Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 28

Schimmel in Fertighaus

Diskutiere Schimmel in Fertighaus im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    82335 Berg
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    4

    Schimmel in Fertighaus

    Hoffe, ich bin hier richtig. In dem Haus meines Vaters, indem seit 2 Jahren Mieter drin sind, tritt plötzlich Schimmel auf. Es ist ein Hebel Haus BJ. 1973. Vor 4 Jahren wurden die Holzfenster gegen Kunststofffenster ausgetauscht. Gestern rief mich die Mieterin an und zeigte mir Schimmel in einem Kinderzimmer im Edgeschoss, der nur in der Ecke zur Außenwand auftritt, dort allerdings von oben nach unten. Desweiteren im Souterrin im Bad an den zwei Außenwänden komplett ( das Bad hat ein Fenster, das nach jedem Duschen geöffnet wird). Lüften tun die Mieter fleißig, das kann ich jeden Tag sehen, da ich direkt nebenan wohne und mich auch um ihren Hund kümmere und somit jeden Tag kurz im Haus bin. Was mir allerdings gestern aufgefallen ist, dass es im Haus sehr kalt war. Hinzu kommt, dass sie seit 2 Jahren den Öltank nicht auffüllen mußten. Normalerweise war das bei meinem Vater einmal im Jahr der Fall. Könnte es also sein, dass der Schimmel auftritt weil zu wenig geheizt wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schimmel in Fertighaus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    ja, das kann sein. Zu wenig Heizen ist ein häufiger Grund für Schimmel, weil die Oberflächen dann weiter auskühlen. Und an kälteren Oberflächen kondensiert es nunmal eher....
    Der Keller wird vermutlich massiv erstellt sein, kein Fertighaus, oder? Dort dürfte der Wärmeschutz schlechter sein als oben und deshalb anfälliger...

    Man wird sich das vor Ort ansehen müssen, um die Baukonstruktion und hoffentlich auch das Nutzerverhalten besser einschätzen zu können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bleibt die Frage, ob den Mietern ein Heizen im Unfang dessen, was Ihr Vater gemacht hat, auch zumutbar ist. Alte Menschen leben oft mit sehr hohen Raumtemperaturen deutlich über 23°.

    Junge Menschen hingegen empfinden das als zu warm und auch als viel zu teuer bei den heutigen Energiepreisen.

    Wo hier die Grenze zwischen zumutbar und unzumutbar liegt, müssen wohl eher Juristen entscheiden denn Baufachleute.
    Eine eindeutig definierte Grenze (XY° C oder YZ €/Monat/m²) sind mir da nicht bekannt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    @Ralf, genau diese Grenze hat kürzlich ein Gericht definiert. Mir ist nicht mehr ganz präsent um was es
    dabei genau ging, aber mir fiel es noch auf, weil es deutlich über den 19-Enev° lag.
    Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt müssten 21° geheizt werden.
    Muss nochmal nachsehen ob ich den Artikel noch finde da es ja schon auf den Kontext und den Wortlaut ankommt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    82335 Berg
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    4
    Danke für Eure Antworten. Zum einem ist mein Vater ein Schwabe, ist also schon immer selber sparsam gewesen beim Heizen. Zum anderen hat es gestern definitiv keine 21 Grad in dem Zimmer gehabt, eher 18. Ist mir gleich aufgefallen, weil ich meine Daunenjacke nicht hätte ausziehen wollen. Deshalb kam ich ja auch drauf, ob es vielleicht an der Kälte dort liegt.
    Dann muss ich wohl nochmal mit denen sprechen, dass sie ihr Heizverhalten erstmal ändern bevor ich da größere Geschütze auffahre. Also Geld für Heizöl haben die mehr als genug. Müßte man eigentlich die Wand aufstemmen, um nach den Ursachen des Schimmels zu suchen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,160
    Die Schimmelursachen nicht selber suchen. Für den Fachmann ist es wichtig den Verlauf rekonstruieren zu können. Er muß also selber suchen. Ob und wieweit zur Beseitigung von Schimmel Wände geöffnet werden, hängt von der schwere des Befalls ab. Im günstigen Fällen ist der Schimmel nur an der Oberfläche, kann aber bis tief in den Putz oder in Spanplatten und Dämmung wandern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Bad Essen
    Beruf
    Bauleiter
    Benutzertitelzusatz
    Dekra Sachverständiger für Schimmelpilzbewertung
    Beiträge
    14
    Hallo,

    durch den Austausch der Fenster (besseren U-Wert ) gibt es jetzt in den betreffenden Räumen andere Stellen ( kältere ) die nun vom Schimmel befallen sind.
    Beim Austausch der Fenster hätte das Unternehmen ihnen ein Lüftungskonzept erstellen sollen ( müssen )damit Ihr lüftungsverhalten auf die neuen gegebenheiten eingestellt sind.
    Ob die Mieter hier richtig und ausreichend Lüften kann man nicht sagen , wichtig ist das die Fenster ganz aufgemacht werden und das quergelüftet wird.
    Schimmel ist immer an der Oberfläche und zieht höchstens 1-2 mm in den Putz ein .
    Man sollte sich aber immer einen Qualifizierten Fachkraft für die beseitigung von Schimmel holen, damit man in einen Jahr nicht wieder vor dem Problem steht.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von EnSaMe Beitrag anzeigen
    durch den Austausch der Fenster (besseren U-Wert ) gibt es jetzt in den betreffenden Räumen andere Stellen ( kältere ) die nun vom Schimmel befallen sind.
    Was hat der U-Wert der Scheiben mit dem Schimmel an der Wand zu tun? Bitte GENAU erläutern!!!

    Zitat Zitat von EnSaMe Beitrag anzeigen
    Beim Austausch der Fenster hätte das Unternehmen ihnen ein Lüftungskonzept erstellen sollen ( müssen )damit Ihr lüftungsverhalten auf die neuen gegebenheiten eingestellt sind.
    Womit begründen Sie das MÜSSEN??? Bitte genau begründen!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Altbau85
    Gast
    Was sollen diese Spielchen?

    Erklären Sie es doch einfach...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Das sind keine Spielchen!! Und wie soll ich etwas begründen, was ich nicht nachvolliehen kann, hä? Das erklär Du mir jetzt bitte mal. Auch genau!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Vielleicht geht es nicht darum, dass dieser Hinweis hätte kommen müssen
    (bzw. das Lüftungskonzept) sondern von WEM ... und wer es versäumt hat
    dieses einzuholen.




    Bestell ich dann "mach mal alle Fenster neu" - ist klar, dass es mehr als 1/3 ist und
    der Fachbetrieb würde zum Planer... Insofern hat mein Vorschreiber ja auch nicht ganz
    unrecht... stehen tut das übrigens in dr Enev und der DIN 1946-6 - aber das brauchen wir
    Ralf nicht zu sagen.
    Da diese aber erst seit 2009 gilt und die Fenster vor 4 Jahren getauscht wurden
    versteh ich langssam worauf der Herr Architekt hinaus will.
    Er könnts auch einfach sagen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von coroner Beitrag anzeigen
    Er könnts auch einfach sagen...
    Ganz einfache pädagogische Erkenntnis - Wissen ist dann gefestigt, wenn mensch es anderen erklären kann.

    Ausserdem mag der EnSaMe ja noch was in Petto haben, was (zumindest) ich nicht auf dem Schirm habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    kappradl
    Gast
    Zitat Zitat von EnSaMe Beitrag anzeigen
    durch den Austausch der Fenster (besseren U-Wert ) gibt es jetzt in den betreffenden Räumen andere Stellen ( kältere ) die nun vom Schimmel befallen sind.
    Das hätte ich jetzt trotzdem gerne noch erklärt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Zitat Zitat von kappradl Beitrag anzeigen
    Das hätte ich jetzt trotzdem gerne noch erklärt.
    Glas kannste bei Kondensatausfall abwischen (und siehst es vorher). Putz/Tapete nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    kappradl
    Gast
    Glas schimmelt nicht, das ist klar.
    Aber warum schimmelt mit besseen Fenstern die Wand, mit schlechten nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen