Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Was bringen neue Fenster wirklich

Diskutiere Was bringen neue Fenster wirklich im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Passau
    Beruf
    Metallgestallter
    Beiträge
    27

    Was bringen neue Fenster wirklich

    Guten Morgen,

    da ich mein zukunftiges trautes Heim renoviere, mach ich mir derzeit gedanken über die Fenster.
    Das Haus ist Bj. 1980 und die Rollokästen sind nicht isoliert. Es handelt sich um 2Fachvergl. Holzfenster.

    Macht es Sinn die Fenster durch neue Kunstofffenster zu ersetzen ?

    Hab ein Angebot vom Fensterfachmann am Ort erhalten für 3fach vergl. Kunstofffenster inkl neue Alurollo und isolierten Deckel für 6800 €


    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Was bringen neue Fenster wirklich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Nee, Kunststoff macht keinen Sinn!! Wird aus Erdöl gemacht und ist irgendwann Sondermüll!! Aber wehm das nicht stört!!!

    Gruss Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wie willst du denn deine berufsangabe guten gewissens mit der plastemasse in den maurerlöchern in einklang bringen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    Wenn der Holzrahmen gepflegt und dicht ist dann würde ich nur neue 2-Scheiben-Verglasung reinmachen.
    Die Rollokästen kannst du auch selber dämmen, da braucht man keine neuen Fenster.
    Wozu Alu-Panzer? sind da alten hinüber?

    Wegen dem Umsatz werden dir viele Fensterbauer immer nur einen kompletten Fenstertausch empfehlen.
    Scheinbentauschen ist deutlich günstiger.

    Ich gehe davon aus dass Schriebs auch nur Holz- bzw Holz-Alu Fenster verbaut, Plaste ist ja in 30-50 Jahren so was von Sondermüll wie die ganzen Kunststoffe die heute schon in jedem Öko-Haushalt zu finden sind, will ja nicht jeder seine Butter im Ton-Gefäss aufbewahren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    wie willst du denn deine berufsangabe guten gewissens mit der plastemasse in den maurerlöchern in einklang bringen?
    Gar nicht!!!!!!

    Muß auch mit einem stinkenden Diesel auf die Baustelle fahren!! Und mach sogar wöchentlich eure Stadt unsicher!!!! (Hab 3 Buchstaben auf dem Kennzeichen )

    Aber: mann muß ja nicht immer etwas noch schlimmer machen als es so schon ist!!

    Grüße ins sonnige, aber jetzt Lampenerleuchtetes Berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Passau
    Beruf
    Metallgestallter
    Beiträge
    27
    Ganz dicht sind die Fenster nicht mehr.
    Optisch ist Mahagoni auch nicht mein fall... ich weis nicht ob man das optisch aufbereiten kann ?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Vertrieb von Flachglas
    Benutzertitelzusatz
    "Siemens Lufthaken...."
    Beiträge
    14
    Mal Ernstaft.. Was für Wände hast Du? Baujahr 80 sagt nicht viel darüber aus..
    Ist da schon eine Wärmeschutzfassade drauf?

    Als Faustregel kann man sagen:
    Außenwand aus Beton ohne Wärmedämmung Dicke: 25 cm ca. Ug 3,3 (da machen toll isolierende 3-Fach Fenster mit neuem Rahmen einfach keinen Sinn)
    Außenwand aus Mauerziegeln Dicke: 24 cm ca. Ug 1,5
    Dicke: 36,5 cm ca. Ug 0,8

    Wenn Du vor hast, irgendwann mal an der Außenfassade oder innen etwas zu machen, dann evtl. 3-Fach Fenster - aber dann komplett mit neuem Rahmen. Wenn Du jetzt nur eine Außenwand aus Beton hast, ohne Vollwärmeschutz oder sonstiges (Wobei ich mir das bei BJ 80 auch nicht vorstellen kann) Dann spar dir dein Geld, und lass dir 2-Fach Scheiben in die vorhandenen Fenster einbauen. Du wirst wohl Ug 3.0 verbaut haben, ohne WS beschichtung.


    Übrigens:
    Prüfen kannst Du eine Wärmeschutz schicht folgender Maßen... man nehme ein Feuerzeug und zündet es vor dem Fenster (nein, nicht die Flamme aufs Glas halten, sondern davor), und dann schaust Du im 45° Winkel seitlich in das Glas. Dort spiegeln sich dann 4 Flammen. Gilt im 2-Fach Isolierglas als Pos 1 = außenscheibe, außen, Pos 2 = außenscheibe, innen, Pos 3. Innenscheibe nach außen Zeigend, Pos 4 Innenscheibe nach innen Zeigend.

    Die Flamme auf Pos 2 oder 3 müsste dann eine leicht andere Farbe haben, diese verfärben sich zum Teil mehr rötlich, gelblich, bläulich oder grünlich... wenn das Glas eine Wärmeschutzbeschichtung hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Passau
    Beruf
    Metallgestallter
    Beiträge
    27
    Danke für die Info !

    Das Haus ist mit 360mm Gasbetonsteinen gebaut, was müsste das dann für ein Wert sein ?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Vertrieb von Flachglas
    Benutzertitelzusatz
    "Siemens Lufthaken...."
    Beiträge
    14
    36er Porenbeton (früher Gasbeton) liegt irgendwo zwischen einem Ug-Wert von 0,15–0,4
    50er würde z.B. sogar unter 0,15 liegen.

    Die Fenster sind damit eindeutig eine Schwachstelle. 3-Fach Glas inkl. neuer Rahmen wäre empfehlenswert. Hol dir einfach verschiedene Angebote, über Rahmen hin oder her (Kunststoff oder nicht) kann man sich streiten, die Vor und Nachteile zwischen Kunststoff und Holzrahmen können dir sicherlich die versierten Fensterbauer erklären. Übrigens: Viele Fensterbauer beziehen aber Isolierglas inkl. Kunststoffrahmen extrem günstig z.B. aus Tschechien und verkaufen es dann mit gutem Gewinn.

    Was dann noch wichtig wäre, wenn man schon die Investition schlecht hin macht, dass das Isolierglas gleich eine "Warme Kante" bekommt. Ist ein spezieller Abstandhalter, der aus speziellen Kunststoff und Edelstahl besteht (manchmal auch nur aus Kunststoff, geht da um den PSI-Wert). Welche Warme Kante da drin ist, ist vorerst mal egal.. eine Warme Kante verhindert

    1. dass das Isolierglas an den Ecken, speziell in Richtung Rahmen nicht zu kalt wird, eben gerade dann, wenn der Rahmen mit dem guten Ug-Wert des Glases nicht mithalten kann
    2. es kann die Bildung von Außenkondensat an den Fensterscheiben (Scheibe schlägt im Randbereich des Rahmens an) verhindern.
    3. Man darf sich eine Farbe aussuchen, gibt es in schwarz, grau, weiß, hell und dunkelgrau, je nachdem, welches Fabrikat

    Solch eine Warme Kante kostet auf dem m² Preis des Isolierglases nicht die Welt.. man muss sie bei 3-Fachglas eben doppelt rechnen, weil man hat in der Scheibe ja zwei Abstandhalter.

    Eine Preisberatung will ich übrigens nicht machen, ich kenne weder Einbausituation, noch die Durchschn. Preise in deiner Region. Deswegen sag ich nur - vergleichen lohnt oft. Für Seriosität darf man aber auch gern mal etwas mehr bezahlen, also nicht dem armen (guten) Fensterbauer die Pistole auf die Brust setzen und wild mit Angeboten von anderen rum fuchteln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Finanziell macht es keinen Sinn, intakte Isolierglasfenster auszutauschen. Falls die Fassade erneuert wird, kann ein Tausch sinnvoll sein, z.B. weil Laibungen gedämmt werden sollen und die vorhandenen Fenster das nicht hergeben. Behaglichkeit ist ein anderes Thema.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Vertrieb von Flachglas
    Benutzertitelzusatz
    "Siemens Lufthaken...."
    Beiträge
    14
    Kommt für mich ganz auf die Fensterfläche und größe das Hauses an, wieso soll sich bei einer Porenbetonwand, und Ug. 3.0er Fenster (die lt. TE auch nicht mehr "ganz dicht" sind), der Einbau von 3-Fachglas nach z.B. 10 Jahren nicht in den niedrigeren Energiekosten amortisiert haben? Bitte um eine detaillierte Begründung und keine Pauschalbehauptung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Zitat Zitat von Feivelz Beitrag anzeigen
    wieso soll sich ... der Einbau von 3-Fachglas nach z.B. 10 Jahren nicht in den niedrigeren Energiekosten amortisiert haben? Bitte um eine detaillierte Begründung und keine Pauschalbehauptung.
    Bitte um rechnerischen Nachweis für diese Behauptung (bitte in einer geläufigen Währung und nicht in %).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Feivelz Beitrag anzeigen
    36er Porenbeton (früher Gasbeton) liegt irgendwo zwischen einem Ug-Wert von 0,15–0,4
    50er würde z.B. sogar unter 0,15 liegen.
    Abgesehen davon, dass es bei einem Mauerwerk keinen Ug-Wert gibt, liegt der U-Wert einer 36er Mauer aus den damals verwendeten PB-Steinen, je nach Rohdichte, zwischen etwa 0,4 und 0,6W/m2K. Bei Blocksteinen anstatt Plansteinen liegt der U-Wert um etwa 0,1W/m2K höher. Auf der Webseite eines Herstellers gibt es dazu ein entsprechendes Dokument "Energetische Sanierung von einschaligen Außenwänden aus Porenbeton nach Energieeinsparverordnung, Feststellung der wärmetechnischen Bemessungswerte".

    Die PB Steine von heute sind mit den PB Steinen der 80er Jahre nicht vergleichbar, zumindest nicht hinsichtlich Wärmedämmung.

    Man kann aber wohl davon ausgehen, dass der U-Wert der Wand besser ist als der U-Wert der Fenster, egal ob diese nun ersetzt werden oder nicht.

    Jetzt stellt sich noch die spannende Frage, ob es sich finanziell lohnt, die Fenster auszutauschen. Bei Investitionskosten von 6.800,- € sehe ich das wie Thomas. Ich komme ohne Berücksichtigung einer Verzinsung auf eine Amortisationsdauer von etwa 24 Jahren. Für eine genauere Rechnung bräuchte man noch ein paar Daten, aber an sich soll ja der Feivelz den rechnerischen Nachweis führen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    hab ich was überlesen? zb die fensterfläche?

    einsparung pro m2 ungefähr 12 l öl/a ..

    eine rein monetäre positivbewertung könnte schwierig
    werden - die kann man sich ggfs. sparen, wenn man
    den o.g. behaglichkeitsunterschied auf die waage wirft

    nebenbei: die alten mahagonirahmen würde ich
    fachmännisch begucken lassen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    hab ich was überlesen? zb die fensterfläche?
    Die kommt noch, deswegen mein Kommentar:

    Für eine genauere Rechnung bräuchte man noch ein paar Daten,......
    Zitat Zitat von mls
    einsparung pro m2 ungefähr 12 l öl/a
    Ich habe ihm etwas mehr gegönnt, sonst dauert´s ja ewig mit der Amortisation.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen