Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    5

    Anschlußfuge Zementestrich / Wand (Putz) verschließen

    Hallo,
    in unserer Garage wurde ein Zementestrich schwimmend verlegt (vor ca. 5 Monaten).
    Ich möchte den Estrich nun streichen. (Die genaue Bezeichnung des Anstrichs hab ich gerade nicht zur Hand).
    Meine Frage ist mit welchem Material ich die Fuge, in dem sich der Randdämmstreifen befindet, verschließe.
    Ich möchte auch die Wand bis zu einer Höhe von ca. 15cm mitstreichen, sodass es so was wie eine Wanne ergiebt.

    Vielleicht kann mich ja hier jemand beraten.

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anschlußfuge Zementestrich / Wand (Putz) verschließen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Nach dem Streichen kann die Fuge dauerelastisch mit PU versiegelt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    5
    PU?
    Bin jetzt ein bisschen überrascht, da ich dies nur als Schaum kenne;-)
    Gibt es da spezielles PU bezüglich Wasserfestigkeit und Temperatur, in der Garage ist diesbezüglich ist Belastung ja doch höher als in Wohnräumen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Warum wurde der Estrich schwimmend verlegt ? (Garage!)
    Soweit ich Dich vestehe ("Wanne") möchtest Du einen absolut dichten Boden-Wandanschluss.
    Ich bezweifele, dass dies mit #2 hinhaut.
    Altenativ einen Boden-Wand-Übergang mit Vlies ("alternative Abdichtung") herstellen und anschließend fliesen,
    also wie im Bad auch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    5
    Warum der Estrich schwimmend verlegt wurde kann ich jetzt nicht genau sagen, wurde vom Estrichleger so empfohlen.
    Richtig, die Fuge sollte absolut dicht sein,damit kein (Salz)Wasser unter den Estrich gelangen kann.
    Fliesen wollte ich 1. aus optischen Gründen nicht und 2. kann der Anstrich relativ einfach selbst erledigt werden.
    Anfangs wollte ich einfach mit Acryl versiegeln, da gibt es anscheinend aber auch erhebliche Unterschiede. Deshalb meine Frage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Lebski
    Gast
    Es gibt elastischen 1-K-Dichtstoff auf Polyurethan-Basis in der Ausführung für Tankbereiche, somit auch Benzin- und Ölbeständig. Grosser Markenhersteller mit S am Anfang und 4 Buchstaben. Acryl taugt hier nix.

    Die Fuge mit Flies zumachen, könnte wegen den Abmessungen einer Garage und Schubkräften nach hinten los gehen. Auch die Einflüsse aus Temperatur sind grösser als in einem Bad. Fliesgewebe und Anstrich passt auch nicht zusammen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    5
    Freut mich dass meine Wahl zufällig auf den selben Hersteller gefallen ist.
    Ich hab mich für Sikaflex Pro 3 entschieden. Ich denke das wird meinen Anforderungen gerecht.
    Danke für die Hilfe.
    Gruss
    MickMack
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen