Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Diplom-Pädagogin
    Beiträge
    73

    Neubau EFH: jetzt noch anfangen oder bis zum Frühling warten?

    Hallo liebes Forum!

    Wir haben die Planungen für unser EFH (Massivbau mit Klinker) nun fertig und verhandeln gerade noch mit den Bauunternehmen (schlüsselfertig). Es könnte eventuell diese Woche noch zu einem Vertrag kommen.
    Unser Plan war eigentlich, dass wir im Oktober noch anfangen, um den Rohbau bis zum Winter geschlossen zu haben. Nun hat sich alles etwas nach hinten verzögert und es ist schon Ende Oktober..... Wäre es sinnvoll noch mit dem Bau zu beginnnen? Oder ist der Zeitraum bis zum Wintereinbruch zu kurz? Man weiß ja nie, wie der Winter so wird und wann es richtig kalt wird.....
    Welche Vor- und Nachteile gibt es?
    Was wäre, wenn wir starten und im November friert es schon? Kann dann überhaupt noch gemauert werden?

    Ich weiß natürlich nicht genau, ob der Bauunternehmer überhaupt noch Zeit hat, um jetzt noch anzufangen, aber es wäre trotzdem gut zu wissen....
    Falls er das eh nicht mehr schafft in diesem Jahr, wann könnte man ungefähr im nächsten Jahr beginnen? Welcher Einzugstermin wäre realistisch?

    Ich hoffe, ihr habt ein paar Antworten auf meine Fragen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neubau EFH: jetzt noch anfangen oder bis zum Frühling warten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    34
    Ich weiß nicht, wo ohr wohnt und sie die konjunkturelle Lage auf dem Bau bei Euch so aussieht.

    Hier bei uns würdest Du schallendes Gelächter ernten, wenn Du fregen würdest, ob Ihr jetzt spontan (Vertrag wird erst in Kürze geschlossen) anfangen könnt.

    Beispiel Heizung/Sanitär: wir haben im Mai den Werkvertrag unterschrieben und er sagt uns jetzt, dass wir der letzte Bau waren, den er angenommen hat. Er ist nun bis Anfang Sommer 2013 voll mit Aufträgen und kann erst ab Juni wieder neue Aufträge entgegennehmen.

    Beispiel Hochbauer: unsere Nachbarn wollten gerne unseren Hochbauer haben. Er sollte dieses Jahr noch beginnen. Er aber hat aktuell einen Bau, der sich bis ins Frühjahr zieht und diverse Kleinvorhaben, so dass er für April/Mai zusagen konnte.

    GaLa-Bauer: der hat unseren Auftrag seit Januar! Viele fangen erst an, nach Fertigstellung des Hauses einen zu suchen. Er beginnt bei uns im kommenden Frühjahr und sagte, wenn ihr nicht so früh gekommen wärt, wäre das überhaupt nicht gegangen.

    Und so geht es eigentlich jedem Baugewerbe (hier bei uns - vielleicht ist es bei Euch anders). Drücke Euch die Daumen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Diplom-Pädagogin
    Beiträge
    73
    Das ist bei den Bauunternehmen, die wir angefragt haben ganz unterschiedlich. Einige haben sofort gesagt, dass sie erst nächstes Jahr anfangen können, andere wiederum meinten, dass sie den Rohbau noch dieses Jahr schaffen würden.
    Uns ist es letztendlich auch egal, ob wir noch ein paar Monate warten oder nicht.
    Es geht mir nur darum, ob es noch Sinn machen würde, Ende Oktober/Anfang November anzufangen, wegen dem Winter! Oder ob es dann ein großes Risiko gäbe, weil etwas kaputtfriert etc. Ich kenn mich da ja nicht wirklich aus....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von 2012bauen Beitrag anzeigen
    Oder ist der Zeitraum bis zum Wintereinbruch zu kurz? Man weiß ja nie, wie der Winter so wird und wann es richtig kalt wird.....
    Genau! Und darum kann dir auch niemand sagen, wann Wintereinbruch kommt bzw. ob der Zeitraum bis dahin zu kurz ist
    Zitat Zitat von 2012bauen Beitrag anzeigen
    wann könnte man ungefähr im nächsten Jahr beginnen?
    Ungefähr dann, wenn der Winter vorbei ist. Allerdings weiss man ja nie, wie der Winter so wird...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Baufuchs
    Gast
    Wir haben die Planungen für unser EFH (Massivbau mit Klinker) nun fertig
    Planung nun fertig oder liegt die Baugenehmigung schon vor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Diplom-Pädagogin
    Beiträge
    73
    Baugenehmigung brauchen wir nicht, wir mussten lediglich eine Bauanzeige machen. Erschließung ist auch fertig. Wir könnten also theoretisch (von den Ämtern aus) anfangen. In "unserem" Neubaugebiet sind jetzt die ersten angefangen....

    @ ManfredH: Kann ich deiner Aussage entnehmen, dass es riskant wäre, noch anzufangen und du davon eher abraten würdest?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Projektlogistiker
    Beiträge
    339
    Hallo,
    die Frage wird hier keiner beantworten können. Baust Du z.B. im Harz, würde ich nicht mehr anfangen. Niedersachsen isr groß...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Diplom-Pädagogin
    Beiträge
    73
    Wir bauen im Oldenburger Münsterland!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Warum nicht anfangen? Es gibt doch genau 2 Möglichkeiten:
    1) Der Bau ist dicht, bis es so kalt wird, dass aussen nix mehr geht. Dann kanns innen weitergehen, wenn auch vielleicht mit gebremstem Schaum.
    2) Der Winter erwischt Euch irgendwann mitten im Rohbau. Dann steht der Bau, aber wenns wieder offen wird, habt Ihr einen "Vorsprung" denen gegenüber, die dann erst anfangen.

    Das einzige, was Ihr schaffen müsst, ist die Bodenplatte zu giessen, bevor der Frost den ausgebaggerten Baugrund erwischt. Sonst müsst Ihr nachbaggern und auffüllen - das wird teuer.
    Dann lieber warten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Habe da so meine Zweifel.

    Es gibt nur eine Anzeige, also Bauantragspläne (M1:100).

    Für den"Start" aber btrauchts schonetwas mehr an Planung.

    O.K., ich weiß,...viele trauen sich mit solchen Plänen zu bauen mit den immergleichen Problemen, die wir dann kurze zeit später an dieser Stelle im Netz serviert bekommen. Daher: Gibt es einen Werkplan?

    Und: auch eine Firma, die schnell koslegen könnte, wird etwas Vorlauf brauchen, wird wissen ollen (müssen) welche Materialien (Ziegel, KS, PB, Beton,...), welcher Qualität und Güte sie zu ordern hat, welche Menge Baustahl, usw. usf.

    Das könnte eng werden, es könnte aber auch klappen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Diplom-Pädagogin
    Beiträge
    73
    Materialien (welcher Klinker, welche Dachziegeln etc.) stehen in unserer Baubeschreibung drin.

    Naja, wir müssen ja erstmal abwarten, wie die Verhandlungen heute laufen und ob die Firma überhaupt noch anfangen würde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Nun,..wenn ein GU/ GÜ dies baut, so haftet er ja auch für sein Tun. Sollte also der (Roh)bau unterbrochen werden müssen, weil das Wetter zu mies wird, so muß der AN sein Werk eben fachgerecht schützen (Mauerkronen abdecken, Keller vor dem Vollaufen schützen, usw.).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    usw.
    ... und genau dieses "usw." kennt nunmal der Baulaie garnicht und ist somit wieder den
    Beschwichtigungen des GU/GÜ ausgesetzt - denn wir wissen da... "das hammer schon immer
    so gemacht, da ist noch NIE was passiert" .

    Es bedingt sich also eine externe Überwachung, die zwar ohnehin sehr anzuraten - nun aber
    noch dringlicher ist. Ein weiterer Kostenpunkt, den man als Baulaie eigentlich garnicht auf
    dem Schirm hatte. Das Problem kennen wir ja zur Genüge.

    Mal ganz davon abgesehen: Welcher - wie auch geartete Überwacher der BS - geht hin,
    zeigt vor den mörtelnden Maurern auf dem Thermometer die anstehenden 4° und droht
    damit die Abnahme zu verweigern wenn sie nicht fix die Kelle weglegen. Und bleibt dann auch
    da stehen bis es mind. 5° hat...
    - nur so als Beispiel für die Schwierigkeit, die normgerechte
    Herstellung zu überwachen und durchzuziehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ....wobei das "Mörteln" bei +4°C noch nicht mal so schlimm ist (oder bei +3°C), da der Mörtel ja wärmer ist und zudem über "Masse" verfügt. Kritischer wird's wenn geklebt wird und das zu verbauende Material (das Mauerwerk nächtens schön kalt geworden ist). Es kann also draußen heimelige +5 °C haben, aber das Material bibbert wg. vorangeganegenen Nachtfrosts bei Eislauftemperatur.....

    Ist alles ganz schön kompliziert geworden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Und die Einhausungen mit Bauzelt sind ja auch nach hinten losgegangen. Toller Wetterschutz, aber noch besseres Klima für Schimmel in allen Arten. Ich weiß gar nicht was dieser große Häuslebauer jetzt mit den Zelten anstellt....#
    Aber wieder zum Thema. Sicherlich ist es etwas Risikobehaftet unmittelbar vor dem Winter noch mit dem Rohbau zu beginnen. Trotzdem sollte es normalerweise möglich sein den Rohbau vor Wheinachten fertigzustellen. Dafür allerdings sollte die Planungsphase schon abgeschlossen sein. Wer jetzt wartet, der wartet wieder bis April/ Mai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen