessen kann ......

    nachtrag : der titel des threads ist so nicht korrekt , müsste heissen bodenplatte zu hoch/zu lang im torbereich ....
    Geändert von wasweissich (11.08.2012 um 12:37 Uhr) Grund: nachtrag
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    genau genommen muss der titel lauten:

    hilfe - wir haben nichts geplant und jetzt funktioniert die garageneinfahrt nicht.

    ich gebe ja zu - der titel ist viel zu lang.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Tieferliegende Einfahrt kann man z.B. mit FLüssigkunststoff abdichten und dann einen Bodenbelag aufbringen. Aber 4 cm sind schon knapp... Immer wieder die gleichen Böcke, wieso bekommen die Planer SO eine kleine Kleinigkeit nicht in den Griff? Ist doch ein Dauerdetail das auf jeder Garagenbaustelle auftritt... Ein mal richtig geplant hat man die Zeichung griffbereit liegen und muß nicht nachdenken...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen