Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Sauerland
    Beruf
    ITA
    Beiträge
    17

    Wandanschluss / Deckenanschluss

    Ich habe mal eine Frage: Ist es gravierend, den Deckenanschluss erst zu machen (z.B. Rigips) und dann den Innenputz aufzutragen? Oder ist es fatal bzw. egal?
    ich habe eine Skizze angefügt...
    Sorry wg den Farben... Der Putz deckt dann obere Kante GK-Platten an..
    Schlimm?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wandanschluss / Deckenanschluss

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2004
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauleiter
    Beiträge
    40
    Hallo Henniee,

    ich würde Dir sogar empfehlen dies so zu machen.
    Die GK- Platten haben an den langen Seiten eine Vertiefung in die Glasgewebestreifen eingearbeitet werden. Diese solltest Du im Eckbereich (am Übergang zum Putz) wegschneiden. Bei guter Ausführung funktioniert das Ganze auch ohne Acrylfuge im x-el.

    Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Sauerland
    Beruf
    ITA
    Beiträge
    17
    Genau so habe ich die Platten verschraubt - nur weil man ja eigentlich sagt: Erst die Wände, dann die Decken - war ich etwas unsicher - man sieht ja das der Putz auf der 2. Abb. die Rigipsplattte an der Kante etwas überdeckt - also nicht weiter tragisch? - prima!

    Der Bodenanschluss wäre meine Nächste Frage: Estrich ist ja schon drin, d.h. auch hier wird der Putz drüberragen. Einfach den Randdämmstreifen umklappen, putzen und zurückklappen? Oder ist es da schon tragischer? - ich möchte ja nicht, dass sich der Putz an den Estrich koppelt..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    Hallo Henniee!

    Wir machen es wie folgt:

    1. Innenputz
    2. Estrich mit Randdämmstreifen
    3. Gipskartonplatten

    Dadurch keine Schallbrücken Estrich-Putz-Wand.
    Und der Trockenbau bleibt wie er heißt: "Trocken", da die hohe Feuchtigkeit von Putz und Estrich bereits abgelüftet ist.

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Sauerland
    Beruf
    ITA
    Beiträge
    17
    Klar,
    so ist es die normale Reihenfolge - Nur erst war geplant, die Wände mit GK zu beplanken, dann kam man auf die Idee, dass verputzen doch viel besser ist.
    Nun jetzt schraub ich ja nicht die decke wieder ab...

    Der Feuchtigkeit bin ich mir ja bewusst, der wollte ich mit Hilfe eines Bautrockners entgegenwirken...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.04.2005, 18:54
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.12.2004, 17:02
  3. Anlehncarport: Dichtung an der Wand
    Von Bart0815 im Forum Dach
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.06.2004, 06:49