Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30
  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Ba-Wü
    Beruf
    Informatikerin
    Beiträge
    136

    Frage Kühlen mit Wärmepumpe? (Geothermie)

    Hallo liebe Bauexperten,

    jetzt habe ich mal wieder eine Frage an euch:

    Wir möchten gern (naja, vor allem mein Mann ;-) ) ein kleines Zusatzgerät für unsere Heizanlage einbauen lassen, mit dem wir im Sommer über die FBH das Haus auch Kühlen können. Ich war erst skeptisch (Tauwasser usw.), aber man liest nur gutes und mit den Entsprechenden Sensoren sei auch ein Kondenswasserproblem ausgeschlossen.

    Was haltet ihr davon? Hat jemand sowas?

    Wir würden sehr gerne das Haus im Sommer um 2 Grad (das wäre auf jeden Fall drin hieß es) runter kühlen können. Das Haus hat 230 qm beheizte Wohnfläche und die Anlage würde wohl ca. 2500-3000 € kosten. "Normale" Klimaanlagen kennen wir nur zu gut und sind keine wirklichen Freunde davon...

    Liebe Grüße,
    Elfchen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kühlen mit Wärmepumpe? (Geothermie)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908

    Cool

    Hi,

    Was habt ihr für eine WP (Luft/Wasser, Fläche Sole/DV, Bohrung?)
    Ich bezieh' mich jetzt mal bei meinem Beispiel auf ne LWWP

    Was haltet ihr davon? Hat jemand sowas?
    Laienmeinung: Feine Sache.
    Ja.

    die Anlage würde wohl ca. 2500-3000 € kosten
    Keine Ahnung was bei dir dabei ist, oder was aufgrund der Kühlfunktion
    bei dir alles zusätzlich anfällt. Bei mir war der WP Typ ein dadurch ein "anderer" und kostete
    etwa 600 Euronen mehr. Die Raumthermostate mussten auch die Kühlfunktion
    beherrschen (ca. +300€) und in die Heizkreisverteiler kam ein Zusatzmodul zu ca. je 100€, also ca. +400€
    Bei mir warens also ca. 1300€ mehr. (Wohnfläche des gekühlten Bereich hat ähnliche Größe wie bei dir)
    (Alles nur ganz grob aus dem Kopf... ist schon ne Weile her. )

    Bei den aktuellen Aussentemperaturen fröstelts fast ein wenig wenn man das Haus betritt
    Die entstehende Kühle ist sehr angenehm und mit herkömmlichen Luft-kühlenden Klimageräten
    in keinster (!) Weise vergleichbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Jepp, man darf nur die Kühlleistung nicht überschätzen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    also kein Glatteis im Wohnzimmer?

    Ich stell mir das auch sehr angenehm vor...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Hihihi....

    Lang lang ists her...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Der Mehraufwand beläuft sich je nach Anlage auf 1.000,- bis 2.000,- Euro und ist besonders bei einer BKT (Betonkerntemperierung oder Betonkernaktivierung) eine feine leistungsfähige Sache. Ich kenne die Kühloption aus eigenem Erleben nur bei BKT, bei FuBoHzg könnte es wegen des kalten Bodens schon 'mal unangenehm werden. Aber dazu sollte der heizungsplaner Auskunft geben können. Bei einem mir näher bekannten EFH in den genannten Größenordnungen gelingt es damit trotz großer vollverglaster Südostfassade bei momentanen Außemtemperaturen, die Innentemperatur auf ca. 23° C zu halten. Und die Betriebskosten sind vergleichsweise ein Witz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Ba-Wü
    Beruf
    Informatikerin
    Beiträge
    136
    Hallo,

    danke schon mal für die Antworten! Wir haben Erdwärme und unsere Anlage ist von Wolf. Welche Modelle genau, weiß ich leider nicht.

    Für die Kühlung steht da nur

    Kühlmodul BKM

    bestehend aus:
    ���� Plattenwärmetauscher
    ���� 3-Wege-Verteilventil einbgebaut
    ���� 3-wege-ventil in die Rohrleitung
    ���� Wandhalterung
    ���� Verkleidung
    ���� Befestigungsset
    ���� Vorlauftemperaturfühler
    ���� Bedinmodul und Wandhalterung

    Gruß,
    Elfchen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Der Mehraufwand beläuft sich je nach Anlage auf 1.000,- bis 2.000,- Euro und ist besonders bei einer BKT (Betonkerntemperierung oder Betonkernaktivierung) eine feine leistungsfähige Sache. Ich kenne die Kühloption aus eigenem Erleben nur bei BKT, bei FuBoHzg könnte es wegen des kalten Bodens schon 'mal unangenehm werden. Aber dazu sollte der heizungsplaner Auskunft geben können. Bei einem mir näher bekannten EFH in den genannten Größenordnungen gelingt es damit trotz großer vollverglaster Südostfassade bei momentanen Außemtemperaturen, die Innentemperatur auf ca. 23° C zu halten. Und die Betriebskosten sind vergleichsweise ein Witz.
    Moin,

    also ich würde eine Kühlung über die Fußbodenfläche auch als unangenehm empfinden, denn schon ohne Kühlung ist mein Fußboden etwas zu kühl. Wenn ich eine Flächenkühlung einbauen würde, dann immer an der Decke über Kühldecken bzw. Kühlsegel.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301
    moin

    schon aus rein füßikalischen gründen gehört eine heizung nach unten und eine kühlung noch oben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Im Prinzip ja, aber BKT wirkt nun einmal primär über Strahlung, nicht über Konvektion.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Zitat Zitat von sniper Beitrag anzeigen
    moin

    schon aus rein füßikalischen gründen gehört eine heizung nach unten und eine kühlung noch oben
    Nicht schon wieder...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Im Prinzip ja, aber BKT wirkt nun einmal primär über Strahlung, nicht über Konvektion.
    Und es muss auch nicht unbedingt ein Bauteil aktiviert werden... denn je weniger Masse erst aktiviert werden muss,
    umso flinker ist das System. Nur mal so zum nachdenken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    ... im Gebäude energieeffizient masselos hergestellte Wärmestrahlung , hmmm ...

    elektrisch betriebener Infrarotstrahler?

    Nur zur Erinnerung: Bei der TE sind WP und FBH bereits gegeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Sowas würd ich nie in Erwägung ziehen; R.B. bekommt ja schon wieder Schweiß auf der Schädelplatte

    Nein, es gibt sowohl Aufputzsysteme in Decken aus porosiertem Material, als auch ähnliches im Trockenbau.

    Hab nicht aufgepasst, ob FBH schon liegt oder ob da noch was geht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen