Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Deggendorf
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    27

    Granitsteine brechen

    Hallo zusammen,

    wie oder mit welchem Werkzeug kann ich 20x20 er Granitmauersteine teilen.
    Reicht es mit meiner Flex (230er Scheibe) auf allen vier Seiten einzuschneiden um den Stein dann zu brechen oder wird das nicht funktionieren ?
    Will natürlich eine möglichst gerade Brechkante haben.

    Gruß Chrisi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Granitsteine brechen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Flex ist ok. Eventuell mit Topfscheibe nachglätten. Scheissarbeit...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Kfm. Angst.
    Benutzertitelzusatz
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Beiträge
    1,009
    Steinschneidemaschine mieten, erleichtert das Leben diesbezüglich ungemein. Kostet auch nicht mehr, als eine neue gute Diamantscheibe.

    LG - Gisela
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Deggendorf
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    27
    Danke für die schnellen Antworten,

    falls ich mich für die Flex entscheide, wie bringe ich den Granit dazu die restliche Materialstärke noch durchzubrechen sind ja noch einige cm. ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

  7. #6
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    oder nimm so was:

    http://images01.linx.de/old_product/10/68/00/full.gif

    nennt man auch "Setzeisen" oder Scharriereisen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    alex , macht bei den 20x20x40-50er (rellativ grobkörnigen) mauersteinen wenig sinn (für ungeübte sowieso zu gefährlich). da ist anritzen und von der anderen seite kräftig draufhauen zielführender
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    meintest du den vorschlaghammer oder den hammer-vorschlag oben rechts?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Deggendorf
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    27
    Werds mit der Flex und mit roher Gewalt also dem Vorschlaghammer versuchen.
    Hätte noch eine Frage zum setzen der Granitmauer. Da die Mauer freistehend ist wollte ich die Steine punktuell miteinander verbinden. Ich will aber keine direkte Mörtelfuge sichtbar haben da mir das nicht gefällt. Hätte also den Granit an den Auflageflächen mit einem Sprengeisen etwas geglättet und dann mit welcher Methode verdunden ?

    - Kleben
    - Mörtel (Sand u. Zement gemisch)
    usw.

    Was ist da der beste Weg?

    P.S. Mauerhöhe: 100cm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Punktuell verbinden bei 100 cm Mauerhöhe? Vergiss es!
    Da geht nur vollflächige Vermörtelung, wenn die Mauer etwas länger stehen soll!

    Oder du setzt ne herkömmliche Mauer (Ziegel, KS, Schalstein...) und verkleidest die mit Granit-Verblendern, z. B. so was:
    http://www.google.de/imgres?imgurl=h...QEwAA&dur=2418
    Das geht dann auch fugenlos.

    Oder die Produkte der Betonwaren-Hersteller, wie Bossamur oder Romano-Mauer. Die sind auch im Dünnbettverfahren (Flex-Kleber) zu verarbeiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    wasweissich
    Gast
    Punktuell verbinden bei 100 cm Mauerhöhe? Vergiss es!
    oder einen anständigen bohrhammer mit einem noch anständigeren bohrer,

    a) löcher einbohren und mit eingeklebten bolzen verbinden ....

    b) löcher durchbohren und mit im fundament eingeklebten stangen verbinden ...







    Oder die Produkte der Betonwaren-Hersteller, wie Bossamur oder Romano-Mauer. Die sind auch im Dünnbettverfahren (Flex-Kleber) zu verarbeiten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    wwi, auch Produkte aus Beton (was auch ein aus natürlichen Produkten hergestellster Stoff ist), haben ihre Daseinsberechtigung.
    Deine vorgeschlagene Methode empfiehlt sich vielleicht bei entsprechendem Werkzeugseigentum bzw. wenn die Mauer nicht länger als ... ist.

    Über welche Mauerlänge reden wir hier eigentlich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    wasweissich
    Gast
    vorgeschlagene Methode
    erfüllt aber alle anforderungen des TE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Deggendorf
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    27
    Mauerlänge wäre 2,5 m.
    Mauer soll am Rand von einer betonierten Terrassenplatte errichtet werden.
    Granitmauersteine hab ich schon vorort wie oben schon erwähnt 20x20 x ca.30-50, fragt sich nur wie hälts am besten ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Deggendorf
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    27
    Was vielleicht noch hilfreich ist, das die Mauer von der Hausmauer weg gesetzt werden soll steht also in dem Sinn nicht ganz frei.
    ( Befestigung an der Hausmauer ?)
    Mach wegen der besseren Vorstellung ein Foto und stells ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen