Ergebnis 1 bis 7 von 7

Neuverkabelung Kabelhausnetz, Netzwerk und Telefon

Diskutiere Neuverkabelung Kabelhausnetz, Netzwerk und Telefon im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    BTA
    Beiträge
    27

    Neuverkabelung Kabelhausnetz, Netzwerk und Telefon

    Hallo,

    ich ziehe um in ein renoviertes Haus ( Baujahr ca. 1955).
    Das Haus befindet sich in Heidelberg, also hat es auch einen Überhabepunkt von Kabel BW.
    Der Techniker war schon hier und hat die Erstverkabelung ins Erdgeschoss zur Ersten Dose verlegt, welche in meinem Zimmer ist.
    Bis zur Freischaltung Ende August kommt noch mal ein Techniker vorbei.
    Da es eine WG wird und im 1. Stock zwei Zimmer und im Dachgeschoss ein Zimmer vorhanden sind muss in jedes Zimmer eine Multimediadose und eine Netzwerkdose.

    Das KabelBW Modem ( eine Fritzbox mit vier Ausgängen fürs Netzwerk) ist im Keller, der Techniker ist von der Multimediadose in meinem Zimmer wir im gleichen Rohr nach unten zum Modem gegangen.
    Die restliche Verkabelung wollen wir selber machen.

    Der Kellerraum ( ModemPlatz), mein Zimmer im EG, ein Zimmer im 1.OG und das DG sind jeweils mit zwei so Leerrohren verbunden, welche gerillt sind. Zwischen den beiden Leerrohren befinden sich ein Stromkabel.

    So, nun meine Vorstellungen: Jedes Zimmer bekommt eine Multimediadose für Kabel TV. Zimmer EG eine Dose wo man ein RJ45 ( Netzwerk) und Telefon anschließen kann, Zimmer 1.OG auch RJ45 und Telefon, DG Multimediadose und nur Netzwerkdose.

    Das zweite Zimmer im 1.OG bekommt eine Multimediadose und eine Netzwerkdose.

    Die Netzwerkdosen sollen alle direkt mit der Fritzbox verbunden werden. Multimediadosen leiten das Signal ja an die nächste Dose weiter.

    So, nun meine Fragen: ( Alle Dosen sollen Unterputzdosen sein)
    Es gibt Netzwerkdosen mit zwei RJ45 Anschlüssen, muss man da dann auch zwei Leitungen vom Router an die Dose legen oder fungiert die Netzwerkdose als HUB oder Switch und es reicht ein Kabel zur Netzwerkdose.

    Der Techniker von Kabel BW meinte wegen den Multimediadosen im Zimmer EG eine 19ner Dose, 15ner Dosen im 1.OG und eine 10ner Dose im DG. Was bedeutet das? Wo bekommt man diese Dosen her?

    Welche Coaxialkabel brauche ich für die Multimediadosen, sollen auch recht dünn sein wenn es geht.
    Ebenso, welche Kabel brauche ich für das Netzwerk, ich denke CAT5e sollte ausreichen, sollten ebenso so dünn wie möglich sein.
    Der Durchmesser der zwei Leerrohre ist 2,5cm.
    Wie ist das mit Schirmung, geht das alles, wenn da so viele Kabel im Rohr sind?

    Welches Werkzeuge und Materialien brauche ich?


    So, vielen Dank für eure Hilfe!
    Ich bin jetzt aufm Bau.

    Lg
    Mark83
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neuverkabelung Kabelhausnetz, Netzwerk und Telefon

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    600
    Zitat Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
    Die Netzwerkdosen sollen alle direkt mit der Fritzbox verbunden werden.
    Wenn Du Verlegekabel durch das Leerrohr ziehen willst, wird das schwierig, weil sich auf diese Kabel keine Stecker crimpen lassen. Besser neben die Fritzbox ein kleines Patchfeld gedübelt, Verlegekabel aufs Patchfeld gelegt und von dort mit Patchkabel auf die Fritzbox. Noch besser erst auf nen Switch, dann auf die Fritzbox.

    Zitat Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
    Es gibt Netzwerkdosen mit zwei RJ45 Anschlüssen, muss man da dann auch zwei Leitungen vom Router an die Dose legen
    Nö, kannst auch einen Anschluss leer lassen.

    Zitat Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
    oder fungiert die Netzwerkdose als HUB oder Switch
    Nein. Du kannst aber einen Hub oder Switch einstecken.

    Zitat Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
    Ebenso, welche Kabel brauche ich für das Netzwerk, ich denke CAT5e sollte ausreichen, sollten ebenso so dünn wie möglich sein.
    Jo, dann ist 5e die beste Wahl. Es sei denn, Ihr wollt HD-Videos in Echtzeit streamen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wollt Ihr EINEN Anschluß (Vertrag) gemeinsam nutzen? Oder jeder einen eigenen?

    Der Techniker meinte vermutlich die Auskoppeldämpfung der Dosen.
    Wenn das aber ne Neuinstallation ist/wird, sollte das Hausnetz vorzugsweise statt der Baumstruktur in Sternstruktur errichtet werden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    BTA
    Beiträge
    27
    Hallo,
    vielen Dank für die vielen Tips.
    Also der eine Anschluss im Keller von Kabel BW wird gemeinsam zu 4. genutzt.
    In jedes Zimmer soll eine Multimediadose und Netzwerkanschluss. Da wir von Kabel BW zwei Telefonnummern zur Verfügung haben kommt ein Tel. in mein Zimmer und von dort aus in den Flur, das andere oben in den ersten Stock und von dort aus in den Flur.
    Wie würde denn so eine Sternstruktur aussehen? Also wie macht man das?

    Das mit dem Patchfeld hört sich gut an.
    Also heißt ich gehe vom Router mit Verlegekabel auf das Patchfeld und vom Patchfeld mit den Patchkabeln in die Zimmer und dort dann die Kabel an die Dose crimpen?
    Ist halt komisch, du meinstest doch das auf die Verlegekabel keine Stecker rauf gehen, wie also in die Fritzbox stecken?
    Ist es nicht so besser: Vom Router mit den Patchkabeln auf das Patchpanel, vom Patchpanel mit Verlegekabel in die Zimmer an die Dosen? Nachteil ist halt das die Verlegekabel dicker sind.

    Eventuell könntet Ihr mir einen shop nennen wo man alles zusammen kaufen kann.
    Auch welches Material ich genau benötige.

    Danke euch.

    Lg
    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    600
    Zitat Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
    Wie würde denn so eine Sternstruktur aussehen? Also wie macht man das?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Topolog...tern-Topologie

    Zitat Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
    Ist es nicht so besser: Vom Router mit den Patchkabeln auf das Patchpanel, vom Patchpanel mit Verlegekabel in die Zimmer an die Dosen?
    So ist es korrekt. Ggf. muss noch ein Switch her. Allerdings haben ja die meisten Router für den Heimbereich auch eine Switch-Funktion.

    Zitat Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
    Eventuell könntet Ihr mir einen shop nennen wo man alles zusammen kaufen kann.
    Einfach mal die o.g. Stichworte eingeben. Dann kannste Dir einen der 1000 Shops aussuchen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    BTA
    Beiträge
    27
    Wieso kann ich eigentlich gleich mit einem Patchkabel von der Fritzbox, welche auch ein Switch/Router ist in die Zimmer an die Netzwerkdosen? Kann man die nicht an den Dosen anschließen?

    Welches Verlegekabel sollte ich denn nehmen, da gibts ja auch wieder so viele verschieden Varianten was Schirmung, Durchmesser... angeht.
    So dünn wie möglich wäre schon gut.

    Kann ich über das Patchpanel auch ein Telefonleitung legen?

    Ach und ich nehme für alle Kabel Twistet-Pair, kein Crossover?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    weil die Patchkabel flexiblen Adern und das Verlegekabel massive Adern hat, u.a. das Auflegen von flexiblen Ader in eine Dose o.ä. geht (defakto) nicht - selbst wenn Du es hingewürgt bekäme, ist die Übertragungsqualität deutlich schlechter

    bzl. Verlegekabel findest Du hier in anderen threads genügend infos - zB CAT 6A dürfte ausreichend genug sein

    über das Patch-panal bzw RJ-45 Dosen kann man auch analoge oder digitale Telephonsignale verbinden. Nur das Falschstecken sollte man vermeiden, da evtl. die Geräte Schaden nehmen.

    Crossover-Patchkabel ist nur für Sonderfälle gedacht, die Du bei einer korrekten Installation sicherlich nicht hast.

    Deine Erfahrung/Wissen scheint arg begrenzt zu sein, daher hol Dir lieber jemand, der sich damit auskennt...

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen