Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233

    Kann der U-Wert von Beton (1%-armiert) 1,65 W/mK sein ?????

    Hallo liebe Bauexperten,


    ich lese gerade meinen Energieausweis.

    Der Fachplaner hat dort meines Erachtens damit der Wert der Bodenplatte der ENEV 2009 erreicht einen Wert geschönt.
    In einer Zeile heißt es


    20,000 cm .... Beton nach DIN 206, mittlere Rohdichte .... (Lambda) 1,65 W/mK


    Ich dachte dieser Wert muss 2,3 sein.

    Letztlich erreicht das Bauteil durch die Einlage einer 5mm(!) Noppenbahn die geforderten 0,49 W/m²K.

    Rechnet man alles nach meiner Methode werden es nur 0,52 W/m²K. Ist der Wert schlimm.

    Soll ich drüberwegsehen oder die Leistung nciht abnehmen?? (Es handelt sich um ein neues EFH vor kurz vor der Abnahme)


    Bitte ratet mir

    Euer Manfred St
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kann der U-Wert von Beton (1%-armiert) 1,65 W/mK sein ?????

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Wer rechnet denn nach welcher Methode?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233
    Hi Hundertwasser,

    natürlich gibts nur eine richtige Methode - die für den U-Wert.

    Mit ist aber gerade aufgefallen, dass die Anforderungen nur für Änderungen an Bestandsgebäuden gild. Heisst dass, es bestehen beim Neubau kein Anforderungen an einzelne Bauteile sondern nur an die Gesamtenergiebilanz?


    Manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    ja, es gibt bei Neubauten nur eine Anforderung an die Gesamtbilanz.

    Aber Sie bringen ein paar Dinge durcheinander: Nicht der U-Wert ist gemeint, sondern die Wärmeleitfähigkeit. Ob jetzt 1,65 oder 2,3 hat vermutlich kaum Auswirkungen, kann aber, wenn es knapp zugeht, schon mal entscheidend sein.

    Stellen Sie doch mal den Gesamtaufbau (von innen nach außen) ein. Also alle Schichten inkl. Putz, Beton, Abdichtung, Dämmung und was sonst so vorhanden sein mag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    ja, es gibt bei Neubauten nur eine Anforderung an die Gesamtbilanz.
    Außer die hier aufgeführten Mindestwerte für Wärmedurchlasswiderstände: http://www.enev24.de/grafik/4108-2-tab-3.pdf Zugegebenermaßen sind die aber schlecht zu unterschreiten, außer bei völlig ungedämmten Bauteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Hmmm,
    erstens: wie kommsten du drauf, dass 0.49 W/m²K für das Bauteil der Bodenplatte "ausreichen" ?
    In deinen anderen Beiträgen ist doch deutlich von einem Neubau die Rede.
    Ich kenn da nur 0.35 W/m²K als Anforderung...
    Die erreichst du gerade eben so... wenn du so nen Aufbau hier hast.
    Da brauchst du auch keine geschönten Wärmeleitzahlen für den Beton, sondern einfach nur genug Trittschall und Dämmung.

    zweitens... haste eigentlich garniemanden an deiner Seite, der dich fachlich berät?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Zitat Zitat von coroner Beitrag anzeigen
    In deinen anderen Beiträgen ist doch deutlich von einem Neubau die Rede.
    Ich kenn da nur 0.35 W/m²K als Anforderung...
    Nein! Auch durch Wiederholung wird es nicht wahrer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233
    Meines Erachtens gibt es beim Neubau keine Anforderung an Einzelbauteile - nur an den Gesamten Baukörper. Liege ich da richtig.

    Und natürlich muss es Lambda heissen und nicht U-Wert - habe mich da etwas hinreissen lassen. Dennoch denke ich das dieser dann 2,35 ist und nicht 1,65 ... das wär gerade so der Wert für die Rohdichte des Bauteils.


    Manfred St
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Südpfalz
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    141
    Zitat Zitat von Manfred St Beitrag anzeigen
    Meines Erachtens gibt es beim Neubau keine Anforderung an Einzelbauteile Manfred St
    doch gibt es, nicht in der EnEV aber in der DIN 4108-1, Anforderungen an den Mindestwärmeschutz.
    Die Bodenplatte, als Bauteil gegen Erdreich, Beton mit 1% Stahl, hat einen U-Wert von 3,89W/m²*K.
    Geändert von Fritz531 (26.09.2012 um 15:19 Uhr) Grund: Ergänzung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233
    Hallo,

    vielen dank für die Hinweise.

    In meinem Programm ist der Lambda-Wert 2,3 für 1% bewehrten Beton für unbewehrten 2,0 und für 2% Bewehrung 2,5. Aber wer legt diese EWrte fest wo sind diese niedergeschrieben bzw. normiert????

    im Netz habe ich folgendes gefunden ..."DIN 4108-2: Mindestanforderungen an den Wärmeschutz regelt den auch im Zeitalter der EnEV immer noch gültigen Mindestwärmeschutz von Bauteilen, sowie den sommerlichen Wärmeschutz (aktuelle Ausgabe 2003-07, Entwurf 2011-10)" (Wikipedia)

    Kann mir einer sagen was dort für meinen Kellerfußboden drin steht ?


    also zu Hülf ihr lieben Bauexperten

    Euer Manfred St
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233
    Hi,

    konnte gerade einen R-Wert für das Bauteil finden. 0,90 WK/m² wurden dann einen U-Wert von 1,11 W/Km² ergeben ???? oder liege ich da voll falsch???

    Das würde ja bedeuten das 2,5cm Dämmung voll ausreichend wären nach DIN und die ENEV für Bestandsgebäude wesendlich mehr fordrert.


    Manfred St
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen