Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    06.2002
    Beitrge
    33

    Balkongelnder: ungeleichmige Abstnde der Pfosten

    Hallo,

    nach vielen Jahren wieder im Forum, aber egal wo ich bisher gesucht habe, konnte leider nichts finden zu folgenden Problem, das mir ein bischen nach Baumurks ausschaut.

    Es soll ein Aluminiumgelnder um einen Betonbalkon angebracht werden. Die Unterkontruktion fr die Pfosten wurden in Unterflurmontage gesetzt. Leider sieht es nun so aus, dass auf der langen Seite (ca. 9 m) die Abstnde sehr ungelichmig sind, sie schwanken zwischen 1,45 m und 1,53 m. Mir wurde gesagt, man kann hier nicht immer exakt das Ma halten.

    Die Platte ist auf dieser Seite ber die ganze Lnge von unten in gleicher Weise zur Montage zugnglich (auf anderen Seiten sieht das z.B. wegen einem Unterzug anders aus).

    Bevor ich beim Hersteller/Betrieb nachfrage, wrde ich gerne erfahren, wie da der Stand der Technik ist. Mir scheint, dass eine solche Abweichung zum einen "Murks" ist, und zum anderen eben auch optische Beeintrchtigungen zur Folge haben wird: die Gelnderfelder werden eben nicht gleich aussehen.

    Es wre toll, wenn mir hier jemand Ausknfte geben knnte.

    Viele Gre
    Dieter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Balkongelnder: ungeleichmige Abstnde der Pfosten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beitrge
    5,345
    wurden in Unterflurmontage
    was isn das ?
    Sind die einbetoniert worden oder von unten dagegen geschraubt ?

    Da schaue ich mal auf den Plan, und wenn der Planer ned ganz deppert war,
    sind die Abstnde der Pfosten (auer zu den Ecken vielleicht) traumhaft gleich.

    Dann hole ich mal den Zollstock und messe, was vor Ort gebaut wurde.
    8 mm Differenz ist verschmerzbar, 8 cm Abweichung nicht.

    Wie gro sind die Feld-Lngen-Abweichungen im Einzelnen ?
    Wo ist die grte Abweichung zum Vorgabe-Ma ?
    Was sagt der Plan ?

    Optisch wird das nicht auffallen, weil die Stabachsen ja nicht grer als 12 cm sein sollen,
    das wren auf ca. 12-13 Einzelstrecken ca. 6 mm Unterschied in der Breite.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2002
    Beitrge
    33
    Guten Abend!
    Zitat Zitat von susannede Beitrag anzeigen
    was isn das ?
    Sind die einbetoniert worden oder von unten dagegen geschraubt ?
    Verschraubt von unten.

    Da schaue ich mal auf den Plan, und wenn der Planer ned ganz deppert war,
    sind die Abstnde der Pfosten (auer zu den Ecken vielleicht) traumhaft gleich.

    Dann hole ich mal den Zollstock und messe, was vor Ort gebaut wurde.
    8 mm Differenz ist verschmerzbar, 8 cm Abweichung nicht.
    So sehe ich das auch, gibt es dafr eine Norm/Regel?

    Wie gro sind die Feld-Lngen-Abweichungen im Einzelnen ?
    Wo ist die grte Abweichung zum Vorgabe-Ma ?
    Was sagt der Plan ?
    Es gibt keinen Plan, es geht um ein neues Gelnder an einem Altbau, das vorige wurde demontiert.
    Die Abweichungen sind im Intervall 145 bis 153 cm (lichte Weite zwischen den Pfosten (bzw. deren Halter).

    Optisch wird das nicht auffallen, weil die Stabachsen ja nicht grer als 12 cm sein sollen,
    das wren auf ca. 12-13 Einzelstrecken ca. 6 mm Unterschied in der Breite.
    Verstehe ich das richtig, dass die Elemente dann so gemacht werden mssten, dass die Stababstnde leicht angepasst werden, die Zahl der Stbe aber gleich bleibt?

    Fazit? Ich knnte damit leben?!

    Danke schon mal und Gruss
    Dieter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beitrge
    23,476
    gebaut auf zuruf? wenn es keinen plan gibt, dann brauchst du dich auch nicht zu beklagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beitrge
    5,345
    Also verstehe ich nicht so ganz,
    verschraubt von unten ist bei mir:
    ich messe, ich zeichne mit Blei an, ich bohre, ich schraube.

    Kann sein, dass ich an einigen Stellen auf so starke Altbewehrung treffe,
    dass da nix bohrbar ist.
    Ab 8 cm daneben ist schon viel.

    Verstehe ich das richtig, dass die Elemente dann so gemacht werden mssten, dass die Stababstnde leicht angepasst werden, die Zahl der Stbe aber gleich bleibt?
    So macht das jeder ordentliche Planer und jeder ordentliche Schlosser.

    Er verteilt solche Ungenauigkeiten gleichmig, damit alle Abstnde untereinander im jeweiligen Gelnder-Feld gleich sind und nur ein absolutes Adlerauge sieht,
    dass da im einen Feld der Abstand z.B. 11,2 cm und im anderen Feld 11,8 cm sind.
    (Thema senkrechte Stbe!)

    Doch, wie es sich liest -
    ob Du einen ordentlichen Betrieb hast, erfhrst Du nur durch nachfragen:
    also ansprechen, wie das gelst werden soll
    und den WERKPLAN (Fertigungszeichnung des Schlossers) zeigen lassen,
    den prfen und freigeben - erst danach sollen die losbrutzeln !!!

    Die schweien hoffentlich nach Plan und nicht frei Schnauze.

    Ansonsten siehe rolf a i b -
    bei nix konkret ausgemacht / bestellt = kein Anspruch.
    Toleranzen-DIN wre die DIN 18202 (google).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Sinsheim
    Beruf
    Metallbauermeister
    Beitrge
    101
    Bei Abstnden von 1450mm bis 1530mm wrde Ich mir auch ber die Statik, Auswahl der Befestigungsmittel Gedanken machen.

    Entweder ist das Aluminium dick und die Dbel gro oder es ist nicht ausreichend diminsioniert :-(
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2002
    Beitrge
    33
    Guten Morgen, vielen Dank fr die Rckmeldungen.
    Zur Klrung: Das Gelnder ist keine Schlosserarbeit, sondern wird von einem renommierten Zaunhersteller gefertigt und montiert. Natrlich gehe ich davon aus, dass jedes Gelnderelement prinzipiell die gleiche Gre aufweisen sollte, das habe ich auch bei der Montage der Pfostenkonstruktionen nochmals versichert.

    @rolf aib: Beschweren kann ich mich dann, wenn offensichtliche Qualittsmngel vorliegen, bzw. Abweichungen vom Stand der Technik.

    @susannede: Herzlichen Dank fr die ausfhrlichen Erluterungen. Wie skizziert, sollte die Verschraubung von unten genau so gemacht sein. Damit sehe ich auch nicht ein, wie man sich hier im Ma so "verschtzen" kann. Die einzelnen Positionen wurden markiert.

    Bezgl. Toleranzen: nach der einschlgigen DIN 18202 wrde ich sagen (siehe Tabelle 1 Zeile 3): die zulssige Grenzabweichung wre in meinem Fall +-16mm; das ist dann deutlich verfehlt.

    @de Schmied: guter Punkt, auch hier wrde ich zur Selbstprfung eine geeignete Referenz bentigen. Sollte ich den Hersteller fragen, nach welchen Kriterien er die Befestigung gewhlt und ausgefhrt hat?!

    Gruss
    Dieter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2002
    Beitrge
    33

    Daumen hoch

    Hallo,

    zum Abschluss dieses Threads:

    Hersteller ist auf meine Argumente eingeschwenkt, die Pfosten wurden entsprechend versetzt. Ende gut - alles gut!

    Gruss
    Dieter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen