Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Weisendorf
    Beruf
    Rentnerin
    Beiträge
    2

    Wasserschlagsdämpfer vor WW-Wärmepumpe einbauen?

    Hallo Forum.

    Meine Frage: Kann bei einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe im Wasserzulauf ein Wasserschlagsdämper eingebaut werden, oder wird dadurch die Wasserzufuhr so beeinträchtigt, daß Gefahr besteht, die Wärmepumpe könnte sich abschalten?

    Das Problem:
    Wir sind seit ca sechs Jahren unglückliche Besitzer einer Heizung, welche mit einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe betrieben wird.
    Seit dieser Zeit macht die Anlage Probleme, die weder der Installateur, noch der Brunnenbauer, noch die Wärmepumpenfirma in den Griff bekommen.

    Von Anfang an traten in der Anlage starke Druckschläge auf. Nachdem die Wärmepumpen-Firma nach mehreren Versuchen endlich einmal eine Durchflußmessung (Ultraschall) durchgeführt hat, und die Wasserzufuhr gemäß dieser Messung einreguliert wurde, schien das Problem behoben.
    Nun mußte bereits im vergangenen Jahr der Wärmetauscher der Maschine ausgebaut und ersetzt werden. Danach traten wieder diese Schläge auf. Laut Auskunft der Wärmepumpenfirma ist die Maschine völlig in Ordnung.
    Momentaner Zustand: Fast jedes Mal (nicht immer!) , wenn der Pumpenvorlauf startet, gibt es ein -mal mehr, mal weniger- lautes bis sehr lautes knallendes Geräusch.: Es 'knitscht' richtig in der Maschine, als ob ein Schalter mit Gewalt umgelegt wird. Inzwischen habe ich das Gefühl, daß dieses Knallen häufiger auftritt und lauter wird.

    Meine Recherche im Internet ergab, daß Druckschläge beim Einschalten von Pumpen auftreten können, was - wie mir scheint- hier ja wohl vorliegt. Deshalb meine Frage: Macht es Sinn, einen Wasserschlagdämpfer einzubauen? Der eine Installateur meint, es sei möglich, ein anderer ist der Ansicht, dadurch würde der Wasserfluß gestört und die Wärmepumpe dadurch auf Stop gehen.
    Als Laie bin ich auf die Ratschläge von Fachleuten angewiesen, aber bei derart konträren Ansichten bin ich überfordert.
    Für jede Hilfe im voraus vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen
    Brigitte Kunz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasserschlagsdämpfer vor WW-Wärmepumpe einbauen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Gangelt
    Beruf
    Backofenbauer
    Beiträge
    47
    Hallo
    ein Wasserschlagdämpfer sollte kein Problem verursachen. Aber ob er hilft ist nicht so sicher.
    Es bedarf einer starken Pumpe um Wasserschläge zu verursachen. Waere es nicht eher möglich dass durch das Anlaufen die Pumpe selbst oder ein Rohr irgendwo gegen scheppert?
    Die Waermepumpe laeft durch waerend die Wasserpumpe zwischendurch stehen bleibt?
    Bedeutet das nicht dass die Wasserpumpe zu stark ist? Gibt es irgendwo Manometer wo man
    die Druckschwankung sehen könnte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Weisendorf
    Beruf
    Rentnerin
    Beiträge
    2
    Hallo Pluto,

    Nicht die Wasserpumpe könnte stehen bleiben, sondern die Wärmepumpe!
    (Wird der Wasserstrom unterbrochen, bleibt die Wärmepumpe stehen.)
    Meine Befürchtung ist, daß durch den Einbau eines Wasserschlagdämpfers der Wasserzufluß gestört wird, und die Wärmepumpe dadurch abschaltet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Gangelt
    Beruf
    Backofenbauer
    Beiträge
    47
    Hallo
    der Dämpfer würde den Wasserfluss nicht unterbrechen nur "beruigen", deswegen würde die Waermepumpe nicht abschalten. Kommt das Geräusch nicht vom Kompressor? Er könnte beim Anlaufen von innen gegen sein Gehäuse donnern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was mich wundert, treten die Schläge tatsächlich beim Einschalten der Pumpe auf? Ich hätte eher erwartet, dass die Schläge beim Ausschalten der Pumpe auftreten.

    Wurde nach dem Austausch des Wärmetauschers die "Pumpe" neu einreguliert? Falls hier kein baugleicher WT eingebaut wurde, könnten sich die Druckverhältnisse verändert haben, demzufolge würde der ursprüngliche Abgleich nicht mehr passen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine derart kleine Pumpe zu Druckschlägen führen kann. Hier könnte es sein, dass die Schwingungsdämpfer des Kompressors nicht mehr in Ordnung sind.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen