Ergebnis 1 bis 8 von 8

Estrich -Styor.-Tritschalldämmung

Diskutiere Estrich -Styor.-Tritschalldämmung im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bit-town = Bitburg
    Beruf
    Sicherheit
    Beiträge
    5

    Frage Estrich -Styor.-Tritschalldämmung

    Hallo zusammen
    nach ausgibigem lesen hier bin ich halt doch nicht so ganz fündig geworden .
    Es geht um trittschaldämmung ,in unserem 2 fam. haus kommt bald der estrich.
    Sobald der Heizi und der Elektiker (Ich) fertig sind werden wir die dämmung verlegen.
    Hier mal der aufbau.

    ESTRICH Anhyd. ca 6-7 cm

    30 mm Verbundplatte für Fussbodenheizung

    20 mm Isolierung Trittschalldämmung Bemessungswert 040 für Nutzlasten bis 5,0 kN/m²


    30 mm Isolieurng Mehrzweckdämmplatte EPS 040 100 DEO/WAB

    1 Etagen BETONECKE

    ESTRICH Anhyd. ca. 6-7

    30 mm Verbundplatte für Fussbodenheizung

    30 mm Isolierung Mehrzweckdämmplatte EPS 035 100 DEO/WAB

    40 mm Isolieurng Mehrzweckdämmplatte EPS 035 100 DEO/WAB

    BETONBODENPLATTE

    Der Heizi meinte (bei der Planung) wir sollten im OG die Trittschldämmung noch zus. machen bla bla .
    Jetzt fragt er nach dem aufbau im OG , und der ganz trocken die 2 cm trittschall sind nicht notwendig die sind schon in seiner Verbundplatte enthalten. Es wird noch besser : er : sprech bitte mit deinem Estrich mann ob die Trittschalldämmung das von der druckbelastung aushält

    Die ganze Isolierung ist schon geliefert , meine Frage hält die Tr.schdäm. die ich bestellt habe die belastung aus ?? Icherreiche meinen Estrichman nicht der ist im Urlaub.
    Ich wollte es bsonders gut mach , hätte ich nur "normalen " story 2 cm bestellt .
    Jetz hab ich kopfweh
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrich -Styor.-Tritschalldämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    wo , bitte schön , liegt Bittown ??

    muss was besonderes sein , weil dort mit styor. isoliert wird ......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bit-town = Bitburg
    Beruf
    Sicherheit
    Beiträge
    5
    Styropor natürlich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    bittown - könnte bitburg sein, oder ein vorort! er wollte nicht beertown schreiben.

    wer hat sich denn diese aufbauten ausgedacht?
    versuch einmal anhand der datenblätter die stauchungsmaße deiner vielen dämmplatten zusammenzustellen für eg und og. dass erkennst du z. b. bei trittschalldämmplatten an der maßangabe 22/20 mm. 22 mm ist das liefermaß und 20 20 mm ist das gestauchte maß unter der belastung estrich und verkehrslast. nicht dass du nachher irre stauchungsmaße hast.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bit-town = Bitburg
    Beruf
    Sicherheit
    Beiträge
    5
    So hier mal die daten die ich gefunden habe :
    Ist von BAUSEPPI:
    Ausgedacht hat sich da der Bauunternehmer (GU) Mir geht es um die Trittschalldälldämmung der estrich soll sich nacher nicht ins bodenlost setzen.
    Bei der restl. ISOL. mach ich mir keine sorgen.

    Trittschalldämmplatte EPS 040 DES sg bis 5 kN/qm
    Die Trittschalldämmplatten dienen zur Trittschall- und Wärmedämmung für Nutzlasten bis 5,0 kN/m². Sie sind für alle Gebäude geeignet, die nach DIN 1055 Teil 3 eine Nutzlast von bis zu 5 kN/m² aufnehmen müssten und gleichzeitig Anforderungen an Trittschall- und Wärmedämmung nach EnEV erfüllten müssen.

    Aufgrund des günstigen Wärmedurchlasswiderstandes eignen sich die Dämmplatten besonders für Fußbodenheizungen auf Zwischendecken. Die Verlegung erfolgt auf der Rohdecke. Ein perfekter und lückenloser Randabschluss erfolgt mit dem System-Randstreifen PE.

    Technische Daten

    Bemessungswert 040
    für Nutzlasten bis 5,0 kN/m²
    FCKW-frei
    B1 nach DIN 4102
    voll recyclebar
    Qualitätstyp nach BFA-Richtlinie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Bei Einsatz von 2 Trittschalldämmplatten (1x als FBH Systemplatte und 1x als Styropordämmung) wird regelmäßig das max. Maß der Zusammendrückbarkeit überschritten. Deswegen ist dieser Aufbau NICHT empfehlenswert.

    WENN die FBH Systemplatte als Trittschalldämmplatte ausgeführt wird, dann sollten die restlichen Dämmungen als reine Styroporwärmedämmung (hart - ohne Trittschalldämmfunktion) ausgeführt werden.

    Detaillierte Beschreibung gibts in der *Schnittstellenkoordination Flächenkoordination* beim BVF ... zum nachlesen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bit-town = Bitburg
    Beruf
    Sicherheit
    Beiträge
    5
    OK besteht die möglichkeit die FBH platte als NICHT trittschall zu verlegen, die möglichkeit hätten wir noch , der der heizi die noch nicht bestellt hat.
    Beim hersteller der trittschallplatte ist eine zusammendrückbakeit <2mm angegeben (schwend)
    womit is zu rechnen (estrichabsenkung) wenn nicht anders geht ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bit-town = Bitburg
    Beruf
    Sicherheit
    Beiträge
    5
    OK besteht die möglichkeit die FBH platte als NICHT trittschall zu verlegen, die möglichkeit hätten wir noch , der der heizi die noch nicht bestellt hat.
    Beim hersteller der trittschallplatte ist eine zusammendrückbakeit <2mm angegeben (schwend)
    womit ist zu rechnen (estrichabsenkung) wenn es nicht anders geht ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen