Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Landkreis Vechta, NDS
    Beruf
    Service Operator
    Beiträge
    12

    Was bedeutet Eingeschossig mit ausbaubarem Dachgeschoß

    Hallo Bauexperten

    Meine Freundin und ich denken darüber nach ein Haus zu bauen.
    Da wir gerne im Aussenbereich wohnen würden, gestaltet sich die Suche nach einem passenden Grundstück als eine kleine Herausforderung.
    Jetzt stand in der Zeitung ein Grundstück von 4050m² zum verkauf mit Baugenehmigung.
    Also Kontakt mit dem Makler aufgenommen um eine expose zu bekommen. Darauf hin bekam ich eine Karte um welches Flurstück es sich handelt und die Kopie einer Bauvoranfrage. In dieser Voranfrage wird dem Bauherren unter folgenden Voraussetzungen die Bauerlaubnis in Aussicht gestellt:



    Unter folgenden Voraussetzungen stelle ich Ihnen eine bauaufsichtliche Genehmigung für das geplante Vorhaben in Aussicht:

    1. Die Wohn- und Nutzfläche der beiden Wohnhäuser darf 156qm einschließlich Nebenräume (Heizung, HWR, Abstellraum) uns ausbaufähigem Dachgeschoß, nicht überschreiten.
    Nebengebäude (Garage, Gartengeräte o.ä.) dürfen 50qm bebaute Fläche nicht überschreiten.

    2. Die Wohnhäuser sind eingeschossig mit Satteldach 40-50 Grad Dachneigung, einem Drempel von max. 75cm unter Einhaltung der Firsthöhe von max. 8.50m zu planen

    3. Nach Osten zur freien Landschaft ist eine Eingrünung mit standortheimischen Laubgehölzen vorzunehmen. Der Eingrünugsplan mit Darstellung der Ersatzmaßnahme wird Bestandteil des Bauantrages.


    Meine Fragen wären jetzt:

    zu Punkt 1 : Was bedeutet ausbaufähigem Dachgeschoß, ab wann zählt es zum Dachgeschoß?
    Ist bei den 50m² Nebengebäudefläche auch ein Carport mit eingeschlossen? Würden gerne die Garage soweit neben dem Haus bauen das noch ein
    PKW dazwischen passt und überdacht wird.

    zu Punkt 2 : Was bedeutet eingeschossig? Ab wann zählt es als volles Geschoß? Wie verstehe ich das mit der Firsthöhe? Vielleicht vom Boden die Senkrechte
    zum First, oder wie? Wat ist ein Drempel?

    zu Punkt 3 : Momentan noch nicht relevant


    Hoffe das ihr jetzt nicht wegen mir einen Nervenzusammenbruch erlitten habt. Wir haben uns ein Haus in einem großen Muster-Hauspark angesehen und haben es als Vorlage für unseres eigenes Haus genommen. Vielleicht könnt ihr ja noch was dazu sagen.

    Vielen Dank für eure Mühe,

    Gruß Sven
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Was bedeutet Eingeschossig mit ausbaubarem Dachgeschoß

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Waltrop
    Beruf
    Einkäufer
    Beiträge
    469
    was soll man denn mit den entwürfen anfangen

    keine qm zahlen
    keine weiteren infos
    man weiß nichtmals wo fenster sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Landkreis Vechta, NDS
    Beruf
    Service Operator
    Beiträge
    12
    Hey Vielleicht habe ich den Begriff entwurf unglücklich gewählt und es eher Skizze nennen sollen. Denke schon das ein Architekt das erkennen könnte wie wir es uns ungefähr vorstellen. Die Größe der Räume kenn ich noch nicht. Das Muster-Haus hatte eine Größe von 177qm und laut Bauvoranfrage dürfen wir nur 156qm. Kannst du auch eine von mir gestellte Frage beantworten? Sonst hat mir dein Beitrag nix gebracht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Informatikerin
    Beiträge
    88

    Ich versteh die Grundrisse auch nicht wirklich, keine Maße, keine Fenster, keine Türen, keine Raumbezeichnungen, keine Treppe,.... aber dafür weiß ich jetzt, dass Du ein Quad hast.

    Deine Fragen sollte Dir der Architekt Deines Vertrauens eigentlich fundiert beantworten können. Hängt glaube ich z.B. auch teilweise von der LBO ab wie es genau definiert wird.

    Aber mal meine Meinung dazu so als Baulaie (die Fachmänner mögen mich bitte korrigieren!):

    Aber Dachgeschoss ist das Geschoss wo ein Teil des Daches dabei ist, also bei Euch der 1. Stock.
    Drempel = Kniestock und die Höhe die die Wand von der Oberkante Fußboden Rohbau bis zu der Stelle an der das Dach aufliegt im DG.

    Ob der Carport dazu zählt? Keine Ahnung, ich hätte mal ja vermutet.

    Eingeschossig heißt, dass Du mit EG und ausgebautem DG bauen darfst, aber das DG muss weniger Wfl haben als das EG, wieviel? Keine Ahnung, frag den Architekten.

    Firsthöhe ist vom First lotrecht zur Geländeoberkante.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Informatikerin
    Beiträge
    88
    Sven, ein Architekt kann deutlich mehr mit dem Bebauungsplan bzw. der Antwort auf die Bauvoranfrage anfangen und wenn Du ihm dazu sagst was Du Dir so an Räumen, etc. vorstellst und er sich dann auf dem Grundstück umsehen darf. Das hilft ihm mehr als Deine Skizze, denn mit der verbaust du Dir, dass er Dir einen unabhängigen Entwurf präsentiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Baufuchs
    Gast
    1.) Wenn echter Außenbereich, dann gibts eine Baugenehmigung nur dann, wenn der Bauherr die Voraussetzungen nach § 35 BauGB erfüllt
    2.) Wann das Dachgeschoss ein Vollgeschoss ist, ergibt sich aus der Landesbauordnung
    3.) Car-Port wird mitgerechnet
    4.) Wenn Dein Garagenkonstrukt an/auf einer Grundstücksgrenze errichtet wird, sind Feuerstätten unzulässig (Pellet)
    5.) Selbst wenn Garage nicht auf Grenze errichtet wird, kriegst Du ein Problem mit dem Schornstein deiner Pelletheizung, denn gem. Novelle zum Bundesimmissionsschutzgesetz muss die Schornsteinmündung 1m über der Oberkante von Fenstern zu Aufenthaltsräumen liegen, sofern diese Fenster im Umkreis von 15m (ist bei deinem Plan so) liegen.
    6.) Firsthöhe = Bemessungspunkte beim Bauamt erfragen (kann sein OK Gelände bis First/kann sein OKFußboden EG bis First ..oder..oder)
    7.) dto. für Drempelhöhe (kann sein OK Rohdecke EG bis UK Sparren oder OK Fertigfußboden bis UK Sparren oder..oder..)
    8.) Prüfen ob die Bauvoranfrage überhaupt noch gültig ist.

    zu 2) Auszug LBO:
    Vollgeschoss ist ein Geschoss, das über mindestens der Hälfte seiner Grundfläche eine lichte Höhe von 2,20 m oder mehr hat und dessen Deckenunterseite im Mittel mindestens 1,40 m über der Geländeoberfläche liegt. 2Ein oberstes Geschoss ist nur dann ein Vollgeschoss, wenn es die in Satz 1 genannte lichte Höhe über mehr als zwei Dritteln der Grundfläche des darunter liegenden Geschosses hat.
    Fazit:
    Lass das Ganze von einem Architekten vor Ort prüfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wenn es wirklich Aussenbereich ist, würde ich vor allem anderen mal klären, ob die Gemeinde/der Kreis dort eine Genehmigung erteilt, wenn keine Forst- oder Landwirtschaft betrieben wird.
    2 Pferde oder 5 Schafe zählen als Hobby und nicht als Landwirtschaft!

    Sollte die Gemeinde das so sehen (was sie eigentlich müsste), darfst Du Dich grundsätzlich von der Idee - Bauen im Aussenbereich - verabschieden. Es sei den, Du schulst um!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von SvS1985 Beitrag anzeigen
    1. Die Wohn- und Nutzfläche der beiden Wohnhäuser darf 156qm einschließlich Nebenräume (Heizung, HWR, Abstellraum) uns ausbaufähigem Dachgeschoß, nicht überschreiten.
    Wohn- und Nutzfläche ist schon mal blöd formuliert, weil die beiden nach unterschiedlichen Regeln berechnet werden.

    Wenn wir mal von Flächen nach DIN 277 ausgehen, dann kann das max ein Haus von ca. 9*10 m mit einem Dach flacher als 45° werden.
    Wohnfläche dann vielleicht 110 - 120 m²

    Dein "Entwurf" liegt da aber deutlich drüber. Den kannst also schon mal einstampfen!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    der entwurf ist nicht brauchbar. der zentrale ansatz scheint das innenleben einer garage gewesen zu sein. das leben im haus wurde lieblos hingemalt mit den allseits beliebten eckverstuemmelungen von wohnraeumen. ist aber nebensache.
    da ein masslicher bezug fehlt, laesst sich die anfrage nicht bewerten. deine frage kann nur mit einer vollstaendigen planung - dachneigung, kniestockhoehe, dachkonstruktion, drempelhoehe - beantwortet werden. die darstellung des obergeschosses funktioniert nur als vollgeschoss.
    such einen architekten oder eine architektin oder einen gue auf, die mittels verwertbarer vorentwurfsplanung dir die sicherheit zur realisierung geben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Landkreis Vechta, NDS
    Beruf
    Service Operator
    Beiträge
    12

    Lächeln

    Hey,

    Sorry das ich jetzt erst Antworte, haben hier aber gerade ein großes Volksfest und hatte viel zu tun

    Zitat Zitat von Chrissy79 Beitrag anzeigen
    .... aber dafür weiß ich jetzt, dass Du ein Quad hast.
    Wie kommst denn darauf?



    Okay manche Antworten haben mir mehr oder weniger geholfen. Muss dann mal schauen wie das anstelle. Will ja nicht ein Grundstück kaufen, wo ich nicht ein Haus nach meinen Vorstellungen bauen darf.
    Vielleicht könnt ihr mir da einen Tip geben. Es ist ein Grundstück von ca. 2000m² mit einem Quadratmeter Preis von ca. 17€ (VB, teilerschlossen) hinzukommen noch Makler usw.
    Jetzt würden wir gerne wissen ob wir dort bauen dürfen. Also frage ich beim Bauamt an. Sollte man denn einen Vertrag vorher machen, der quasi einen denn Bauplatz "reserviert" und im Falle einer Baugenehmigung kauft man? Kriegt man auch schon vorher raus wie das Haus auf dem Grundstück ausgerichtet wird? Oder kauft man eigentlich immer die Katze im Sack.

    Gruß SvS1985
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Landkreis Vechta, NDS
    Beruf
    Service Operator
    Beiträge
    12
    Noch eine Frage:

    @Ralf Dühlmeyer : Was bedeutet denn ein Bauvorbescheid? Ich verstehe es so das man kostengünstig anfragt ob man da überhaupt bauen darf. Und in der Baugenehmigung wird es einem dann erlaubt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Baufuchs
    Gast
    Man fragt in einer Bauvoranfrage nicht an, ob man überhaupt bauen darf.
    Man fragt explizit das an, was man bauen möchte und bekommt einen rechtssicheren Bescheid.

    Damit nichts von vornherein aussichtsloses angefragt wird, ist es sinnvoll, dass der Architekt, der die Bauvoranfrage erstellt, vorab mit dem Amt Sondierungsgespräche führt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    984
    und wenn in waldnahen Gebieten auch die Waldgrenzen mit beachten bzw. auf der Flurkarte vermerken (bei uns Abstand Gebäude-Waldgrenze min. 30m)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Es ist ein Grundstück von ca. 2000m² mit einem Quadratmeter Preis von ca. 17€ (VB, teilerschlossen)
    Ich meine, Vechta ist Vechta und Acker ist Acker ... Aber so naiv ?
    Auf zur Gemeinde und klären, ob dort überhaupt (noch / von Dir) gebaut werden darf,
    dafür braucht es keine große Zettelwirtschaft - hingehen und fragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen