Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Anlagenführer
    Beiträge
    22

    Baukredit an getrennt lebende

    Hallo,
    bin neu hier im Forum und hätte mal eine Frage.

    Kann man eigentlich einen Baukredit für ein 1Fam. Haus als getrennt lebende bekommen bzw. beantragen?
    Wir sind seit 6 Monaten getrennt lebend, verstehen uns aber wieder seit ca.3 Monaten sehr gut.
    10 Jahre verheiratet,wir wollen beide keine Scheidung, haben zus.2 Kinder.
    Wir wollten schon seit längerer Zeit uns ein Eigenheim bauen.
    Wie sieht es eigentlich aus mit der Finanzierung, da wir an 2 verschiedenen Adressen gemeldet sind?
    Danke und LG
    fkay01
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Baukredit an getrennt lebende

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Oberasbach
    Beruf
    E-Ing
    Beiträge
    42
    Das interessiert die Bank eigentlich alles nicht. Ihr haftet beide für die Gesamtsumme, egal ob ihr verheiratet seid, verlobt seid oder getrennt lebt. Auch wenn ihr euch nicht mehr verstehen solltet und dann einer nicht mehr zahlen mag.

    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    getrennt lebend, wollt aber zusammen ein Haus bauen, das dann wer bewohnt? D.h. der andere zahlt mit, wohnt aber gar nicht da? Wie lange das wohl gut geht?

    Nein, ich erwarte keine Antworten darauf, ist ja deine Privatsache, aber sind Fragen die ich mir/uns stellen würde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von markus s Beitrag anzeigen
    Das interessiert die Bank eigentlich alles nicht. Ihr haftet beide für die Gesamtsumme, egal ob ihr verheiratet seid, verlobt seid oder getrennt lebt. Auch wenn ihr euch nicht mehr verstehen solltet und dann einer nicht mehr zahlen mag.

    Markus
    Völlig richtig. ABER eine Bank achtet schon ein bischen auf die familiären Verhältnisse, denn erfahrungsgemäß ist es doch so, dass wenn das familäre Verhältnis im Eimer ist, die Kreditnehmer und die Bank nur Ärger haben. Auch wenn Banken immer auch den worst case durchspielen müssen, so haben sie doch ein starkes Interesse daran, dass die Finanzierung störungsfrei über die Bühne geht.

    Jetzt stellt sich die Frage, wie solide ist die Finanzierung?

    Kommen vielleicht auch noch mehrere Negativfaktoren in´s Spiel, dann wird die Bank dankend ablehnen.

    Wer soll das Haus später beziehen? Vielleicht stellt ich dann die Frage mit den unterschiedlichen Adressen schon gar nicht mehr.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Anlagenführer
    Beiträge
    22
    Hi,
    danke erstmal an euch.
    Wir möchten ja wieder zusammen leben, wollen aber erstmal noch ein paar Monate so verbleiben.

    Ich bitte um Aufklärung da ich noch ganz Neu bin

    Habe ca. 80 k Eigenkapital und möchte von der Bank so ungefähr 250k finanzieren für ein 1Fam.Haus.
    a.) Komme ich mit diesem Betrag aus?
    b.) Wieviel von den 80k sollte man der Bank vorzeigen?
    oder
    c.) eine Wohnung kaufen, vermieten und den Rest der Bank als Eigenkapital und evtl. die Wohnung als Sicherheit?

    Welche Tipps können mir die Experten geben?
    Danke und LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von fkay01 Beitrag anzeigen
    Habe ca. 80 k Eigenkapital und möchte von der Bank so ungefähr 250k finanzieren für ein 1Fam.Haus.
    a.) Komme ich mit diesem Betrag aus?
    Kommt darauf an was Du bauen möchtest und wie teuer bei Euch die Grundstücke sind. Normalerweise sollte das budget wohl ausreichen.

    Zitat Zitat von fkay01 Beitrag anzeigen
    b.) Wieviel von den 80k sollte man der Bank vorzeigen?
    Je mehr EK ums so besser, aber letztendlich kannst Du entscheiden wieviel EK Du einsetzen möchtest.

    Zitat Zitat von fkay01 Beitrag anzeigen
    oder
    c.) eine Wohnung kaufen, vermieten und den Rest der Bank als Eigenkapital und evtl. die Wohnung als Sicherheit?
    Das ergibt in meinen Augen keinen Sinn. Das EK reicht nicht um eine Wohnung zu bezahlen, und dann hättest DU noch mehr Schulden an der Backe.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Weiz
    Beruf
    GF
    Beiträge
    307
    Zitat Zitat von fkay01 Beitrag anzeigen
    Habe ca. 80 k Eigenkapital und möchte von der Bank so ungefähr 250k finanzieren für ein 1Fam.Haus.
    a.) Komme ich mit diesem Betrag aus?
    Nur fürs Haus sollte es reichen, es hängt ja auch davon ab, was Deine Vorstellungen sind. Mit Grundstück glaube ich nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Grafenrheinfeld
    Beruf
    Finanzierungsberater
    Benutzertitelzusatz
    Baufinanzierungsvermittler
    Beiträge
    524
    Dass dies die Bank nicht interessiert ist nicht richtig.
    Die Vermögensverhältnisse müssen geklärt sein. Das macht man in der Regel mit einer Trennungserklärung.
    Bei getrennt lebenden ist dies in den allermeisten Fällen Pflicht.

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    71732 Tamm
    Beruf
    Bankkaufmann/Baufinanzierungsvermittler
    Benutzertitelzusatz
    Bankkaufmann seit 1991
    Beiträge
    171
    Die Bank benötigt bei getrenntlebenden ganz klare Verhältnisse. Frage: Habt Ihr schon die Steuerklassen geändert oder nicht?
    Möglich auch, wenn Ihr während der Trennung doch eine Immobilie finanzieren wollt, dass die Bank dann zweimal Lebenshaltungskosten ansetzt für erhöhtes Risiko.Wenn es aber von der Einkommensseite her klappt ist das ja dann kein Problem.
    Doch man sieht ja schon anhand der beiden Adressen in der Gehaltsabrechnungen von Euch dass was nicht stimmt.
    Unklarheiten möchten die Banken überhaupt nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen