Ergebnis 1 bis 12 von 12

Elektrik selbst machen?

Diskutiere Elektrik selbst machen? im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Erlenbach
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    16

    Elektrik selbst machen?

    Hallo liebe Forumleser!

    Wir befinden uns in der Planungsphase unseres Hauses und sind nun auch am überlegen, welche Gewerke wir selbst ausführen könnten...

    Wir haben einen Elektroinsallateur in der Familie, welcher uns auch behilflich wäre... Aber Material usw. muss man doch kaufen... Nun meine Frage: Ist es ratsam die Elektrik einem Fachmann zu übergeben - Wie hoch ist dann ca. der Unterschied wenn wir es selbst machen und "nur" die Materialien kaufen (an die wir sicherlich nicht so günstig rankommen wie ein Firma, oder??)
    Wie hoch ist der Zeitaufwand wenn wir es selbst machen?

    Vielen Dank für Antworten, Hilfestellungen, Tipps und Tricks!

    Gruß blackflash
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Elektrik selbst machen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Ihre Probleme...

    liegen - erstmal - woanders.
    Falls Sie Ihre Elektrik selber (mit Nachhilfe) basteln, brauchen Sie jemanden, der Ihnen die fachgerechte Installation bescheinigt, sonst setzt der EVU keinen Zähler. Dann hätte Sie die Inst auch gleich ganz sparen können .
    -
    Wenn Sie das Problem gelöst haben, kommt Ihre Feuerversicherung ins Spiel. Die will bei einem Brand nämlich Angaben, welche Firma das gebaut hat (Haftungsfragen). Gibts keine Firma, kann´s sein, dass Ihre Vers. nicht zahlt.
    Also hier bitte vorher SCHRIFTLICH Klarheit schaffen.
    -
    Ihr Eli sollte Ihnen doch grob sagen können, was das material im EK kostet. Und dagegen haben Sie die Kosten für die Firmeninstallation aus dem Angebot/der Kostenermittlung. Was bleibt, ist Mathe x-y=z.
    -
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    T9-Liebhaber
    Gast
    Sie haben doch einen Fachmann in der Familie oder!
    Wenn Sie das Material über seine Firma einkaufen und das Zeug dann von Ihrem Verwandten verbaun lassen wird die Firma wohl die Abnahme unterschreiben.

    Ausserdem gibt ausser Stromkabel noch genügend Brecharbeiten und Löcher die zu bohren sind- Eigenleistung können Sie genug einbringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    im hohen Norden
    Beruf
    Informatiker
    Benutzertitelzusatz
    ...das war schon so...
    Beiträge
    22
    Dabei wäre die beste Vorgehensweise Hand in Hand mit dem Elektriker.

    Ihr kauft bei Ihm das Material.
    Ihr Plant mit ihm zusammen die Elektrik
    Er sagt euch wo was hinkommt.
    Ihr stemmt, bohrt, sägt, verlegt und gibst ein
    er prüft
    er schliesst an
    er nimmt das ganze ab

    Dafür müsst Ihr natürlich vorher mit dem Elektriker reden und hoffen, dass er darauf eingeht. Wenn Ihr ihm lieb erklärt, dass Ihr wenig Geld aber Muskeln habt, macht der das vielleicht (so wird bei uns hier fast jeder 2. private Neubau gemacht).

    gruss
    Thomas,
    der das ganz genauso machen will (um seine Sonderwünsche noch bezahlen zu können)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Hafnerbach
    Beruf
    EDV Netzwerktechniker
    Beiträge
    109
    Wir habens genau so wie rehwald beschrieben hat gemacht. Hat super funktioniert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von RolSim
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Kahlgrund
    Beruf
    Stromer
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Beiträge
    557
    Bei einem Neubau gibt es so viele Arbeiten die man mit Muskelhypotek
    stemmen und dabei sparen kann. Und das muss nicht unbedingt das Gewerk
    Elektrotechnik sein wo Leib und Leben dranhängen.
    -
    Wo lässt du deine Bremsen reparieren ?
    -
    Auch wenn du selbst Schlitze stemmen möchtest und dir dein Elektriker angibt
    wie/wo/was und warum - du wirst die nie so hingekommen (entweder zu groß
    oder zu klein) wie es die Fachfirma in der Hälfte der Zeit ausführt.
    -
    Bei Küchen und Bädern werden Unsummen ausgegeben aber bei einem Gewerk
    das für Leib und Leben gefährlich und im Ernstfall tödlich sein kann, kommt es
    plötzlich auf 500 EUR an.
    -
    Ich mache auch gerne Dinge selbst (Holzdecken und Fließen legen) aber wenn
    ich Heimwerker wäre, würde bei mir der Spaß bei Strom/Gas/Wasser/Heizung
    aufhören. Dafür gibt es Fachleute.
    -
    Einfach mal so zum drüber nachdenken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    -
    Beiträge
    1,664
    noja, es mag ja richtig sein, dass man bei der Elektrik vorsichtig sein sollte, gut und richtig.

    aber auch fürs Fliesen legen gibt's Fachleute die das genauer, schöner schneller und mangelsicherer können
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von RolSim
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Kahlgrund
    Beruf
    Stromer
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Beiträge
    557
    Da stimme ich dir ja uneingeschränkt zu aber ich habe auch noch nie
    gehört das ein Häuslebauer beim Fliesenlegen umgekommen ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von stefanSmi
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    BW
    Beruf
    PL IT
    Benutzertitelzusatz
    mit gefährlichem Halbwissen
    Beiträge
    387

    schau mal bei Nachbars :-)

    Hi.

    also wir haben unser Elektrik zum großteil machen lasse ich habe dann nur noch Kleinikkeiten (z.B Keller) selber gemacht.

    Punkt 1 - ohne richtiges Werkzeug (u.a. Schlitzfräse gehts nicht besonders schnell)

    Punkt 2 - wie schon erwähnt ohne Abnahme gehts auch nicht

    Punkt 3 - wie kommst du an den Zähler (EVU abhängig)

    Punkt 4 - schau die mal einen Neubau an bevor die Decken gegossen, werden, wieviele Leerrohre da drin sind, ich hätte da nachher keinen Plan mehr, was, wie, wohin, gehabt (und auch beschriftete Zugdräht helfen nur Bedingt - meine Erfahrung)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    T9-Liebhaber
    Gast
    @RolSim 1 Beitrag

    witzig, mein Elektriker und Spezi hat genau das gleiche gesagt.
    der war auch immer beleidigt, weil ich nur das standart weis system verbaut habe.
    Aber ich muss zustimmen, die Stemmarbeiten und vor allem das Dosensetzen geht beim Elektriker ruckzuck. Da kann man ganz schön viel Zeit in den Sand setzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,452
    Zeit ist ja wohl relativ. Wie lange muß man den Arbeiten um eine Handwerkerstunde bezahlen zu können? 4:1, 5:1?
    So schwierig ist das alles nicht, 80% kann man unter Anleitung, die blackdflash ja hat, selbst machen. Mit der heutigen Steck- und Klemmtechnick ist das fast wie Legospielen.
    Ein vorhandener Küchenplan hilft da z.b. ungemein, muß der ELi aber auch haben.
    Am liebsten mache ich Altbauten, also wenn der Putz schon drauf ist. Da kann man alles anzeichnen, und braucht später keine Dosen suchen.
    Preislich wird´s erst dann richtig interessant, wenn man da einkauft, wo die Elektriker selbst einkaufen.
    Der letzte Eli hat auch gemault, als er nur die vorhandenen NYM Kabelenden an den Zählerkasten anschließen sollte.
    Na, Und? nehme ich das nächste Mal einen anderen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Avatar von RolSim
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Kahlgrund
    Beruf
    Stromer
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Beiträge
    557
    Hallo Herr Schwarze,

    ich weiß ja nicht in welcher Branche sie arbeiten und was sie verdienen aber
    bei einer Quote von 1:4 bzw. 1:5 dürfte ihr Nettostundensatz zwischen 8 und
    7 EUR liegen.

    Ein Elektroinstallationsbetrieb (zumindest in meiner Gegend) kalkuliert heute
    mit Stundenverrechnungssätzen zwischen 25 und 35 EUR (je nachdem ob er
    mit Gewalt Arbeit sucht oder nicht).

    Ein, nennen wir ihn mal, Gelegenheitsarbeiter mit abgeschlossener Berufsaus-
    bildung im Elektrohandwerk nimmt schon mindestens 15.-- EUR ohne Rechnung
    und ohne Garantie.

    Und so einfach wie sie es darstellen ist es ja wohl doch nicht. da gehört schon
    ein klein wenig mehr dazu als kleine bunte Legos.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2004, 03:39
  2. Wo Verlegung von Warm und kaltwasserleitungen?
    Von bauoptimist1 im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.07.2002, 15:29