Ergebnis 1 bis 5 von 5

Aufbau einfaches BK-Netz

Diskutiere Aufbau einfaches BK-Netz im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Langenfeld
    Beruf
    IT
    Beiträge
    81

    Aufbau einfaches BK-Netz

    Moin zusammen,

    ich möchte in meinem neuen Haus die BK-Verkabelung gern selbst machen. Deshalb hätte ich eine Frage zu Verteilern bzw. Abzweigern. Folgende Kombination habe ich mir jetzt ausgerechnet, bin mir aber nicht sicher, ob dies alles korrekt ist. Insgesamt sollen 9 Anschlüsse realisiert werden, wobei die Verkabelung sternförmig erfolgt ist.
    Das Ausgangsignal von der TAD würde ich mit einem Spaun ABE1/15P (1-fach Abzweiger) aufsplitten. Somit würde sich ein Signal-Budget von -1,5dB am Durchgang bzw. -15dB am Endanschluss des Abzweigers ergeben. Der Durchgang des ABE würde dann wiederum mit einem VBE8PD (8-fach Verteiler) aufgeteilt werden. Da diese eine Anschlußdämpfung von -14db haben, würde sich zuzüglich der Durchgangsdämpfung des Abzweigers, ein Gesamtbudget von -15,5dB ergeben. Ich hätte also einen Anschluss mit -15dB und 8 Anschlüsse mit -15,5dB. Als Enddosen sollen überall die gleichen zum Einsatz kommen, weshalb ich diese Dämpfungswerte mal aussen vor lasse.
    Was mich jetzt interessiert ist, was es mit der Entkopplung auf sich hat. Die Anschlüsse am Verteiler sind entkoppelt, beim Abzeiger weiss ich es nicht. Funktioniert das, was ich vor habe oder brauche ich am Abzeiger eine spezielle Dose die entkoppelt ?

    Wäre nett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

    Danke und Tschöö
    Mario
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aufbau einfaches BK-Netz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    was soll der Abzweiger? HÜP->Verstärker->8-fach Stammverteiler->Durchgangsdose mit Endwiderstand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    was soll der Abzweiger? ... ->8-fach Stammverteiler->
    Er braucht 9 Anschlüsse.

    @ Mario
    Und wo hast Du die Leitungsdämpfung berücksichtigt?
    Aus der ergibt sich übrigens u.U., daß die Dosen eben nicht alle die selbe Auskoppeldämpfung haben dürfen.
    Du braucht einen Verstärker! Nicht nur deswegen.

    Was meinst Du übrigens in diesem Zusammenhang mit "TAD"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    "Er braucht 9 Anschlüsse."
    o.k. , wer lesen kann ist klar im Vorteil
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Leinfelden-Echterdingen
    Beruf
    IT-Meister
    Beiträge
    410
    Zitat Zitat von balz333 Beitrag anzeigen
    Was mich jetzt interessiert ist, was es mit der Entkopplung auf sich hat. Die Anschlüsse am Verteiler sind entkoppelt, beim Abzeiger weiss ich es nicht.
    Nach Norm sind zwischen den Teilnehmeranschlüssen für UKW und VHF bis 300 MHz 42 dB, darüber noch 36 dB und in der Sat.-ZF 30 dB Entkopplung gefordert. Die Kabeldämpfung steigt etwa im Quadrat der Frequenz an, die Entkopplung der Verteilbausteine nimmt aber mit steigender Frequenz ab. Entkopplung kostet Pegel, wenn die Summe der Dämpfung der Verteilbausteine, Kabel und Steckdosen die Grenzwerte überschreitet, ist sie normkonform.

    Gute Zweifachverteiler haben Port-to-Port ~ 20 dB Entkopplung, bei Richtkopplern in Abzweigern und Durchgangssteckdosen ist die korrekte Signalrichtung zu beachten weil die Richtdämpfung stets gräßer als die Abzweigdämpfung ist.

    Entkopplung [Fo01_rmm].jpg Entkopplung [Fo02_rmm].jpg Entkopplung [Fo03_rmm].jpg Entkopplung [Fo08_rmm].jpg Entkopplung [Fo09_rmm].jpg

    Eine Stich-/Einzeldose nach einem Verteiler ergibt stets eine zu geringe Entkopplung. Und am Ende einer Stammleitung mit mehreren Dosen, ergivt sich aus der fehlenden Terminierung auch noch ein Stehwellenproblem.

    Stich-/Einzeldosen sind keine Enddosen, auch wenn das noch so oft falsch definiert wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen