Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937

    Bewertung Dachaufbau

    Hallo,

    vorgesehen ist folgender Dachaufbau beim Pultdach (von innen nach außen):

    • GK-Platte, doppelt beplankt 25mm
    • ruhende Luftschicht (Installationsebene) 100mm
    • OSB-Platte 18mm
    • Holzfaserdämmstoff, WLG 035 240mm
    • Pavatex-Isolair L 22mm
    • schwach belüftete Luftschicht 100mm
    • Konstruktionsholz 25mm
    • Kunststoffdachbahn ECB (Rhepanaol fk im Klettsystem) 5mm


    Was haltet Ihr davon? Ist es Murks?

    Beim U-wert-rechner kriege ich eine Phasenverschiebung von 25 Std. raus. Ist das korrekt?

    Danke und Gruß von Gwenny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bewertung Dachaufbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Welche arme Sau soll denn da die OSB Platten unter die Sparren tackern??? Und was soll eine Phasenverschiebung von 25 Std bewirken??
    Geht das praktisch überhaupt?
    Installationsebene 100 mm - warum ungedämmt und was soll da installiert werden.

    Warum ein Dachaufbau mit über 50 Dicke???

    Viele Warums.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    welche dachneigung und kommt noch etwas auf kunststofffolie drauf?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Welche arme Sau soll denn da die OSB Platten unter die Sparren tackern??? Und was soll eine Phasenverschiebung von 25 Std bewirken??
    Geht das praktisch überhaupt?
    Installationsebene 100 mm - warum ungedämmt und was soll da installiert werden.

    Warum ein Dachaufbau mit über 50 Dicke???

    Viele Warums.
    Dann versuch ich mal zu antworten, was ich beantworten kann.
    Welche arme Sau? Die muss sich noch finden ;-). Spaß beiseite, vielleicht wird ja die Querlattung zuerst angebracht...
    Mit der Berechnung der Phasenverschiebung bin ich mir nicht so sicher. Habe den U-Wert-Rechner mit den Daten gefüttert, allerdings nichts richtiges für die schwach belüftete Luftschicht gefunden.
    Installationsebene für Einbau Deckenspots

    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    welche dachneigung und kommt noch etwas auf kunststofffolie drauf?
    8° Neigung. Auf Folie kommt nichts mehr drauf. Sollte es?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Was ist der Hintergrund Ihrer Frage?
    Wurde das Dach schon gebaut und Sie wollen das hinterfragen oder stehen Sie noch in der Planungsphase?
    Worauf kommt es Ihnen an?

    Zur Sache:
    ich kenne keinen Holzfaserdämmstoff mit WLG 035...

    Und warum schwach belüftete Luftschicht? Ist das nun eine Hinterlüftung oder nicht?
    Welche Dachlänge?
    Mit "Konstruktionsholz" ist eine Nadelholzschalung gemeint?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,265
    Wer hat denn den Dachaufbau geplant???

    Holzfaserdämmung startet meist ab WLG 040, Hab mal irgendwo gelesen das die Pavatex-Platte mit mind. 35 mm fürs Dach ausgeführt werden muß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    und wie wird das ganze miteinander verbunden, dass es nicht beim ersten lüftchen davon segelt und was trägt denn eigentlich die last ab.
    schwach belüftete Luftschicht 100mm
    Konstruktionsholz 25mm
    wie wird den da die luftschicht konstruktiv dargestellt.
    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Gwenny Beitrag anzeigen
    8° Neigung. Auf Folie kommt nichts mehr drauf. Sollte es?
    wie wird die folie dann gegen davonfliegen gesichert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ba.-Wü.
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    460
    Zitat Zitat von flo79 Beitrag anzeigen
    Wer hat denn den Dachaufbau geplant???

    Holzfaserdämmung startet meist ab WLG 040, Hab mal irgendwo gelesen das die Pavatex-Platte mit mind. 35 mm fürs Dach ausgeführt werden muß.

    Die Pavatex hat 0,39. Das mit den 35mm gilt nur für die Systemlösung, d. h. wenn mit der LDB 0,02 Luftdichtbahn über den Sparren gearbeitet wird.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    wie wird die folie dann gegen davonfliegen gesichert?

    Klettverschluß, funzt bei Rhepanol sehr gut... Kenn kaum ein besseres mechanisches System zur Lagesicherung als den Klett von denen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    OK - danke, werde das mal nachlesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Uii, uii, uii. Da ist ja wieder mal einiges zusammen gekommen.
    Dann versuch ich mal:

    @Alle: Holzfaserdämmstoff hat WLG 040, nicht wie geschrieben 035!

    @Alfons Fischer: Dach befindet sich noch in der Planungsphase. Die o.g. Daten habe ich den Enev-Nachweis entnommen.

    Wichtig sind mir ein guter sommerlicher Wärmeschutz, gute Phasenverschiebung, Dichtigkeit, keine Möglichkeit der Schimmelbildung, guter U-Wert (hat 0,14), Möglichkeit des Einbaus von Deckenspots.

    Das Dach soll als Kaltdach? ausgeführt werden, daher wohl die Bezeichnung "schwach belüftete Luftschicht". Soll eine Hinterlüftung sein.

    Dachlänge: 10 m breit, 12m lang

    "Konstruktionsholz" = Nadelholzschalung? Weiß ich nicht. Im Nachweis steht: Konstruktionsholz (DIN 12524 - 500 kg/m³) (Katalog "DIN 4108-4 / DIN 12524", Din-Kennung: 6.1.1). Eventuell sind das ja Platten, auf die die Dachbahn kommt?

    @flo79: Dachaufbau hat Architekt geplant

    @gunther1948: Jede Luftschicht sowie die Dämmebene hat ihre Lattung bzw. Sparren.

    @H.PF. Das deckt sich mit dem Architekten :-). Beruhigt mich. Zusätzlich kommt da noch Stehfalz rauf, damit es "wie" Metalldach aussieht.

    Gruß,
    Gwenny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Klettverschluß, funzt bei Rhepanol sehr gut.
    hallo holger
    es geht mir nicht um den klettverschluss sondern um den ganzen restlichen kladeradatsch.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    hallo holger
    es geht mir nicht um den klettverschluss sondern um den ganzen restlichen kladeradatsch.

    gruss aus de pfalz
    So ist die Angabe vom Architekten. Beantwortet das Deine Frage?

    Dachrandabschluss 50 mm
    Kunststoffdachbahn 5 mm
    Tragschicht 25 mm
    Lattung (Durchlüftung) 100 mm
    DWD-Platte 22 mm
    Sparren (gem. Statik) mit Zwischendämmung 240 mm
    OSB-Platte 18 mm
    Lattung (Installationsebene) 100 mm
    Gipskartonplatte, doppelt beplankt 25 mm

    Gruß,
    Gwenny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Kunststoffdachbahn ECB (Rhepanaol fk im Klettsystem) 5mm
    Zusätzlich kommt da noch Stehfalz rauf, damit es "wie" Metalldach aussieht.
    hallo
    jetzt wirds aber chaotisch.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen