Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Siegburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    4

    Verpflichtung zur Fertigstellung von Zufahrt und Stellplatz

    Hallo Zusammen,

    wir haben unsere Bauabnahme Ende Juni gehabt. Dort ist festgestellt worden und vermerkt worden, dass die Zufahrt noch fertigzustellen ist (ohne Termin). Also alles okay soweit.

    Nun beschwert sich regelmäßig eine Nachbarin bei uns und neuerdings auch beim Bauamt, dass wir auf einem öffentlichen Stellplatz in der Nähe ihres Gartens stehen. Das geparkte Auto ist jedoch ein Zweitwagen und wie gesagt, es ist ein öffentlicher Stellplatz.
    Das Bauamt will uns deswegen eine Frist setzen noch in diesem Jahr alles fertig zu stellen. Da stell' ich mir die Frage, ob das erlaubt ist, da sich an der Parksituation nichts ändern wird und ich finde, dass eine Frist für noch in diesem Jahr sehr unrealistisch ist (mehrere Firmen, möglicher früher Frostbeginn, etc.)!?
    Andere Neubauten machen doch auch ihre Einfahrten erst Jahre später, wieso können die uns eine Frist setzen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verpflichtung zur Fertigstellung von Zufahrt und Stellplatz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    wieso können die uns eine Frist setzen
    Ganz einfach.
    Bei Neubauten ist eine bestimmte Anzahl an Stellplätzen nachzuweisen.
    Mit Aufnahme der Nutzung des Objekts muss auch der Stellplatz nutzbar sein.

    Wenn der bei Abnahme durch das Bauamt noch nicht fertig ist, geht es meist mit einem Vermerk wie bei Euch ab.

    Kommen dann aber Beschwerden, läufts auch wie bei Euch: Fristsetzung.

    PS:
    Oft werden solche Zufahrten erst später fertiggestellt, aber der Schotterunterbau wird gleich erstellt, so dass das Auto von der Strasse kommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    stellt euren zweitwagen in die einfahrt, der unterbau wird hoffentlich schon drin sein. die nachbarin benötigt den von euch genutzten öffentlichen stellplatz für ihren drittwagen. so einfach ist das.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Siegburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    4
    Vielen Dank für die schnellen Antworten!

    Also wenn ich euch richtig verstehe, wird es wohl auf eine Frist hinauslaufen, obwohl das Problem der Nachbarin gar nicht gelöst wird. Der vorgeschriebene Stellplatz wird von uns genutzt, aber für den zweiten Wagen haben wir keinen Stellplatz. Anforderung bei Baugenehmigung war ein Stellplatz pro Haushalt und das halten wir ein.

    Darf die Frist denn so kurzfristig sein? Was ist wenn meine Firmen erst wieder im Frühjahr können oder ich Teile selber machen wollte und dafür naturgemäß mehr Zeit benötige?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    norden
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    344
    Meinen Glückwunsch zur neuen Nachbarin.Die hat doch nicht alle Tassen im Schrank gleich zum Bauamt zu laufen.Kenne ich aber auch .Bei uns haben auch welche gedacht die Strasse vor ihrem Grundstück gehört ihnen und man darf dort nicht Parken,schließlich machen sie den Rinnsteig sauber.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nicht mehr hier
    Beruf
    Immobiliendienstleister
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von stoschi Beitrag anzeigen
    Meinen Glückwunsch zur neuen Nachbarin.Die hat doch nicht alle Tassen im Schrank gleich zum Bauamt zu laufen.Kenne ich aber auch .Bei uns haben auch welche gedacht die Strasse vor ihrem Grundstück gehört ihnen und man darf dort nicht Parken,schließlich machen sie den Rinnsteig sauber.
    Das kenne ich auch. Wir haben dann 3 Meter weiter geparkt. Die Straße war einfach groß genug auf dem Dorf. Zwischenzeitlich hat es sich dann durch den Neubau erledigt. Aber ich dachte wir wären mit so was allein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Wenn genug Stellplätze dort vorhanden sind, würde ich beide Autos vor ihrem Garten parken. Auch nach Fertigstellung der Zufahrt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    ManfredH
    Gast
    Ich finde es auch immer interessant, dass die einen auf ihre eigenen Kosten die (vorgeschriebenen!) Stellplätze auf dem eigenen Grundstück schaffen und dort ihre Autos abstellen, während andere die von der Kommune - also aus den Steuergeldern aller - geschaffenen öffentlichen Stellplätze als Dauer-Privatparkplätze für ihre eigenen PKW oder Anhänger oder Wohnwagen etc. ansehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    kappradl
    Gast
    Die Nachbarn meiner Eltern fahren morgens die Autos aus der Garage auf den (öffentlichen) Parkplaz vor ihrem Haus und Abends wieder rein, damit sich kein anderer auf die Plätze stellen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Nachbarin hin oder her.
    Ist euer Grundstück so eng bemessen, dass da kein zweiter PKW Platz hat???
    Kann ja keine Dauerlösung sein, diesen immer auf öffentlichen Parkplätzen stehen zu lassen. Oder doch?
    (Hätte ich zumindest anders geplant, schon aus Eigeninteresse...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nicht mehr hier
    Beruf
    Immobiliendienstleister
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von ManfredH Beitrag anzeigen
    Ich finde es auch immer interessant, dass die einen auf ihre eigenen Kosten die (vorgeschriebenen!) Stellplätze auf dem eigenen Grundstück schaffen und dort ihre Autos abstellen, während andere die von der Kommune - also aus den Steuergeldern aller - geschaffenen öffentlichen Stellplätze als Dauer-Privatparkplätze für ihre eigenen PKW oder Anhänger oder Wohnwagen etc. ansehen.
    Bei uns war es ganz normale Straße, nur hatten die Nachbarn dort den Rinnsteig immer gereinigt (wozu ich das Auto auch weg gefahren hätte) Öffentliche oder der Wohnung zugeordneten SP gab es nicht. Die Nachbarn konnten ihre Autos dagegen auf den Hof fahren und parkten auch nie draußen. Nur weil sie dort eben immer reinigten ... Und ich habe beim Parken nicht so genau auf die verlängerten Grundstücksgrenzen geschaut, war ja genug Platz, weshalb das Umstellen auch nicht schwer fiel. Ein Kopfschütteln und die ewig während Erinnerung bleibt da trotzdem ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von tkoehler78 Beitrag anzeigen
    Kann ja keine Dauerlösung sein, diesen immer auf öffentlichen Parkplätzen stehen zu lassen. Oder doch?
    Warum nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Warum nicht?
    Da könnte man nach den vorangegangenen Beiträgen und mit ein bisschen Nachdenken auch von selber drauf kommen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Warum nicht?
    Kraftfahrzeuge ja - aber Solo-Anhänger dürfen nicht beliebig lange auf öffentlichen Flächen abgestellt werden! Gemäß StVO nämlich nur bis zu zwei Wochen.
    Sowas sollte man beim Erwerb des Führerscheins eigentlich gelernt haben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    984
    Zitat Zitat von kappradl Beitrag anzeigen
    Die Nachbarn meiner Eltern fahren morgens die Autos aus der Garage auf den (öffentlichen) Parkplaz vor ihrem Haus und Abends wieder rein, damit sich kein anderer auf die Plätze stellen kann.
    Machen die das auch im Winter? Also Stellplätze freischippen und tagsüber beparken?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen