Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Klagenfurt
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    5

    Riss in Kellerdecke?

    Liebe Leute,

    ich habe heute diesen Riss in unserer Kellerdecke entdeckt. Der Keller ist noch ganz neu und erst nächstes Monat kommt das Haus drauf. Woher kommen die Verfärbungen am Rand des Risses? Soll ich hier weitere Aktionen setzen, oder ist das normal?

    Name:  IMG_20120731_165422.jpg
Hits: 1447
Größe:  15.1 KB

    Danke & glg,
    Michi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Riss in Kellerdecke?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    JamesTKirk
    Gast
    Ich gehe mal davon aus, dass das der einzige Riss in der Decke ist und von seinen Ausmassen her auch länger als ca. 1 m ist ...

    Kellerdecke ist Innenbauteil, daher zulässige Rissbreite nach deutscher Norm max. 0,4 mm. Also wenn w >= 0,4 mm, wäre dies ein Mangel. Das jetzt die Sosse durchläuft liegt daran, dass oben noch nix drauf ist. Das ist einfach nur Feuchtigkeit, die durchsuppt. Hat aber auch den Charme, dass bei Rissbreiten von 0,3 mm und kleiner der Riss durch Selbstheilung zusintern kann. Dieser Prozess wird durch den Feuchtedurchtritt begünstigt, daher würde ich die Chose erst einmal so lassen, bis es oben richtig los geht.

    Falls der Riss aber dann bleibt (also nicht zusintert) und/oder die Rissbreite über 0,4 mm ist, würde ich einen Fachmann rufen, der sich die Sache anschaut und ein Instandsetzungskonzept für die Rissverpressung schreibt. Eine kraftschlüssige Verpressung macht aber erst Sinn, wenn der Riss trocken ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Inkognito
    Gast
    Bleibt die Frage warum der so groß ist, aber der Eindruck auf dem Foto kann täuschen. Lassen Sie mal den Bauleiter das Dingen ausmessen, die haben so Kunststoffschieber oder Pappkärtchen um das einigermaßen brauchbar festzustellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Risse sehen immer erst einmal weit aus für Laien.
    Wenn erstmal ein Rissmaßstab daneben liegt.....
    Ansonsten wie der Kapitän.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MPI
    Gast
    Wenn der Riss verpresst wird, also mit einem Hochdruckverfahren, dann werden ersteinmal Packer quer durch den Riss gebohrt und die Decke sieht aus wie ein schweizer Käse. Sowas läßt sich elegant im Niederdruckverfahren mit einem speziellen Epoxydharz injizieren. Schauen Sie mal unter isdochegal .
    Das Verfahren kann auch feuchte Risse kraftschlüssig schließen und das Einbohren der Packer entfällt, da bei dem Niederdruckinjektionsverfahren mit Klebestiften gearbeitet wird. Wenn alles fertig ist, sieht man logischer Weise den Riss noch, dieser ist dann aber oberflächenbündig aufgefüllt und Sie haben keine Bohrlöcher in der Decke.
    Das Einbohren der Packer bei Hochdrucksystemen hat außerdem den nachteil, das oft auch BVewehrungseisen mit beschädigt werden, was dann u.U. für die Statik nicht grad förderlich ist.
    Ich habe die Website mit reingeschrieben, da es meines Wissens nicht viele Anwender des Niederdruckverfahrens gibt. Wäre also sinnig, den link drin zu lassen.

    Beste Grüße
    MPI
    Geändert von R.B. (14.08.2012 um 10:49 Uhr) Grund: link entfernt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Klagenfurt
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    5
    Liebe Leute,

    vielen Dank für eure Antworten!

    Ich hab mir das heute auf der Baustelle genau angesehen. Der Riss ist nur oberflächlich, ich komm mit einem ganz dünnen Draht nichtmal 1 cm tief rein. Von der Länge her ist er ca. 1,5m. Es ist der einzige Riss dieser Art im ganzen Keller. Es gibt auch auf der Oberseite der Decke keinen Riss der genau so verläuft, ich denk also nicht dass er ganz durch geht.

    Von der Breite her ist er bei der breitesten Stelle ca. 0,8mm, aber meistens ist er klar unter 0,5mm breit.

    Ich werd den Kellerbauer mal drauf ansprechen wenn er das nächste mal auf der Baustelle ist, aber ich bin jetzt - wo ich's mir genau angeschaut und ausgemessen habe - jetzt mal nich mehr so besorgt.

    glg,
    Michi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    JamesTKirk
    Gast
    Ein Riss mit einer Rissweite von 0,8 mm ist ein Mangel und daher instand zu setzen. Punkt um.
    Da ein Riss selten geradlinig in die Tiefe verläuft ist Deine "Drahtprüfung" für die Hose. Aber wenigstens scheint sie das Gewissen zu beruhigen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Klagenfurt
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    5
    Danke nochmal für die Antwort. Ich werd den Kellerbauer auf jeden Fall darauf ansprechen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen