Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    düsseldorf
    Beruf
    ärztin
    Beiträge
    33

    Beton Nachbehandlung

    Hallo,

    ich habe da mal eine Frage:

    Wir bekommen eine Weiße Wanne,
    am Donnerstag Nachmittag (ab 14 Uhr) wurde unsere Kellerwand gegossen.
    Am Freitag um 10 Uhr wurde schon ausgeschalt.

    Nun steht die Wand (Stärke 30 cm) ohne jede Nachbehandlung bei kaltem, trockenem, sonnigem Wetter da.
    Das ist doch eigentlich nicht okay so;
    aber trotzdem handhabbar, oder geht das gar nicht und hat schlimme Konsequenzen?
    Ich kann das Risiko nicht abschätzen und wäre über eine Einschätzung dankbar.
    (oder soll ich mit Gießkannen zur Baustelle und über das Wochendende bewässern???)

    Hier noch zu unserem Beton-Lieferschein:
    C 25/30
    XC4 XA1 XF1
    F3
    Festigkeitsentwicklung langsam

    Vielen Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beton Nachbehandlung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Bürstadt
    Beruf
    Maurer u. Stahlbetonbauermeister
    Beiträge
    207
    Die Nachbehandlung von Beton, soll ein zu schnelles Austrocknen im Oberflächennahen Bereich verhindern, sowie starke Witterrungseinflüsse insbesondere extreme Temperaturschwankungen vom jungen Beton fernhalten.
    Selbst Hand anzulegen würde ich nicht empfehlen,vielmehr sollten Sie die ausführende Fa. sowie Ihren Statiker konsultieren, die nötigen Massnahmen zu treffen.


    Grüsse Michael Wieland
    Geändert von Baufuchs (27.10.2012 um 16:15 Uhr) Grund: Fullquote gelöscht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    JamesTKirk
    Gast
    Die Nachbehandlung von Beton ist in DIN 1045-3 geregelt. Beton langsamer Festigkeitsentwicklung hätte mind. 4 Tage, wenn nicht 7 Tage nachbehandelt werden müssen (abhängig von der Frischbetontemperatur des angelieferten Betons, den Umgebungsbedingungen und der Zementart und -menge bzw. w/z-Wert).
    So würde ich raten, eine Mängelanzeige zu schreiben und per unabhängigem Sachverstand / Gutachten die Folgen klären lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen