Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Trockenbauwand oder Massivwand?

Diskutiere Trockenbauwand oder Massivwand? im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    6

    Trockenbauwand oder Massivwand?

    Hallo,

    ich möchte ein EFH bauen und habe nun die Wahl für nichttragende Innenwände entweder Trockenbauwände (doppelt beplankt) oder Massivbauwände zu nehmen.

    Ich persönlich dentiere wegen der Stabilität zu Massivwänden. Wobei ich erzählt bekommen habe, dass der Schallschutz mit der Trockenbauwand besser sein soll.

    Was ist hier die grundsätzlich richtige Entscheidung?

    gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trockenbauwand oder Massivwand?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Gießen / Hessen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    55
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    welches schallschutzmass benoetigt man denn in einem einfamilienwohnhaus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    6
    Welches Schallschutzmass ist eine gute Frage. Das Arbeitszimmer, Schlafzimmer und Kinderzimmer sind direkt nebeneinander und man sollte im Arbeitszimmer noch in Ruhe arbeiten bzw. im Schlafzimmer noch einschlafen können. inwieweit eine Massivwand in welcher Stärke hier ausreicht ist für mich scheierig abzuschätzen.

    Bei der Massivwand handelt es sich um Porenbeton. Die Stärke wurde mir noch nicht mitgeteilt, nur ein Mehrpreis von 2500,- €. Wie dick sollte die Wand sein und ist der Mehrpreis okay?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wenn die Jungs hier 11er PB Steine aufeinander kleben, dann wäre eine sauber konstruierte und gebaute Wand mit GK Platten evtl. auch schalltechnisch im Vorteil. Müsste man einmal durchrechnen, was ich angesichts der Anforderungen, sowieso empfehlen würde.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Wenn die Jungs hier 11er PB Steine aufeinander kleben, dann ........
    ......ist die 100 Ständerwand schon im Vorteil.

    Besser die 125 er, da kann man auch was dranhängen falls auf die Stabilität angespielt wird.



    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    MoRüBe
    Gast
    Wofür 2.500 Mehrpreis? für den Luftstein oder für GK ?

    ist das der erwähnte Festpreis?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    für den luftstein !!! Dabei wäre interessant, um wieviel m2 es sich handelt.

    um Porenbeton. Die Stärke wurde mir noch nicht mitgeteilt, nur ein Mehrpreis von 2500,- €.
    dafür bekomme ich jede Menge guter GK Wand, Flüsterwand z.B. bei dem der Aufschrei des Zahnarztpatienten zum säuseln wird .

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen