Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

Haus soll in Winterschlaf

Diskutiere Haus soll in Winterschlaf im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    bergtheim
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    78

    Haus soll in Winterschlaf

    Hallo Freunde,

    ich möchte mein Haus ab demnächst bei Abwesenheit überwintern. Es ist dann völlig unbewohnt. (Die Nachbarn werfen ein Auge darauf.). An Weihnachten möchte ich für eine Woche zurückkommen und darin wohnen; dann soll es wieder in den Winterschlaf bis Ostern. - Ich habe eine Buderus GT153 Heizung 1993 - ein außentemperaturgeführter Niedertemperatur-Ölkessel- bei dem ich Neigung, Heizkurve und Grenztemperatur einstellen kann. In den Räumen habe ich Thermostatventile. Welche Einstellungen würdet Ihr empfehlen? Es ist ein Massivhaus Baujahr 1993, U-Wert Fenster=1.3/ k-Wert Wände= 0,44) Standort ist eine Gemeinde bei Würzburg. Vielen Dank.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Haus soll in Winterschlaf

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,142
    Wenn auf Sparflamme geheizt wir, kann es bei einem strengen Winter eng werden. Auf jeden Fall das Wasser aus den Wasserleitungen entfernen damit diese nicht kaputtfrieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    bergtheim
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    78
    Was wären denn sinnvolle Einstellungen, mit denen ich auf der sicheren Seite bin? Möchte an Weihnachten auch nicht ein total kaltes Haus, das ich 3 Tage erst mal aufheizen muß? Hat jemand eine Empfehlung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    Hallo alfred33,
    Also die Heizung wärend Deiner Abwesenheit auf Frostschutz,oder ganz geringe Leistung stellen.
    Damit Dir das Haus nicht total auskühlt.
    Weiß ja nicht wieviel Vertrauen zu den Nachbarn da ist,oder einen guten Freund beauftragen mit Schlüßel zum Haus-ein-zwei Tage vor Deiner Rückkehr die Heizungsanlage wieder höher zu stellen-das Du halt normale Zimmertemperatur für die Woche wieder hast.

    Gruß helge2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883
    Auf "Frostschutz" solltest deine Regelung auf keinen Fall stellen, da sonst evtl exponierte Anlagenteile trotzdem einfrieren können.
    Das selbe gilt übrigens auch für evtl vorhandene Thermostatköpfe bei Heizkörperventilen...

    Das vernünftigste wird sein, die Hütte reduziert (nachtabsenkung, Eco, oder wie auch immer das heißt) zu heizen, um Frostschäden zu vermeiden.

    Um wieder auf normaltemperatur zu kommen, reicht es eigentlich, einen datumseintrag zu setzen, der zwei Tage vor deiner Rückkehr die Anlage wieder in Normalbetrieb setzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    bergtheim
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    78
    Hallo Motz und all die anderen,

    Nachtabsenkung ist natürlich gut (Heizkurve und Niveau bleiben unangetastet). Aber um wieviel Grade absenken? Die übliche Nachtabsenkung von 4 ° erscheint mir wenig. Wie hoch/niedrig die Heizgrenztemperatur einstellen? Auf welche Temperatur die Ventile der Heizkörper? Die Idee, die Nachbarn veranlassen zwei Tage davor aufzuheizen ist natürlich eine Möglichkeit. Aber was stelle ich davor ein, um auf der sicheren Seite zu sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883
    Tiefer als 15 Grad würd ich nicht gehen, das sollt bei deiner Regelung einzustellen sein, ich kenn das Fabrikat nicht auswendig, da hilft sicher das Manual.
    Die thermostaköpfe kannst so lassen, wie die sind, solange nicht auf Frostschutz stehen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    bergtheim
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    78
    Zitat Zitat von the motz Beitrag anzeigen
    ....
    Die thermostaköpfe kannst so lassen, wie die sind, solange nicht auf Frostschutz stehen...
    Sollten diese dann nicht mindestens auf 15° stehen? Welche Einstellung die Heizgrenztemperatur?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von the motz Beitrag anzeigen
    Um wieder auf normaltemperatur zu kommen, reicht es eigentlich, einen datumseintrag zu setzen, der zwei Tage vor deiner Rückkehr die Anlage wieder in Normalbetrieb setzt.
    Mir wäre nicht bekannt, dass dies bei dem o.g. Kessel möglich wäre.

    Vorsicht auch mit irgendwelchen "Frostschutz"-Funktionen. Die sind üblicherweise dazu gedacht die Anlage zu schützen, nicht das Haus.

    Liefere mal weitere Infos zum Kessel (genaue Bezeichnung) und zur aufgebauten Regelung.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    50354
    Beruf
    beratend tätig
    Beiträge
    229
    Man kann hier noch lange über technische Details und mögliche Einstellungen philosophieren, aber ein Blick in die Versicherungspolice ist sinnvoller!

    Bei längerer Abwesenheit verlangt die Versicherung zuweilen, dass das Wasser aus der gesamten Anlage abgelassen wird (Details sind dem Kleingedruckten der Police zu entnehmen, eventuell den Versicherungsvertreter hinzuziehen und sich anderweitige Absprachen schriftlich bestätigen lassen). Heizungsnot- bzw. Grundprogramme zählen nicht, ebenso wenig wie die zweimalige Begehung pro Woche durch entsprechende Personen (siehe aktuelle Rechtsprechung).

    Über die Sinnhaftigkeit des „Ablassens und Nichtheizens“ kann man gerne fachlich diskutieren, aber man büßt so seinen Versicherungsschutz ein, was ich leider am eigenen Leib erfahren durfte. Alternativ bieten manche Versicherungen eine entsprechende Zusatzoption an, dann kann man das Haus unbeaufsichtigt weiter beheizen und im Schadensfall übernimmt die Versicherung alle Kosten. Selbstredend ist diese Versicherungsoption nicht gerade sonderlich preiswert, aber wer einmal sämtliche Heizkörper mitsamt Steigleitungen in einem „bewohnten“ Haus ersetzen musste, weiß danach einen solche Zusatzvereinbarung zu schätzen.

    mfG

    JaquesTati
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Gelting
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    182
    Naja,

    wenn du so lange weg bist gehe ich böswillig :-) mal eben von ner netten Weltreise aus.....

    Lohnt es sich dabei wirklich Schäden zu riskieren um ein paar Euronen zu sparen?
    Ganzes System auf sinnvoll niedrige temperatur stellen bei der KEINE gefahr des Einfrierens und KEIN Tauwasserausfall zu befürchten ist.
    Denn dann wird das Sparen ganz schön teuer.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    50354
    Beruf
    beratend tätig
    Beiträge
    229
    Noch einmal ganz deutlich für alle, die ein Problem mit dem Lesen und Verstehen des Beitrags #10 haben.

    Es ist versicherungstechnisch vollkommen egal, ob man die Heizung bei längerer Abwesenheit bei nun 5, 15 oder 30 Grad Raumtemperatur betreiben möchte, erst ein Blick in das Kleingedruckte verrät, wie man sich bei längerer Abwesenheit zu verhalten hat, um im Schadensfall nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben.

    mfG

    JaquesTati
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich habe ein problem mit beitrag 10.

    was bedeutet "die" versicherung verlangt "zuweilen".?
    und die aktuelle rechtsprechung wäre auch interessant.link?
    was ist eine längere abwesenheit.link?
    2tage? 4wochen? 14 monate?. link?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    krankenhausaufenthalt?
    U-haft?
    wwi... noch alles

    was ist eine "längere abwesenheit"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich weiß noch immer nicht, um was für eine Versicherung es hier geht. Meiner Gebäudehaftpflicht ist es ziemlich egal wie ich mein Haus beheize, meine PKW Haftpflicht interessiert das auch nicht. Wenn ich natürlich meinen Rembrandt mit 10 Mio versichert habe, dann sieht das sicherlich ganz anders aus.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen