Ergebnis 1 bis 4 von 4

Welche Versicherung für Umbau /Komplett Sanierung usw.??

Diskutiere Welche Versicherung für Umbau /Komplett Sanierung usw.?? im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    13

    Frage Welche Versicherung für Umbau /Komplett Sanierung usw.??

    Hallo ihr Lieben,

    ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen.


    Kurz ein paar Eckdaten:

    Wir haben Haus aus Zwangsversteigerung erworben und wollen komplett sanieren und einen Anbau von ca 40 m² bauen.
    Das heisst für das alte schon bestehende Haus:
    entkernen,neue Böden und Innenwände,Heizung ,Elektro,Sanitär sowie Dach und Aussenfassade.

    Wir wollen viel in Eigenleistung aber auch viel von Firmen machen lassen, für ein Energieeff.Haus.

    Bauherrenhaftpflicht sowie Bauleistungsversicherung wird auf jeden Fall gemacht.

    Nur was ist mit der Gebäudeversicherung ??Feuerrohbauversicherung scheint hier nicht zu greifen da es ja kein REINER Neubau ist, sondern entkernen eines Altbaus usw. ( wurde mir am Tel einer Vers.gesellschaft eben mitgeteilt).


    Wie sichere ich da über die Bauzeit hinweg das Gebäude ab ? Feuer,Wasser,Elementarschäden.usw.
    Ich dachte eine Feuerrohbau und ab Einzug Umwandlung in Gebäudeversicherung.


    LG und schon mal vielen dank

    Hellen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welche Versicherung für Umbau /Komplett Sanierung usw.??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Polling
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    76
    Also die Feuerrohbauversicherung sollte hier schon greifen, da es sich ja während der Umbaumaßnahme um kein betriebsfertiges Gebäude handelt. Falls das tatsächlich nicht funktionieren sollte kann das Feuer-Risiko evtl. auch in die Bauleistungsversicherung per Klausel integriert werden (machen aber nicht alle Versicherer).

    Alle anderen Schäden (Wasser, Elementar) sind Sache der Bauleistungsversicherung. Allerdings leistet diese z.B. bei Unwetterschäden nur dann, wenn es sich um ein außergewöhnliches Unwetter gehandelt hat. Auch Überschwemmung usw. sollte vorher genau geklärt werden. Bei einer Komplettentkernung ist evtl. auch der Einschluss der "Einsturzklausel" sinnvoll, denn die "nackte" Bauleistungsversicherung leistet nur für Schäden an der Neubauleistung. Also nicht am Altbestand und auch nicht für Schäden durch Abbrucharbeiten)

    Meine Emfehlung: Makler/Agentur vor Ort persönlich aufsuchen und Beratungsgespräch führen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von mian
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    BaWü
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    132
    Hallo Hellen,

    unsere Situation war/ist, bis auf die Versteigerung, ähnlich. Auch wir haben eine Kernsanierung nun fast fertig inkl. Anbau. Wir haben von der Versicherung ein Angebot über die "normale" Wohngebäudeversicherung erhalten, obwohl das Gebäude noch nicht bewohnt ist. Der Versicherungsbeitrag ist allerdings teurer als bei normalen bewohnten Gebäuden. Aufschlag war glaub 80% für die Zeit in der das Haus unbewohnt ist.

    Gruß
    Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Polling
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    76
    Hallo nochmal,

    ich habe mir, rein interessehalber, die Mühe gemacht und ebenfalls einen Versicherer kontaktiert (bin zwar in der Branche tätig, allerdings nicht im Privat- oder Gewerbekundenbereich, bin auch nur angestellt und verfolge hier im Forum keinerlei vertriebliche oder finanzielle Interessen - dies nur rein vorsorglich um evtl. Vorwürfen vorzubeugen).

    Folgende Auskunft liegt mir (teilweise auch schriftlich) vor:

    Die Feuerrohbauversicherung wird beitragsfrei gewährt (bis zu 24 Monate) wenn im Anschluss ein mehrjähriger (max. 3 Jahre) Anschlussvertrag Gebäudeversicherung zustande kommt. Die FeuerrohbauV gilt auch bei vollständiger Entkernung (bitte den Begriff googlen). Liegt keine vollständige Entkernung vor, wird die Standard-Feuerversicherung angeboten. Der Beitrag rechnet sich ab Beginn aus dem zukünftigen Neuwert des Hauses (also inkl. aller neuer Einbauten und Anbau nach Fertigstellung).

    Ich denke, dass so ziemlich alle namhaften Versicherer so oder so ähnlich arbeiten werden. Wegen der besonderen Altbau-Risiken (Stichwort Bauleistungsversicherung) empfehle ich aber weiterhin: Termin machen beim naheliegenden Versicherungsberater. Wer zahlt schon gern Beiträge und stellt dann im Schadenfall fest, das etwas vergessen wurde.

    Gruß
    ML
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen