Ergebnis 1 bis 8 von 8

Einbau LED-Panel in Dachgeschoßdecke

Diskutiere Einbau LED-Panel in Dachgeschoßdecke im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195

    Einbau LED-Panel in Dachgeschoßdecke

    Hallo,
    Die nachstehend beschriebenen LED-Panels (St. 4) sollen im Dachgeschoß in die Schrägdecke eingebaut werden.
    Die Decke ist mit Gipskartonplatten verkleidet.
    Danach ist durch ein doppeltes Lattengerüst ein Luftraum von 60 mm.
    Dann kommt die Dampfsperrfolie und die Zwischensparrendämmung.


    Led Panel eckig 10W dimmbar
    • Beschreibung: Die energiesparenden Led Panels erzeugen kein punktförmiges LED Licht, sondern schaffen eine gleichmäßige Lichtverteilung über die gesamte Lichtaustrittsfläche. Dimmbar(Phasenabschnitt) und 200mm Verbindungskabel zwischen Panel und Driver.
    • Leuchtmittel: 84 Led fest eingebaut (nicht auswechselbar)
    • Lichtfarbe: wahlweise warmweiß (3000K/540lm) oder tageslichtweiß (6000K/640lm)
    • Material: Gehäuse Aluminium Druckguss, silberfarbig
    • Panel: 200x200 mm
    • Einbaumaße: 181x175 mm
    • Gehäusestärke: 22 mm
    • Lichtaustritt: 125x125 mm
    • Vorschaltgerät: 104x45x30 mm
    • Montagetiefe: mind. 60-80 mm
    • Spannung: 230V AC/24V DC
    • IP-Klassifizierung: IP20
    • Schutzklasse: 2
    Auf der Verpackung steht: für Deckeneinbau geeignet, Einbautiefe 22 mm.
    Nun steht zu meiner Überraschung in der Montageanleitung:
    Die Leuchte darf nicht in Decken oder Wände eingebaut werden, die wärmedämmendes Material enthalten.
    Das hat doch heute fast jede Decke oder Wand?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einbau LED-Panel in Dachgeschoßdecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast943916
    Gast
    Das hat doch heute fast jede Decke oder Wand?
    Betondecken nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Ich habe im Keller eine Betondecke, da ist wärmedämmendes Material dran.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Da geht es um den direkten Einbau.
    Man kann die Leuchten aber auch in gedämmte Untergründe einbauen, muß dazu jedoch geeignete Brandschutzdosen oder -Gehäuse verwenden.
    In Deinem Fall fehlt dafür jedoch die nötige Tiefe.

    Fazit:
    Stattdessen Aufbauleuchten verwenden oder diese Leuchten teilversenkt abringen (kann mit passendem Trockenbau durchaus gut aussehen).
    Das nächste Mal so etwas RECHTZEITIG einplanen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    feelfree
    Gast
    • Montagetiefe: mind. 60-80 mm
    Auf der Verpackung steht: für Deckeneinbau geeignet, Einbautiefe 22 mm.
    Was stimmt den nun eigentlich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    DV-Kaufmann
    Beiträge
    52
    Montagetiefe ist nicht gleich Einbautiefe!.
    Montagetiefe kann tiefer sein, da evtl. die Haltebügel umgeklappt werden müssen, - letztendlich ist die Lampe selbst (nachdem die Montagebügel umgeklappt sind) aber nur 22mm tief.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Außerdem sind die Hersteller bei den "werbenden technischen Angaben" auf der Verpackung etc. oft unkorrekt und unterschlagen z.B. die auch im Betrieb dann einzuhaltenden Mindestabstände.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Hallo,
    genauso ist es.
    Außen steht groß Einbautiefe 22mm, LED-Panel für Decke und Wand,
    und innen in der Montageanleitung steht klein und verschämt Montagetiefe
    60 bis 80 mm und Leuchte nicht geeignet für den Einbau in Decken und Wänden
    in denen sich Dämmmaterial befindet.
    Also ich habe mir jetzt mal sagen lassen, dass sich diese Aussage wohl nicht auf
    die Hitzeentwicklung bezieht, sondern auf die Tatsache, dass LED-Leuchten Luft
    benötigen.
    Ich habe übrigens die Leuchte mal außerhalb der Decke angeschlossen, 8 Stunden
    brennen lassen und siehe da, so gut wie keine Hitzeentwicklung, ich würde mal sagen,
    höchstens handwarm.
    Habs nochmal nachgemessen, von der Gipskartonplatte bis zur Dampfsperre habe ich genau 75 mm Luft, also das würde gut ausreichen. Ich werde hinter der Leuchte vor der Dampfsperrfolie nochmals ein Stück Gipskarton als zusätzlichen Schutz anbringen.
    Im übrigen habe ich diesbezüglich auch mal den Lieferanten angeschrieben (der ganze Sch… wird doch heutzutage in China) gefertigt, mal sehen, ob der sich dazu äußert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen