Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    30

    "Huhn oder Ei" bzw. Grundstück oder Grundriss.... Was ist bzw. sollte eher da sein?

    Hallo Zusammen,

    "Huhn oder Ei" bzw. Grundstück oder Grundriss.... Was ist bzw. sollte eher da sein?
    Dies triff meine lainehafte Frage wohl am eheseten.

    Bin dabei nach grundrissen für ein EFH zu suchen, und kann mich nicht entscheiden weil noch nicht das passende grundstück gefunden ist.

    Die Grundstücke (in Summe ca 80 Stück) sind, in dem Neubaugebiet unser Wahl, noch nicht in der Vergabephase. Sind also in Größe und im Preis noch nicht definiert. Es besteht auch nur die Info das sowohl 1,5 geschossig und auch 2 geschossig gebaut werden kann.
    Aber somit können wir darfür meineserauchtens noch keine Planung des Grundrisses angehen.

    Mit den Baurichtlinien der angrenzenend Baugrundstücke könnten wir ggf. schon eine mögliche Grundrissform entwerfen (lassen).
    .....
    Aus dem Grund meine Frage(n):
    A) kann ich mit möglichen Bauvorschriften, OHNE ein definiertes Grundstück zu haben, zu einen Architeketen /Bauunternehmer gehen?
    B) kann der Architeketen /Bauunternehmer mir in meiner Situation vielleicht sogar noch bei der Grundstückauswahl helfen?
    C) Soll ich mit dem Grundrissentwurf und dem Kontakt zum Architeketen /Bauunternehmer eher warten bis das Grundstück ausgewählt ist?

    Würde mich über Antworten freuen. Danke, und schöne Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. "Huhn oder Ei" bzw. Grundstück oder Grundriss.... Was ist bzw. sollte eher da sein?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    ManfredH
    Gast
    Meist stehen ja nicht soo viele Grundstücke zur Auswahl an, insofern ist es i.d.R. üblich und einfacher zu bewerkstelligen, sich mit dem Gebäudeentwurf (das ist mehr als nur "Grundriss"!) an die Grundstücksbedingungen anzupassen als umgekehrt.

    Du hast nun offenbar die Auwswahl unter rel. vielen Grundstücken (die sich aber wahrscheinlich zumindest teilweise auch ähneln werden). Trotzdem wäre es m.E. auch hier der bessere Weg, zuerst das Grundstück auswählen und dann darauf zugeschnitten zu planen. Aber natürlich kann man auch schon im Vorfeld beurteilen, ob ein Grundstück mehr oder weniger gut für eine bestimmte Bauweise geeignet ist. Somit empfehle ich dir B)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    30
    Ja, die Qual d.Wahl hat ja Jeder in so einer Situation... die Grundstücke werden nach "Sozial Kriterien" vergeben, und wenn du dann an der Reihe bist musst du dich entscheiden.
    Somit muss ich eben en ne Prio.Liste machen. Eben einige Grundstücke auswählen... macht die Sache nict einfacher........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Die Grundstücke (in Summe ca 80 Stück) sind, in dem Neubaugebiet unser Wahl, noch nicht in der Vergabephase.
    hallo
    da gibts aber ganz bestimmt einen vorentwurf des bb-plans.
    besorgen und zu einem architekten gehen, deine vorstellungen darlegen und zusammen eine vorauswahl treffen welche grundstücke passen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    30
    Hallo Zusammen,
    danke für die ersten Antworten.

    Wenn mir der BB-PLAn (ggf. Vorabentwurf) vorliegen sollte, ich dann überlege WO? / WIE? / WAS? ich auf einem Grundstück meiner Wahl bauen will/kann? Dann wären für mich ein paar Tipps hilfreich nach welchen Gesichtspunkten (ausser Größe und damit verbunden der Preis des Grundstückes) man ein passendes Grundstück auswählt....

    Hat jemand einen LINK / Information / eigene Erfahrungen wie man so eine Auswahl treffen kann/sollte?
    Bevor ich eben zum Architekten gehe! :-)

    Danke, Gruß Chris
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    76
    Wir haben uns in einem neuen Baugebiet ein Randgrundstück mit einem dahinterliegenden unbebaubaren Gartengrundstück gesichert.
    Die Terasse ist im Westen des Hauses geplant.
    Das Grundstück ist ziemlich weit hinten im Baugebiet, d.h. der Verkehr dürfte da am geringsten sein.
    Wir haben nur 2 direkte Nachbarn links und rechts und das Gartengrundstück dahinter. Einige Grundstücke hatten bis zu 5 Nachbarn rundherum.
    Außerdem fällt mir da noch Straßenlärm ein: Je mehr Häuser zwischen euch und einer großen Hauptstraße liegen, desto geringer dürfte der Lärmpegel sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Diplom-Pädagogin
    Beiträge
    73
    Wir haben auch noch darauf geachtet, dass Süden nicht zur Straße liegt, da wir den Garten gerne neben bzw. hinter dem Haus haben wollten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    30
    Hallo Zusammen, noch ne Frage: :-)

    Man will von der Stadt ein erschlossenes Grundstück kaufen.
    Man geht zu Architekten, Bauunternehmer, und lässt sich anhand des Bebauungsplans und seinen persönlichen Wünschen einen ersten Grundriss entwerfen.

    Anhand dieser Kriterien und des Entwurf-Grundrisses, und ich hoffe hier kommen noch viel mehr Tipps, sucht man jetzt SEIN GRUNDSTÜCK.

    Frage: Muss ich als Käufer des Grundstücks jetzt noch selber, anhand einer „Boden-Bohrung“(oder so was?), herausfinden wie die Bodenbeschaffenheit ist, um mit dem Architekten / Bauunternehmer zusammen herauszufinden ob und wie z.B. ein Keller aussehen kann/muss?

    Weil so was kann man ja nicht auf jedem Grundstück seiner Wahl machen, und gibt es in Baugebiet mit ca. 80 Grundstücken da ggf gravierende Unterschiede?
    Oder macht darüber der Verkäufer, die Stadt konkrete Aussagen?

    Danke, Gruß Chris
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    ManfredH
    Gast
    1.
    Zitat Zitat von ManfredH Beitrag anzeigen
    Trotzdem wäre es m.E. auch hier der bessere Weg, zuerst das Grundstück auswählen und dann darauf zugeschnitten zu planen.
    2.
    Zitat Zitat von chgl Beitrag anzeigen
    Man geht zu Architekten, Bauunternehmer, und lässt sich anhand des Bebauungsplans und seinen persönlichen Wünschen einen ersten Grundriss entwerfen.

    Anhand dieser Kriterien und des Entwurf-Grundrisses, und ich hoffe hier kommen noch viel mehr Tipps, sucht man jetzt SEIN GRUNDSTÜCK.
    Na hoffentlich kommen diese viel mehr Tips dann besser an....

    Und gleich einen ersten Tip zum Entwurf: Lass dir ein Haus entwerfen, und nicht nur Grundrisse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Projektleiter
    Beiträge
    132
    Wie konnten uns im Rahmen der Umlegung auch ein neues Grundstück aussuchen.
    Wir haben dann folgende Punkte (unter Kompromissen) zusammengebracht:

    Lage, Größe, Ausrichtung, Ausblick, Gefälle, voraussichtliches Verkehrsaufkommen vor / um das Grundstück, wo liegen die Plätze der Gemeinde (Galscontainer, Spielplatz, etc.).

    Etwa in der Reihenfolge lag auch die Gewichtung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen