Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    34

    WK2-Haustür ohne Sicherungskarte ?

    In meinen Neubau habe ich eine Haustür der Firma Hö...n einbauen lassen, die gemäß Angebot WK2-Anforderungen erfüllen soll (5-fach Automatik-Schloß mit automatischer Verriegelung, P4A-Sicherheitsglas, aufbohrgeschützter Schließzylinder, ....).
    Die Tür wurde mit 5 Schlüsseln ausgeliefert, eine Sicherungskarte gibt es nicht. Anfrage beim Hersteller nach weiteren Schlüsseln ergab: Schlüssel können von jedem leistungsfähigen Schlüsseldienst hergestellt werden. Ich habe es ausprobiert, diese Information trifft zu.
    Ist das WK2-Sicherheit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WK2-Haustür ohne Sicherungskarte ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    92699 Trebsau
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    285
    WK2 oder nach neuer Regelung RC2 sagt nichts über eine Sicherungskarte aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    casch
    Gast
    Wechsel halt den Türzylinder aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Genau!
    Man sollte sowieso NIE die vom Türeinbauer mitgelieferten Zylinder belassen (Gefahr der Existenz "Schwarzer Schlüssel").

    Stattdessen hochwertigen Zylinder (mit Wendeschlüssel, z.B. von KESO oder DOM) SELBST beschaffen. Die sind dann kopiergeschützt, mit Sicherungskarten.

    Den serienmäßigen Zylinder ggf. anderweitig verwenden oder weiterverkaufen (Bucht).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Die Prüfung gilt ausschließlich für die Teile, die beim Prüfrohling verbaut wurden sind. Ein PZ ist in der Regel nicht dabei!!

    Deshalb, gilt das Zertifikat nicht dafür.

    Gruss Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Neunkirchen
    Beruf
    Handwerksmeister
    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Genau!
    Man sollte sowieso NIE die vom Türeinbauer mitgelieferten Zylinder belassen (Gefahr der Existenz "Schwarzer Schlüssel").

    Stattdessen hochwertigen Zylinder (mit Wendeschlüssel, z.B. von KESO oder DOM) SELBST beschaffen. Die sind dann kopiergeschützt, mit Sicherungskarten.

    Den serienmäßigen Zylinder ggf. anderweitig verwenden oder weiterverkaufen (Bucht).
    AHA
    Das heißt also im Umkehrschluss, alle Handwerker sind Schurken, misstraue jedem von ihnen.
    Ich habe solchen Quark bislang noch nicht gehört, habe in meinem Berufsleben bestimmt einige Tausend Türen eingebaut, aber keiner von meinen Kunden kam bisher auf die Idee, ich könnte mir einen Schlüssel behalten oder nachgemacht haben.
    Im Gegenteil, von einigen Kunden habe ich Schlüssel bekommen, um im Notfall schnell ins Haus zu kommen (Kunden wohnen weiter weg und haben ihre Immobilie vermietet).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Neunkirchen
    Beruf
    Handwerksmeister
    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von hhelend Beitrag anzeigen
    In meinen Neubau habe ich eine Haustür der Firma Hö...n einbauen lassen, die gemäß Angebot WK2-Anforderungen erfüllen soll (5-fach Automatik-Schloß mit automatischer Verriegelung, P4A-Sicherheitsglas, aufbohrgeschützter Schließzylinder, ....).
    Die Tür wurde mit 5 Schlüsseln ausgeliefert, eine Sicherungskarte gibt es nicht. Anfrage beim Hersteller nach weiteren Schlüsseln ergab: Schlüssel können von jedem leistungsfähigen Schlüsseldienst hergestellt werden. Ich habe es ausprobiert, diese Information trifft zu.
    Ist das WK2-Sicherheit?
    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. WK2, oder heute RC2, ist eine rein mechanische Sicherung gegen Einbruchversuche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von renovierer1975 Beitrag anzeigen
    AHA
    Das heißt also im Umkehrschluss, alle Handwerker sind Schurken, misstraue jedem von ihnen.
    Ich habe solchen Quark bislang noch nicht gehört, habe in meinem Berufsleben bestimmt einige Tausend Türen eingebaut, aber keiner von meinen Kunden kam bisher auf die Idee, ich könnte mir einen Schlüssel behalten oder nachgemacht haben.
    Im Gegenteil, von einigen Kunden habe ich Schlüssel bekommen, um im Notfall schnell ins Haus zu kommen (Kunden wohnen weiter weg und haben ihre Immobilie vermietet).

    Es gibt einfach grundsätzliche Vorsichtsmaßnahmen... Unser Schreiner ist der Nachbar und auch da haben wir das Schloss selber besorgt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zitat Zitat von renovierer1975 Beitrag anzeigen
    Das heißt also im Umkehrschluss, alle Handwerker sind Schurken, misstraue jedem von ihnen.]
    Nein, es ist wie überall:
    Die meisten sind ehrlich, aber es gibt eben auch unehrliche.
    Dummerweise weiß man nicht, welches die unehrlichen sind.
    Daher bleibt einem eben nichts anderes übrig, als allen insoweit zu mißtrauen.

    Ich habe solchen Quark bislang noch nicht gehört,
    Das spricht nicht sonderlich für Deine fachliche Qualifiktion.
    Als Fachmann sollte man dieses Problem nämlich kennen. Und souverän damit umgehen!

    habe in meinem Berufsleben bestimmt einige Tausend Türen eingebaut, aber keiner von meinen Kunden kam bisher auf die Idee, ich könnte mir einen Schlüssel behalten oder nachgemacht haben.
    Woher willst Du das wissen?
    Nein, das kannst Du nicht wissen - und das brauchst Du auch nicht zu wissen!

    Im Gegenteil, von einigen Kunden habe ich Schlüssel bekommen, um im Notfall schnell ins Haus zu kommen
    Dagegen ist nichts einzuwenden, denn der Kunde weiß ja dann, wem er den Schlüssel gegeben hat.
    An Deiner Stelle würde ich derartige Schlüssel aber nur versiegelt annehmen.

    (Kunden wohnen weiter weg und haben ihre Immobilie vermietet).
    Na, dann hoffe ich nur, daß die Mieter nachweislich davon wissen und damit einverstanden sind.
    Ansonsten wäre Euer Vorgehen nämlich illegal!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen