Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Steifenfundament

Diskutiere Steifenfundament im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Gast
    Gast

    Steifenfundament

    Es soll eine Gartenstützmauer aus Betonschalungssteinen (BHT 36cm x 25cm x 50cm) erstellt werden. Diese werden mittels Stahlsteben und Flüssigbeton B25 verfüllt. Gesamtmaß ist 15m Länge x 2m Höhe.
    Reicht dafür folgendes Streifenfundament?

    Aushub 100cm tief/36cm breit, anschließend 20cm Kies, anschließend 80cm Beton B25 inkl. Stahl.

    Ist das zu massiv geplant oder OK???

    Danke für jegliche hilfe Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Steifenfundament

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437

    Streifenfundament

    Hallo,

    Normal ist Fundamenttiefe mindestens 80 cm (Frostfrei), sollte nach 80 cm noch kein Tragfähiger Boden vorhanden sein, muß tiefer geschachtet werden.
    Wozu das Fundament wieder mit 20 cm Kies aufgefüllt werden soll, ist mir ein Rätsel. Der Kies müßte mit speziellen verdichtern verdichtet werden.
    Aber wie gesagt, mit Kies auffüllen ergibt keinen Sinn.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Saemmy
    Gast

    Öhem

    Was wird das, eine Gartenstützwand oder ein panzersicherer Sichtschutzzaun? Was'n fürn Flüssigbeton? Kein Kies drin? Tuts da nicht ein B15 auch? Und warum das Fundament bewehren?

    Wenn die Stützwand 36,5 cm breit ist, kann das Fundament nicht auch 36,5 cm breit sein. Nicht wenn die Wand 2 m hoch sein soll.

    Was soll'n die Wand überhaupt abstützen, die nächste Rheinhochflut?

    Gibts für dieses Ding überhaupt eine Baugenehmigung? Ich kann mir nicht vorstellen, das so ein monolitisches Bauwerk seit Errichtung der chinesischen Mauer ohne Genehmigung und Statik überhaupt baubar sein darf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    KK
    Gast

    Streifenfundament

    Ich habe eine Skizze zum besseren Verständniss angehangen.

    Zum Thema was wird das ? Eine Stützmauer eines höher gelegenen Gartenbereiches.

    Es ist bereits eine Stützmauer vorhanden, Sandsteine und Feldsteine mit Mörtel auf einem Streifenfundament aus Steinen in der Erde gesetzt.
    Diese Mauer soll / muss erneuert werden.

    Ich habe mir vorgestellt:

    - die vorhandene Mauer in einen Container abzutragen
    - Fundamentstreifen ca. 80 x 40 auszuheben und mit Beton
    (und Stahl) zu füllen
    - anschließend auf das Fundament Betonschalungssteine aufzusetzen und diese durch angefahrenen Flüssigbeton (Herstellerangabe) zu verfüllen.

    Meine Frage war nur ob das ganze nicht zu massiv konzipiert ist?
    Muss das ganze Fundament mit Beton gefüllt werden?

    Über die vorhandene Mauerstruktur machen sich in diesem Forum ja sehr gerne viele Leute lustig, ABER das Ding hat 100 Jahre gestanden!!! Ob die heutigen Technologien so lange halten muss erst noch bewiesen werden.

    Vielen Dank für alle Tips im vorraus. Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Auge
    Gast

    Zwei Möglichkeiten

    1. Möglichkeit:
    Daumen mal Auge durch Wurzel aus Kontoauszug hoch Regierungsprognose Steine aufstapeln. Versuch macht kluch

    2. Möglichkeit
    Baugrundgutachten mit Kohäsionswinkel, Bettungsmodul, Steifemodul, Setzungszahl, Erddrücke etc. erstellen lassen. Die statisch ungünstigste Lastkombination aus Erd-, Wasser- und Winddruck (/-sog) austüfteln. Dann entsprechende Systeme entwerfen, jeweils unter Berücksichtigung von nur Schwerkaraft oder Schwerkraft mit Reibung, günstigstes Modell wählen, durchrechnen, Rente einreichen.

    3. Möglichkeit:
    Paar Pöle in die Erde rammen, Bretter zwischen, fertig

    4. Möglichkeit
    Spundwände einkloppen (vorher Nachbarn warnen: Glas nur halbvoll machen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437

    Streifenfundament

    Hallo,

    KK hat das schon gut geplant. Eine so lange Wand muß ein anständiges Fundament haben, natürlich bewehrt, und deshalb B25. Die Wand soll ja lange halten, gerade solche Gartenwände sieht man immer wieder mit tausenden von Rissen. Deshalb solide Bauweise.
    Eine genemigung setze ich mal vorraus.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Fossy
    Gast

    Alles Schrott was Ihr da vor habt!

    So wird keine Mauer konzipiert.
    Geh zum Statiker und lass es rechnen.
    Das wird so nix.
    Maximale Lebensdauer bis zum umkippen 1 Jahr.

    Gruß Fossy Bär
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Ich muss mal Fossy

    unterstreichen (!) ... ca. 1.80m Erdreich steht an diese Wand an ... einseitigt belastet ... das heisst das ihr ein Stiefelfundament samt geschalt/bewehrt und betonierter Wand braucht (!) ... OHNE wenn und ABER ... und berechnen muss das der Statiker (!) ... DENKT mal an die Länge 15m *1.80m Erddruck !!!!!! wenn die gemauert wird schafft Ihr nicht mal das Auffüllen des Erdreich´s und die Schalungssteine kannste gleich dreimal vergessen (!)

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Auge
    Gast

    Weinendes Auge

    Habt Ihr die Ironie meines Beitrages nicht verstanden? Ja, Fossy, genau darauf sollte es hinaus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Sorry

    meine Gewettere ging in Richtung Fragesteller (!) ... Sorry wenn´s anderst rüberkam !

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790

    Lächeln hi ...

    hab mich grad in´nem ander´n thread verausgabt

    tolle stützmauer - so entledigt man sich seiner nachbarn
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Auge
    Gast

    schon gut

    Ich wollte ja auch - ironisch - darauf hinaus, daß dieses Vorhaben höchst gefährlich ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    KK
    Gast

    Daumen runter Winchtig!!!

    Na gut da der Sinn dieses Forums im lustigmachen der Beiträge besteht wird man sich wohl anderen konstruktiveren Foren zuwenden.

    Übrigens wurde meine Frage in anderen Foren sehr konstruktiv beantwortet! Ihr habt wohl mit der Zeit verlernt wozu ein Forum überhaupt da ist!
    Vielleicht solltet Ihr mal über solche Begriffen wie Tips, Einschätzung, Beratung, Vorschläge, Möglichkeiten uvw. nachdenken.

    Denn genau diese Dinge bereichern ein Forum.

    Und noch einen Tip an die ganzen humorvollen Theoretiker, die Mauer die jetzt dort steht habe ich ja oben beschrieben und das Ding steht seit 100Jahren kerzengrade!!!!

    Und vom Nachbarn war hier in keiner geringsten Weisen die Rede da alle 4 Seiten der Mauer mein Grundstück sind.

    Also dann lebt Wohl in eurerm einsamem "Verarschungsforum"

    Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Auge
    Gast

    Auftrag kommt

    Für Gutachter, Ärtzte, Tiefbauer und Statiker.

    Wir werden hier KEINE SELBSTBAUERTIPS gegeben, die nicht zu verantworten sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Zitat:

    "Übrigens wurde meine Frage in anderen Foren sehr konstruktiv beantwortet!" ... ich hoff das die anderen auch konstruktiv dagegen halten wenn sich die geplante Gartenwand verabschiedet (!)
    -
    Was ist los ... passt IHNEN die Antwort nicht ? ich wiederhol´s nochmal:

    1.) geplante Fundament unzureichend (nimmt die Lasten nicht auf sowas geht nur in einer Stiefelbewehrung)
    -
    2.) Schalungssteine aus statischer Sicht "nicht" geeignet um den Erddruck aufzunehmen (!) ... und genauso sieht´s mit Mauersteinen aus ... es sei denn man trifft zusätzliche Aussteifungsmaßnahme die natürlich wieder zusätzliches Geld kosten

    Fazit:

    Wie´s Auge treffend formulierte werden wir hier KEINE Bastltipps geben die von vornerein zu scheitern verurteilt sind ... denken Sie mal weiter was passiert wenn´s ihn die Hose geht ? ... kommt dann das Geschrei "Ihr habt den zugestimmt" ????


    "NEIN" das Verarschungsforum lehnt eine solch Schwachsinnige Ausführung mittels viel zu klein geratenen unbewehrten mit statisch nicht vertretbaren Fundamenten UND Schalungssteine die die Wandlasten NICHT ins Fundament einleiten können strikt ab (!)

    Wenn andere das gutheissen ist es letztendlich EUER Problem ... naja vielleicht denken Sie ja in ein paar Jahren an meine Worte ?

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen