Ergebnis 1 bis 7 von 7

Dachgeschossausbau sinnvoll und realisierbar?

Diskutiere Dachgeschossausbau sinnvoll und realisierbar? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    München
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    3

    Dachgeschossausbau sinnvoll und realisierbar?

    Hallo,

    da ich in diesem Bereich absoluter Laie bin, wollte ich mir hier in paar Tipps holen. Ich beabsichtige mit meiner Freundin zusammen zu ziehen und deshalb wollten wir gerne das Dachgeschoss in meinem Elternhaus zu einer Wohneinheit umbauen. Das Haus ist Baujahr 1975 und das Dachgeschoss wurde bisher lediglich als Abstellfläche genutzt. Am Haus wurden vor zwei Jahren die Fenster erneuert, ein Vollwärmeschutz angebracht und ein neues Dach hat das Haus auch bekommen. Natürlich wäre es besser gewesen bei den Sanierungsmaßnahmen das ganze gleich mitzuplanen als das Dach eh runter war, aber manche Dinge im privaten Bereich lassen sich leider nicht planen.

    Die Fläche vom Dachgeschoss beträgt ca. 10 x 14,5 Meter, was eine Fläche von 145 m² ergibt. Wenn ich den Treppenaufgang noch abziehe komme ich auf eine Fläche von ca. 142 m², die Dachschrägen sind hiervon nicht abgezogen. Die Kniestockhöhe beträgt auf einer Seite 65 cm auf der anderen Seite 165 cm (wegen der darunter liegenden Terrasse ist die Wand weiter rein gezogen). Auf der Westseite befindet sich ein "normales" Fenster, auf der Ostseite zwei Fenstertüren.

    Was mich am meisten stört ist die Tatsache, das derzeit insgesamt 5 Stützen für den Dachstuhl vorhanden sind, welche derzeit "mitten" im Raum stehen. Lassen sich solche Stützen entfernen oder versetzen oder würde sprichwörtlich der Dachstuhl zusammenkrachen wenn man diese Stützen entfernen würde? Ebenso laufen zwei Kamine von Kachelofen und Ölheizung vom Keller bzw. EG zum Dach, das man hiermit leben muss gehe ich jetzt mal davon aus.

    Wegen den Dachschrägen auf der Seite mit 65 cm bin auch nicht glücklich. Würde es sich auf dieser Seite anbieten Dachgauben zu installieren um das Problem zumindest teilweise zu verbessern? Für die Seite mit 165 cm würden sich vermutlich Dachflächenfenster anbieten?

    Ebenfalls bin ich unsicher ob die Fläche auch ausreichen würde, falls irgendwann auch mal Nachwuchs hier wohnen sollte. Wir möchten eben gerne einen großen offenen Raum für Küche, Esszimmer und Wohnzimmer, Bad incl. WC, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Arbeitszimmer (welches evtl. bei Bedarf auch als Kinderzimmer genutzt werden kann) und evtl. kleine Abstellkammer. Das ich hier keine rießen Räume erwarten kann ist mir klar, aber ich bin eben unsicher ob das ganze nicht zu klein werden würde?

    Für ein paar Meinungen und Tipps wäre ich dankbar.

    Gruß
    Tobias
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachgeschossausbau sinnvoll und realisierbar?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    Zitat Zitat von TobiSibi Beitrag anzeigen
    Was mich am meisten stört ist die Tatsache, das derzeit insgesamt 5 Stützen für den Dachstuhl vorhanden sind, welche derzeit "mitten" im Raum stehen. Lassen sich solche Stützen entfernen oder versetzen oder würde sprichwörtlich der Dachstuhl zusammenkrachen wenn man diese Stützen entfernen würde?
    Auf jeden Fall "JA"
    Hole Dir einen Statiker vor Ort.
    Abfangen/umleiten kann man fast alle Konstruktionen-auch eine Frage des Aufwandes/Geldes.

    Gruß helge 2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Zitat Zitat von TobiSibi Beitrag anzeigen
    Am Haus wurden vor zwei Jahren die Fenster erneuert, ein Vollwärmeschutz angebracht und ein neues Dach hat das Haus auch bekommen.
    Also sollten vor 2 Jahren ein Architekt und ein Statiker eine Planung gemacht haben und entsprechende Dokumentation für den Dachstuhl müsste vorhanden sein.
    Unterhalte Dich mal unverbindlich mit dem Statiker, kann ja sein, daß der Umbau des Tragwerks seeeehr mächtig (=€) werden würde..

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    München
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    3
    Also die Dachsanierung wurde von einer Dachdeckerfirma durchgeführt, am Dachstuhl selber wurde hierbei nichts verändert deshalb liegen auch keine Pläne von einem Architekten/Statiker vor. Es wurde eben das alte Dach abgedeckt, eine Isolierung angebracht und das Dach mit neuen Ziegeln wieder eingedeckt. Ich weiß nur das der Dackdecker damals meinte es wäre bei dieser Isolierung kein Problem nachträglich noch Dachfesnter oder ähnliches einzubauen. Nichtsdestotrotz werden wir dann wohl mal einen Fachmann kontaktieren, wie man diese Stützen umbauen bzw. entfernen kann oder vielleicht lassen sich diese Sützen ja auch in die Wohneinheit integrieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wurde denn schon gerprüft, ob eine solche Nutzungsänderung überhaupt genehmigungsfähig ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    München
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Wurde denn schon gerprüft, ob eine solche Nutzungsänderung überhaupt genehmigungsfähig ist?
    Laut Gemeindeverwaltung normalerweise kein Problem, auch zwei Nachbarn haben vor kurzem das gleiche gemacht und ohne Probleme genehmigt bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Swisttal
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    7
    ganz verzichten wird man auf die Stützen nicht können, da man sonst größere querschnitte im First bräuchte. Man kan die lasten aber umlagern und evtl. auf eine oder zwei verzichten. Vll bekommt man es auch so hin, die eine oder andere in einer Trennwand verschwinden zu lassen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen