Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Selbständiger Kfm.
    Beiträge
    54

    Wärmeverlust des Warmwassers...

    Moin ihr Bauexperten!

    Seit dem es draussen wieder etwas frischer wird, gibt unsere WP wieder alles...

    Der Anfang...Zuerst stimmten die Soll-Werte mit den Ist-Werten bei der Heizung nicht überein, die WP lief ganz genau jede Stunde, 1mal.
    Ein Anruf bei der Hersteller Hotline und ein bisschen herum tüfteln im Menü brachte das ganze dann zu den richtigen Werten.
    Der nette Herr am Telefon bat mich noch auf die Zirkulationspumpe der Heizung zu blicken und wie oft diese läuft.
    Der Heizungsbauer hat sie durchgehend von 5:50-22:00 Uhr eingestellt, was wohl auch zu einen höheren Verlust der Warmwasser temperatur führte. Fazit, ich probiere nun ein bisschen aus und bin jetzt bei 15 min die Stunde, die Wärmpepumpe läuft nun noch komischerweise genau alle 2 Std, 1 mal. Nachts wiederrum lief sie vorgestern wieder Stündlich so das ich sauer erstmal die Heizung Nachts ausgestellt habe (wovon ich eigentlich immer dachte das es nicht viel bringt bei ner FBH), ergebniss, 1 mal aufheizen des 1000L Schichtenspeichers wärend der Nacht.
    Gestern Nachmittag hab ich die Temperaturen mal beobachtet und sehe das in 90 min ein temperaturverlust (ohne Brauchwasser zu entnehmen) von ca 4-5 Grad erreicht wird.
    Woran es liegt kann ich mir nicht erklären, die Temperaturen der versch. Räume passen, die Leitungen sind soweit alle gut Isoliert.
    Meint ihr 15min pro Std bei der Zirk.Pumpe sind auch noch zu viel oder entnimmt einfach die FBH (z.Zt. ca 27 Grad im Vorlauf) zuviel wärme?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wärmeverlust des Warmwassers...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Hydraulikschema? Wozu braucht man hier einen 1.000Liter Pufferspeicher?

    Es ist gut möglich, dass der Heizungsbauer entsprechend DVGW Richtlinien die Absenkung auf 8 h eingestellt hat. Das wäre nicht zu bemängeln.

    Warum das Wasser im Speicher um 4-5K abkühlt, das kann man so nicht sagen. Dafür kann es mehrere Gründe geben. Ich vermute, dass bei dem großen Speicher eine Durchmischung stattfindet. Für genauere Infos müsste man in´s Hydraulikschema schauen und prüfen, was, wo, wie gemessen wurde.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Selbständiger Kfm.
    Beiträge
    54
    Hi Ralf!

    Das Hydraulikschema hab ich hoffentlich im Ordner drin...Zumindest meine ich so nen Zeichung gesehen zu haben beim Bauschema.
    Die 1000L sind ja "nur" Schichtenspeicher, also keiner der komplette 1000L speichert.
    Wozu das ganze? Na weil uns das so verkauft wurde.
    Da wir ja keinen Plan von haben was wir brauchen und was nicht, wurde uns das Paket halt verkauft...
    Ein bisschen vertrauen haben wir schon in unseren Heizungsbauer, warm wird es ja!
    (8Kw WP, 5 Solarplatten, Erdwärmekörbe für WW + Heizung in 160qm)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Selbständiger Kfm.
    Beiträge
    54
    Ist ja auch immer schwer als Laie da was richtiges zufinden.
    Da fragt man 5 Firmen und die wollen einen 6 Systeme verkaufen, natürlich eines besser wie die Andere...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von SaMe Beitrag anzeigen
    Die 1000L sind ja "nur" Schichtenspeicher, also keiner der komplette 1000L speichert.
    Du meinst wohl einen Kombispeicher, also mit xxx Liter WW und der Rest dient als Pufferspeicher für die Solaranlage. Der Pufferteil ist bei dem aktuellen Wetter wohl kalt.

    Wenn das WW durch die Zirkulation durcheinander gewirbelt wird, wäre eine Temperaturänderung von 5K sicherlich denkbar.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Selbständiger Kfm.
    Beiträge
    54
    Genau Ralf!
    Hab mich dann falsch ausgedrückt, sorry.
    Also meinst du wegen der Zirkulation ist sollte es mal probieren die Zirk. Pumpe noch mehr abschalten? theoretisch könnte ich auch die Pumpe ganz ausschalten, Eltern, Kinder und Gäste-Bad sind direkt dadrüber und nebenan...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Du kannst die Pumpe testweise auch ganz abschalten, das sollte nur nicht zum Dauerzustand werden. Falls die Zirk. nicht benötigt wird, dann sollte sie fachgerecht stillgelegt werden. Vorher wäre aber zu prüfen ob die Zirk. nicht notwendig ist. Rohrleitungslänge, WW-Inhalt, das wäre dann zu berücksichtigen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Selbständiger Kfm.
    Beiträge
    54
    Ok Danke Ralf!

    Dachte man könnte die so einfach ausschalten wenn kein Bedarf ist und gut.
    Werde die dann mal für 2 Tage ausschalten und gucken was los ist, anschließend meinen Sani-Mann anfunken...

    Gruß
    Sascha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Man könnte die Zirk.pumpe auch bedarfsgerecht ansteuern. Bevor man zapfen möchte wird dann die Pumpe aktiviert, diese läuft eine voreingestellte Zeit, und danach schläft sie wieder. Genau betrachtet wäre das aber nicht konform zu den DVGW Richtlinien.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Selbständiger Kfm.
    Beiträge
    54
    Moinsen !

    Die heutige Nacht war wohl wieder sehr anstrengend für meine Wärmepumpe, trotz ausgeschalteter Heizung, keine Wasserzirkulation und entnahme lief sie genau jede Stunde...
    Die Pumpe mag ich von Winter zu WInter immer mehr...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen