Ergebnis 1 bis 3 von 3

Aussentemperaturfühler falsch angebracht?

Diskutiere Aussentemperaturfühler falsch angebracht? im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233

    Aussentemperaturfühler falsch angebracht?

    Hallo liebe Bauexperten,

    mein Häuslebauer hat mir nun die Heizungsanlage presentiert. Leider ist mir aufgefallen, dass der Aussentemperaturfühler auf der Nordseite am Gebäudesockel im Spritzwasserbereich ca. 20 cm über dem Boden und ca. 40 cm von der Gebäudeecke angebracht wurde.


    Gigt es eine Regelung welche die Lage des Temperatur- und Funkzeitgebers vorschreibt oder regelt? (Ich weiss nur, dass es so ungefähr bei 1,5m und irgendwie von der Ecke entfernt angebracht werden sollte)

    Kann mir jemand helfen?

    Manfred St.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aussentemperaturfühler falsch angebracht?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    20 cm über dem Boden ist deutlich zu niedrig.
    Die 40 cm von der Ecke entfernt dürften unkritisch sein.

    Ein Außenfühler soll an repräsentativer Stelle angebracht werden, wo er möglichst wenig von Fremdwärme (direkte Sonnenbestrahlung, Abluftaustrittsöffnungen, anderen Wärmequellen) beeinflusst wird.

    So knapp über dem Boden wird jeder Bodenfrost abgebildet und führt zu einer Überhöhung der Vorlauftemperaturanforderung. Schwerwiegender ist allerdings die Gefahr des Einschneiens und damit der Simulation einer wesentlich zu hohen Außentemperatur.

    War denn die Fassade schon fertig als der Heizer mit dem Außenfühler kam? Dann hat er ev. nicht gewußt, wie er ohne Probleme höher kommt? >> Planungsproblem
    Auch über solche Kleinigkeiten sollten sich Archis und Bauherren rechtzeitig einen Kopf machen. Wenn der Heizungselektriker zum Verdrahten kommt, ist es meist zwei Tage vor dem Einzug und für Vieles zu spät.

    "Vorschriften" für die Anbringung kenne ich nicht. Die Hersteller schreiben aber in die Montageanleitungen die Kriterien rein. Das wäre m.E. der Ansatz zur Mängelrüge beim Heizungsbauer. Er hätte dann darauf hinweisen müssen, dass er die Anforderungen nicht erfüllen kann.
    Eigentlich ergeben dich die Anforderungen für den Fühlerplatz bei einfachem Nachdenken von selbst und man muß in fast allen Fällen einen Kompromiss suchen. Denn den idealen Platz gibt es fast nie.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Moin,

    direkte Vorschriften gibt es nicht, aber Empfehlungen.

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen