Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Wände aus Blähton

Diskutiere Wände aus Blähton im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    IT-Techniker
    Beiträge
    52

    Wände aus Blähton

    Guten Tag,
    ich bin bei der Recherche verschiedener Baustoffe für ein EFH nun auf das Thema "Blähtonwand" gestoßen.
    Hierbei ist mir zunächst nicht klar wie sich Blähton und Leichtbeton unterscheiden. Haben nicht auch Leichtbetonwände eine Beimischung aus Ton? Und gibt es überhaupt reine Blähtonwände, was ist in diesem Zusammenhang ein "gefügedichter" vs. "haufwerksporiger" Leichtbeton?

    Nach den Beschreibungen der Hersteller ist der Baustoff die eierlegende Wollmilchsau, die alles kann:
    gute Schalldämmung, Wärmedämmung, Wärmespeicherung, dazu keine Wasseraufnahme/Trocknungszeit, diffusionsoffen und dabei noch stabil und dennoch leicht zu bearbeiten.

    Eigentlich dürfte ja demnach gar nix anderes mehr gebaut werden. Nur- warum ist das dann nicht so, denn die Bauweise ist wohl doch eher eine seltene Randerscheinung.
    Vielleicht kann mich jemand aufklären?
    Viele Grüße, Gerd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wände aus Blähton

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Bürstadt
    Beruf
    Maurer u. Stahlbetonbauermeister
    Beiträge
    248
    Hierbei ist mir zunächst nicht klar wie sich Blähton und Leichtbeton unterscheiden.

    Die unterschiedlichen Leichtbetone, unterscheiden sich im wesentlichen durch ihre Zusammensetzung und Zuschlagstoffe. Haufwerksporig ist vom Prinzip eine Ausfallkörnung mit fehlender Sieblinie,
    es fehlen die Feinkornanteile. Beim Blähtonbeton fügen sich in etwa gleichgroße Blähtonkügelschen gefügedicht aneinander, um auch den Zementleim entsprechend zu reduzieren und somit
    Raumgewicht zu minimieren und die Wärmedämmeigenschaft zu erhöhen.

    Ob nun Randerscheinung oder nicht, muß sich der Bauherr mit seinem Planer für die Ihn günstigste / beste Variante und Auswahl der Wandbaustoffe entscheiden.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen