Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    71

    Beurteilung Einbaubeschreibung Fenster/Türen

    Ich bin gerade dabei mich mit einigen Angeboten für Fenster und Türen für unseren Neubau auseinanderzusetzen.

    Bei einem Angebot sind mir die folgenden Formulierungen im Angebot aufgefallen:



    Ist eine solche Beschreibung denn alltäglich oder sollte man hier stutzig werden bzw. dringend Klärung herbeiführen?

    Gruß
    Deadmoon666
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beurteilung Einbaubeschreibung Fenster/Türen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    naja, er spart sich immerhin den fachgerechten Einbau mit einem innenseitig Luftdichtem Anschluß. Ist wohl kein Fensterbauer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    71
    Ist aber eigentlich ein mehr oder weniger renommiertes Fensterbauunternehmen hier bei uns mit fast ausschließlich guten "Kritiken".

    Hatte mir fast schon gedacht, dass diese Formulierungen viel Spielraum für den Fensterbauer lassen. Wie sollte ich am besten vorgehen um kein "blaues Wunder" zu erleben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    vor angebotslegung verbindliche montage- und qualitätsbedingungen definieren, die dann vertragsgrundlage werden. ansonsten bleibt alles ermessensspielraum von bis und dem nur-entscheidungsgrund unten rechts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    71
    Noch ist ja nichts unterschrieben von daher alles noch flexibel!!

    Wie groß darf denn der Mehrpreis für einen Einbau gem. EnEV bei einem Standardfenster 1x1m ca sein, nur damit ich da mal einen groben Anhalt habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    da es Neubau ist es doch recht einfach, es gibt mehrere Möglichkeiten, eine gängige wäre:

    - aussen Kompriband (geringe Kosten)
    - Schaum
    - innen dampfdichte Folie die vom Putzer später eingeputzt wird (geringe Kosten)

    Mehraufwand für die Bänder an Fenster kleben wenige Minuten. Die eigentliche Abdichtung übernehmen eh die folgenden Gewerke (innen mus die Leibung eh vergibst werden, aussen wird wohl auch der Putzer drangehen).

    Der Fensterbauer braucht hier nur einen Glattstrich damit die Kompribänder ihre Funktion erfüllen können.

    Falls die Fenster später überdämmt werden dann könnte theoretisch aussen sogar das Kompriband entfallen da hier dann das WDVS die äussere Abdichtung übernehmen könnte.

    mehr Infos gibt es hier: http://www.khries.de/forum/showthread.php?t=10118
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    71
    Wir bauen mit Ytong und ohne Außendämmung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    .. und ohne "architekten oder fachplaner".

    einer von denen würde dir (hoffentlich) sehr direkt
    sagen, was von dem angebot zu halten ist.

    da der "richtige" einbau eine sowieso geschuldete
    leistung ist, frag ich mich, ob das unterschleifangebot
    überhaupt gültig sein kann.

    im rahmen einer den ansprüchen aller beteiligten
    gerecht werdenden einbauweise (dazu gibts hier,
    suchbegriff "ral" in der rubrik baubegriffe, einen
    guten artikel) sollte die richtige einbauart vorher
    geregelt und bepreist werden.

    was dabei raus- und was ins haus reinkommt: das
    regelt der markt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    71
    Das Problem hat sich heute Vormittag gelöst. Es wurde von einer Bürodame fälschlicherweise ein veralteter Text, für den Einbau im Altbau, eingefügt.

    Die Fenster werden nun nach den aktuell anerkannten Regeln der Technik und gemäß der EnEV 2009 eingebaut. Ich bin mit einem Verkäufer nochmal sämtliche Punkte genau durchgegangen und habe mich dabei an folgenden Dokumenten orientiert:

    http://www.sv-guido-strasser.de/medi...Grundlagen.pdf
    http://www.tischlermeister-pramann.d...e_montage.html

    Vielen Dank für die zwischenzeitlichen Antworten!

    Gruß
    Deadmoon666
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen