Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Erlenbach
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    16

    Ist diese Bauzeit realistisch???

    Hallo!

    Sorry vorweg falls das die Falsche Ecke für dieses Thema ist...

    Wir wissen einfach nicht was wir tun sollen und erhoffen uns rat bzw. Hilfe von Unabhängigen...

    Unsere Momentane Situation ist folgende...
    Die Eltern haben ein großes Grundstück das ohne Probleme geteilt werden könnte... Aber zum Bauen müssen wir einen neuen Bebauungsplan für unser Grundstück und 4 weitere Anwohner erstellen lassen, dass dauert ca. 6 Monate... Die Bauvoranfrage wurde im Bauausschuß sehr positiv aufgenommen und die Anwohner unseres Grundstücks sowie die 4 weitern Beteiligten sind dafür... Soweit sogut, aber die restlichen Anwohner sind noch nicht benachrichtig...
    Was kann noch passieren, kann es sein, dass der Bebauungsplan noch völlig abgelehnt wird???
    Wie lange dauert es wenn jemand wiederspruch einlegt???
    Weiteres Problem
    Zur Zeit haben wir eine Eigentumswohnung, die wir eigentlich verkaufen wollten, plötzlich hätten wir auch zum Ende März 06 einen Käufer der zu unserem Preis kaufen möchte, was äusserst selten vorkommt bei der momentanen Marktlage... Übergangsweise für 2-3 Monate könnten wir bei den Eltern bzw. Schwiegereltern einziehen aber länger würde das keiner der Parteien aushalten...
    Unser Haus soll dann in Ca. 4-6 Monaten nach Genehmigung stehen, Firmen, Angebote, Ausstattung ist alles schon geregelt bis dahin. Es ist ein Holzrahmenbau...

    Deshalb möchte ich wissen ob das Ganze realistisch ist oder nicht??
    Danke für Meinungen, Antworten und Hilfestellungen!

    Mfg
    blackflash
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ist diese Bauzeit realistisch???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    295
    Ihr habt noch nicht mal einen Bebauungsplan, habt abe schon das konkrete Haus inkl. Angebot dafür

    Was ich bis jetzt mitbekommen habe, kann ein Bebauungsplan sehr wohl viel länger dauern. Spätestens dann, wenn in der Gemeinde jemand merkt, dass da Grundstücke im Wert steigen, kann Neid viel kaputt machen.

    Wir planen auch gerade ein Haus und sind an Vertragsverhandlungen bei beschlossenem Bebauungsplan. Vor Mitte 2006 erwarten wir aber keinen realistischen Einzugstermin, für Euren Fall meiner Meinung nach also wesentlich später.

    Mario
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Erlenbach
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    16
    Hallo Mario!

    Danke für Deine Antwort!

    Den Bebauungsplan lassen wir erstellen, somit können wir auch bestimmen wie wir es haben wollen und haben schon mal ein Ca. Angebot fürs Haus wies am besten und auch kostengünstig ist!

    Dachneigung, Gauben, Giebelrichtung, Wandhöhen wird nach Absprache mit uns festgelegt - dafür bezahlen wir aber auch die komplette Änderung des Babauungsplans und 4 weitere können das irgendwann mal nutzen...

    Wertsteigerung der Grundstücke ist sicherlich ein Argument für Neider, aber von der Änderung sind 5 direkt betroffen und 5 müssen eine Unterschrift leisten... es ist also überschaubar... Ich werde auch von 90 % sicher die Unterschrift für unser Vorhaben bekommen...

    Da wir einen Holzrahmenbau inkl Keller bekommen und eigentlich sehr wenig Eigenleistungen machen möchten kommen wir mit dieser Bauzeit hin, sagt die Baufirma...

    Naja vielleicht findet sich ja hier ein Experte dafür...

    Viele Grüße

    blackflash
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    B-Plan_erstellung...

    rechtskräftig dauert vom 3/4 Jahr bis hin zu 2 - 3 Jahren, je nach dem was alles berücksichtigt werden muss. + Klagezeit, falls irgendwer in Widerspruch geht!
    Bei Schwiegereltern ist gerade der B-Plan für die Hinterliegerbebauung durchgegangen - ohne Klage - von Planungsbeginn bis Rechtskraft so grob 2 Jahre. Und da war die Kommune interessiert, nicht die Anlieger in erster Linie.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Baufuchs
    Gast

    Bei uns

    wird sowas nach § 34 BBauG genehmigt. Kommt aber auf den Einzelfall an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Dazu...

    müsst aber mindestens einer schon ein Haus im Garten stehn haben.
    Sonst entspricht das Vorhaben nicht der umgebenden Bebauung
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baufuchs
    Gast

    Das

    sieht man hier (im Einzelfall) anders. Es wird Anpassung an die in "erster Reihe" stehende Bebauung gefordert, keine "Splittersiedlungsbildung" etc.. Das Grundstück muss natürlich im "Zusammenhang bebauten Ortsteil" liegen.
    Wir sind auf dem Lande.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Ihr...

    habt dat gut
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Avatar von Distler
    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    460

    das muss man erst mal hinkriegen

    Zitat Zitat von blackflash
    Wertsteigerung der Grundstücke ist sicherlich ein Argument für Neider, aber von der Änderung sind 5 direkt betroffen und 5 müssen eine Unterschrift leisten... es ist also überschaubar... Ich werde auch von 90 % sicher die Unterschrift für unser Vorhaben bekommen...
    90% von 5 Betroffenen unterschreiben! Ist bei Ihnen noch Vierteilen üblich?

    Gruß
    Distler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Baukosten vom Maurermeister realistisch???
    Von unregistriert im Forum Baupreise
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 09.11.2005, 14:48
  2. Ist dieser Baupreis realistisch???
    Von Bauen2005 im Forum Baupreise
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 30.10.2005, 17:14