Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Schlitz
    Beruf
    Bürojunkie
    Beiträge
    22

    Pfeil Gaube dämmen und verkleiden - aber wie?

    Hallo Ihr Bauexperten,
    ich stehe vor einem Problem (eigentlich vor vielen) und benötige mal Eure Hilfe. Ich bin dabei, das Haus meiner Oma zu renovieren. Leider gibt sich das Geld schneller aus, als es rein kommt, sodass ich nun auf Eigenleistung umsteigen muss. Daher bitte nicht mit einem Komentar „lass es von einer Fachfirma machen“ antworten ;-)
    Das Haus hat 1976 Holzgauben bekommen, welche anschließend von innen mit Bims-Steinen und Sauerkraut-Platten verkleidet wurden, danach verputzt. Aussen ist und war die Gaube auf der Holzschalung mit wunderschönem rosanen Eternit verkleidet.
    Nun möchte ich diese Dämmen. Der Dachboden oben ist nicht bewohnt und es soll die Dachbodendecke von oben mit Zellulose ausgeblasen werden. Wie dämme ich nun am besten und günstigsten die Gaubenwände von aussen? Der Fensterbauer war so nett und hat mir die Fenster vor die Fassade gesetzt. Hierrüber lässt sich auch streiten, es ist nun aber fakt.
    Hier mal ein Foto:
    Name:  IMAG0474.jpg
Hits: 2890
Größe:  26.6 KB
    Verschiedene Leute, verschiedene Meinungen. Als Endoberfläche schwanke ich im Moment noch zwischen Schieferverkleidung und Verputzen. Wie sollte hier jeweils der Aufbau aussehen? Würde mich freuen, wenn Ihr mich hier mal unterstützen könntet?! Der eine will mir was dran kleben und dübeln, der andere was dran schrauben und darauf Latten, damit der Raum hinterlüstet ist. Anschließend dann noch eine Schicht Holz oder ähnliches als Trägermaterial.

    Ich würde mich über konstruktive Vorschläge freuen.
    PS: Wenn jemand meint, das Thema gehört in "Dach", dann bitte verschieben. Aber meiner Meinung nach geht es hier um die Fassade.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gaube dämmen und verkleiden - aber wie?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    IT-Techniker
    Beiträge
    115
    Optisch ist Schiefer wohl die schönste Lösung - Habe ich auch gewählt und nicht bereut.

    PS: Sind die Fenster Anthrazit-Grau Ral 7016?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Schlitz
    Beruf
    Bürojunkie
    Beiträge
    22
    berechtigte Frage, aber: ich bin innen nun fertig (hatte innen angefangen). Von daher fällt das schon mal aus. Mir geht es vielmehr nun darum, welchen Aufbau man wählen sollte. Idealerweise ein Aufbau, bei dem ich mir bis kurz vor Schluß überlegen kann, ob Schiefer oder Putz. Bzw. wie würde der Aufbau für Schiefer aussehen?

    Und die PS-Antwort. Antrazit ist es, ja. Aber ob es nun das "Wehrmachts-7016" ist, weiss ich nicht - dieses übliche Anthrazit-Grau halt ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Sei mal froh, wenn Dir keiner vor den Koffer *piept*t, weil Du asbesthaltiges Eternit gebrochen hast!

    Befass Dich erstmal mit dem Regeln für den Umgang damit, danach kannst Du Dir Gedanken über den weiteren Aufbau machen.
    An sonsten nochmal die NUB § 7a lesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Schlitz
    Beruf
    Bürojunkie
    Beiträge
    22
    Ich finde es schön, dass man zu allem anderen Themen, die man garnicht fragt, immer Antworten bekommt, nur nicht zu denen, die einen interessieren, bzw. zur Frage ansich. Im übrigend war dies der Fensterbauer im Rahmen der Vorbereitungen zum Fenstereinbau - komplett in weiß gekleidet.

    Ich verlange hier keine detailierte Planung oder sowas, mich hätten nur man die verschiedenen Anregungen interessiert, wie so etwas zu machen ist... wenn solche Fragen hier noch nicht mal erlaubt sind, dann weis ichs auch nicht. Im Übrigen habe ich auch schon verschiedene Angebote vorliegen, und jeder will es anders machen...

    Ich hatte mir die NUB durchgelesen, ja... bzw. überflogen - und war der Meinung, mich auch daran gehalten zu haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Im Übrigen habe ich auch schon verschiedene Angebote vorliegen, und jeder will es anders machen...
    Typischer Fehler:
    Erst planen lassen, dann ausschreiben/Angebote einholen.
    DIE kannst Du dann vergleichen.

    Bisher hast Du ein Birnenschnitten-Apfelmus-Problem...

    Konkret:
    Als erstes muß die restliche Ausbespzementplattenverkleidung fachgerecht entfernt werden. Am besten durch hierfür zugelassenen Fachbetrieb.
    Ob man es auch selbst machen darf, ist in Fachkreisen umstritten.

    Dann muß der Fassendenaufbau geplant werden.
    "Schon" kann man ihn umsetzen.

    Viel einfacher und deutlich billiger wäre es gewesen, die Savhe von Innen anzugehen.
    Aber das hast Du selbst verbockt...!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen