Werbepartner

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 49
  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    34

    Bodenfliesen in Diele: Zusatzangebot von Bauträger-Fliesenleger

    Das Fliesen des Flurs im EG ist im Preis unseres EFH nicht enthalten.
    Wir haben nun ein Angebot des Fliesenlegers erhalten, der für die regulären Fliesenarbeiten im Bad ohnehin ins Haus kommen wird.
    Der Preis erscheint mir happig,- ich würde mich daher über die Einschätzung eines Fachmannes freuen.

    Situation: Neubau EFH. Rechteckiger Flur + zusätzliche rechteckige Fläche (Treppe in´s OG), Gesamtfläche: 9 qm.
    4 Türen + Hauseingangstür gehen vom Flur ab. Verlegen von 33/60 cm Bodenfliesen auf Estrich.

    Er setzt an (alles netto):
    10,8 qm Fliesen a 30 € +
    23 €/qm für´s Reinigen des Untergrunds +
    30 €/ qm für 10 mm Ausgleichsmasse +
    27 €/qm für´s Verlegen im Dünnbett +
    6 €/qm Zulage für Übergrösse +
    div. Kleinkram für Sockel etc. und kommt auf

    1.200 € + MWSt.

    Ich steh also wie üblich vor der Entscheidung, ob es sich hier lohnt, einen 2. Leger zu kontaktieren etc...., ob Einzelpos. erkennbar exorbitant sind...., hmm.

    Danke schon mal für Einschätzung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenfliesen in Diele: Zusatzangebot von Bauträger-Fliesenleger

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Bei so einer kleinen Fläche wird ein anderer Fliesenleger den Preis kaum unterbieten können.

    Andererseits reden wir von grob 150,- €/m2 für Lieferung und Verlegen von 30,- € Fliesen inkl. vorbereitender Arbeiten. Da frage ich mich, was gibt es zu reinigen, dass hierfür 23,- €/m2 anfallen? Ist überhaupt eine Ausgleichsschicht erforderlich? Könnte es sein, dass er beim Bad drauflegt und dadurch versucht den Auftrag zu retten?

    Die Frage ist, welche Alternativen hast Du? Ich sehe keine. Das weiß vielleicht auch der Fliesenleger.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    34
    Hallo Ralf,
    du hast genau die beiden Pkte. benannt, die mir auch auffielen:
    Naja, es werden bis zum Fliesen schon noch ein paar mal die Sanitärleute z.B. drauflatschen, und bei dem Dreckswetter..., bleibt schon ganz schön was unter den Sohlen. Aber für 300 brutto würd ich die Fläche vorher reinigen und wischen....
    Wg. der Ausgleichsschicht hab ich schon ein wenig gegoogelt,- scheinbar kann es vorkommen, dass sich der Estrich einige mm an den Kanten aufwölbt....
    Hmm... Ich frag vlt. mal im Fliesen-Unterforum nach der Notwendigkeit.

    >> Die Frage ist, welche Alternativen hast Du? Ich sehe keine. Das weiß vielleicht auch der Fliesenleger. <<

    Seufz... So ist es wohl... Aber ich werd trotzdem mal mit ihm sprechen.

    Grüsse
    Bernd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Bernd112 Beitrag anzeigen
    scheinbar kann es vorkommen, dass sich der Estrich einige mm an den Kanten aufwölbt....
    Hmm... Ich frag vlt. mal im Fliesen-Unterforum nach der Notwendigkeit.
    Brauchts keine neue Frage stellen - das lassen wir mal schn zusammen.

    Ausgleichsmasse: Es gibt 3 Möglichkeiten. Nicht mehr!
    1) Der Estrich ist uneben, das aber im Rahmen des Zulässigen nach DIN 18202. Dann ist der Ausgleich Sache des Fliesörs
    2) Der Estrich ist unebener als nach DIN 18202 zulässig, dann muss er Bedenken anmelden.
    3) Der Estrich ist für einen dickeren Belag ausgelegt worden - er muss ausgleichen,um auf die Höhe zu kommen. Dann und nur dann kann er es Euch aufbrummen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bernd112 Beitrag anzeigen
    Aber für 300 brutto würd ich die Fläche vorher reinigen und wischen....
    Sehe ich auch so. Für 300,- € kannst Du Dir einen Putztrupp für die paar m2 kommen lassen, und hast immer noch Geld gespart. Selbst wenn Du den Boden mit der Zahnbürste reinigst, wirst Du noch auf einen ordentlichen Stundenlohn kommen. Irgendwie sind die Zahlen für mich noch nicht so richtig stimmig, aber ich weiß auch nicht, wie´s vor Ort aussieht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    34
    Hallo Ralf,
    ich hab gerade mal in den Schnitt (Bodenaufbau) geguckt:
    für Bodenbelag sind 15 mm vorgesehen. Die Fliese hat h = 9 mm.
    Wie hoch ist die Klebeschicht beim Dünnbettverfahren?
    M.a.W.: ist bei 6 mm eine Ausgleichsschicht erf.?

    Danke und Gruss
    Bernd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bernd112 Beitrag anzeigen
    Wie hoch ist die Klebeschicht beim Dünnbettverfahren?
    Die kann schon 5-6mm betragen, gerade bei so großen Fliesen.

    Die Frage wäre, wurden die Höhen auch eingehalten?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    34
    >> Die Frage wäre, wurden die Höhen auch eingehalten? <<

    Davon gehe ich mal aus - gegenteiliges müsste mir doch der Fliesenleger bekanntgeben.
    Na, ich ruf ihn mal an.

    Gruss
    Bernd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bernd112 Beitrag anzeigen
    >> Die Frage wäre, wurden die Höhen auch eingehalten? <<

    Davon gehe ich mal aus - gegenteiliges müsste mir doch der Fliesenleger bekanntgeben.
    Na, ich ruf ihn mal an.

    Gruss
    Bernd
    Da gibt´s bei uns eine ganz tolle Erfindung, nennt sich Zollstock, auch wenn in mm oder cm gemessen wird.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wenn in cm + mm gemessen wird, nennt sich das Dingens Gliedermeßstab. Ohne Gelenke dann Maßband.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    34
    Ömmm... nie von gehört!
    Kenn nur´n Geodreieck,- geht das nicht auch?

    Aber im Ernst: wie messt ihr Fachmänner die Höhe des EG-Fussbodenaufbaus, wenn grade mal der Estrich eingebracht wurde?
    Kernbohrung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Den AUF dem Estrich? Ganz einfach! Vom Meterriss mit dem Gliedermeßstab, Maßband oder elektr. Schlauchwaage bis auf den Estrich messen.
    Den UNTER dem Estrich? Der wird vor Einbau des Unterbaus gemessen. Meßmethode wie vor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    34
    >> Vom Meterriss mit dem Gliedermeßstab, Maßband oder elektr. Schlauchwaage bis auf den Estrich messen. <<

    Na gut, dann muss ich mal gucken, wo ich sowas im Fachhandel bekomme...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bernd112 Beitrag anzeigen
    >> Vom Meterriss mit dem Gliedermeßstab, Maßband oder elektr. Schlauchwaage bis auf den Estrich messen. <<

    Na gut, dann muss ich mal gucken, wo ich sowas im Fachhandel bekomme...
    Was bekommen? Den Meterriss? Den kriegst Du nur im gut sortierten Fachhandel

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Was bekommen? Den Meterriss? Den kriegst Du nur im gut sortierten Fachhandel
    einschließlich der feierabendschablone!

    du schreibst etwas von 10 mm ausgleichsmasse, dass ist schon recht heftig. ist dein estrich etwa 10 mm zu tief?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen