Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    31

    Frage Wer muss Sicherheitsstifte? in Ventilen der FBH entfernen?

    Hallo,

    wir wissen seit heute, warum wir unsere Heizung nicht herunterregeln können!
    Wir haben eine LWP Aerotop 10 im Neubau. Unsere Heizung machte seit dem Estrichaufheizprogramm viel zu viel Wärme und wir konnten die Wärme in den einzelnen Räumen nur herunterregeln, indem wir die Heizung komplett ausschalteten!!! Trotz Information des Heizungsbauers meinte der per Ferndiagnose, das das nicht sein Aufgabengebiet ist, sondern des Herstellers der LWP.

    Der Elektriker meinte, die Thermostate funktionieren, das ist Sache des Heizungsbauers.

    Nun hatten wir einen Heizungsmenschen der Firma der WP bei uns und der stellte fest, dass die Sicherheitsstifte auf den einzelnen Ventilen war und somit die gar nicht herunterregeln konnten.

    Wer muss diese Stifte entfernen? Der Heizungsbauer meint, der Elektriker wäre Schuld. Aber muss nicht der Heizungsbauer das überprüfen? Macht der Elektriker tatsächlich die Kappen drauf?

    Ach ja, der Heizungsbauer hat zwar die LWP mit dem Estrichprogramm gestartet, aber ansonsten noch keine Abnahme gemacht. Zudem standen wir etliche Male im Heizungskeller und beschwerten uns über die Nichtregulierbarkeit der Heizung. Er drehte an den Ventilen. Hätte er das dann nicht sehen müssen? Oder ist es so, dass der Elektriker das ganz zum Schluss macht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wer muss Sicherheitsstifte? in Ventilen der FBH entfernen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Abgesehen davon, daß dieses Geschehen ein arges Armutszeugnis für den Heizi ist:

    Gewerke einzeln und direkt vergeben?
    Was hatte der Eli diesbezüglich genau im Auftrag?
    Wer hat die Stellantriebe geliefert?
    Wer sie tatsächlich montiert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Für die Inbetriebnahme der Heizung, und dazu zählen auch HKV, Ventile usw. ist der Heizungsbauer zuständig.

    Aber ehrlich gesagt habe ich keinen blassen Schimmer was Du mit "Sicherheitsstiften" meinst.

    Üblich wäre, dass der Heizungsbauer den hydraulischen Abgleich macht und dann die Stellantriebe auf die Ventile setzt. Dazu müssen die Raumthermostate funktionstüchtig sein. Stellantriebe die ich kennen sind im Auslieferungszustand offen und werden erst dann aktiviert wenn das erste Mal Spannung angelegt wird. Dann sind sie entweder zu (keine Spannung) oder offen (Spannung). Das gilt zumindest für die NC (normally closed) Typen.

    Wenn die Räume ohne Stellantriebe überhitzen, dann wäre auch noch der hydraulische Abgleich inkl. Heizkurve anzupassen. Bei einer optimal abgeglichenen Anlage müssen die Thermostate nur in Sonderfällen eingreifen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    31
    Also, bei uns ist das doch etwas schwierig! Wir bauten mit einem Architekt, der leider minimal bis keine! Baukontrolle gemacht hat und mittlerweile uns viel Geld schuldet... Ich möchte darauf nicht näher eingehen. Heißes Eisen!

    Anscheinend - so im Nachhinein recherchiert, lieferte unser Elektriker wohl die Stellantriebe und montiert und hat diese wohl nicht entriegelt. Wir haben jetzt von jedem Ventil so ein rotes Plastikteil abgemacht und nun können die sich wohl regeln.

    Wirklich doof ist, dass wir schon im April eingezogen sind und zunächst blieb die Heizung kalt. Der Chef selbst kam und dachte, das war irgendeine Pumpe und hat alles angesehen. Also hat er wohl nicht gesehen, dass die Stellantriebe mit einem solchen roten Stift gesichert waren!!!!!!!!
    Der Vertreter der Firma der LWP meinte, die erhöhten Energiekosten sind wohl durch den Heizungsbauer entstanden.

    Bei uns läuft einiges schief und ich haben wirklich keine Lust mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Welche Stellantriebe wurden denn eingebaut ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    31
    NC Aquatherm basic
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    31
    Kann der Heizungsbauer einen hydraulischen Abgleich gemacht haben, obwohl die Stellantriebe noch nicht montiert waren?

    Seit April geht die FBH in der Küche nicht, Heizungsbauer meinte, er hätte alles durchgespült, kann er das auch ohne Stellantriebe?

    Ich bin mal gespannt, ob wirklich nur Luft in der FBH in der Küche ist oder warum dort die Heizung nicht geht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102

    AW: Wer muss Sicherheitsstifte? in Ventilen der FBH entfernen?

    Der Abgleich wird immer mit offenen Vorläufen gemacht.

    Sent from SPX-5 using Tapatalk.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Vielleicht schau ich ja bei den falschen thermischen Stellantrieben ....
    aber bei den Stellantrieben die ich finde ists genau so wie ich schrieb ....

    Die Stellantriebe sind im Lieferzustand *offen*. Sobald sie das erste Mal elektrisch in Betrieb gesetzt werden wird diese Funktion aufgehoben. Da gibts keine Stiftchen zu ziehen um die Stellantriebe in Betrieb zu setzen.

    Alle notwendigen Einstellarbeiten lassen sich im montierten Lieferzustand ausführen bis die Dinger zum ersten Mal in Betrieb gesetzt wurden.

    Reden wir vom selben oder wo wird da Stiftchenziehen betrieben ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    31
    javascriptopupWindow('http://www.ngh-hodenhagen.com/popup_image.php/pID/713/imgID/0/XTCsid/bece467d7d3076704ac9e03dfd51a1b7')

    Hallo,

    ich wollte mal den Sicherheitsstift zeigen, den wir eingebaut hatten und deswegen die Heizung lief und lief und lief. Das Ventil ist tatsächlich sofort offen, aber noch nicht voll einsatzfähig.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    31
    http://www.ngh-hodenhagen.com/popup_...c9e03dfd51a1b7

    Hallo,

    ich wollte mal den Sicherheitsstift zeigen, den wir eingebaut hatten und deswegen die Heizung lief und lief und lief. Das Ventil ist tatsächlich sofort offen, aber noch nicht voll einsatzfähig.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    31
    http://www.thermtec-reinhold.de/file...n_funktion.png

    Gezogen und nicht

    Muss das der Elektriker entriegeln oder der Heizungsbauer???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    IT-Spezi
    Beiträge
    147
    Na ja, der Eli wird nur den Anschluss verlegen und die Dinger anklemmen - genau so, wie er Pumpen und Heizung anschliesst. Daher ist für den Eli nur wichtig, das er 230V anschließen muss und das entsprechend fachgerecht tut. Woher soll der das Fachwissen eines HB haben um zu wissen, dass dieses rote Teil eine Verrieglung ist... Ich denke, das "entriegeln" ist Teil der Inbetriebnahme, und die erfolgt sicher nicht durch den Eli... ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    654
    Der Elektriker vom Heizungsbauer so war es jedenfalls bei uns...

    Die Sanis haben alles angeschlossen, dann kam der Elektriker von denen vorbei und hat den kompletten elektrischen Anschluss der Anlage durchgefuehrt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    31
    Ich denke auch, dass es ein Versäumnis des Heizungsbauers ist.

    Auch wenn ein Elektriker etwas installiert, was mit meinem Gewerk Heizung zu tun hat, dann muss er doch alles überprüfen, ob es funkt oder nicht?

    Es ist halt einfach zu sagen, er hätte es nicht verschuldet...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen