Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    weißenfels
    Beruf
    industriemechaniker
    Beiträge
    23

    Fußboden Abdichten

    Hab ein haus gekauft und das bad in ein anderes zimmer verlegt. Habe ein fbh drin und ~3cm Knauf 425 Estrich drauf diesen habe ich nach 3wochen mit 40'er Körnung angeschliffen und als Grundierung gisogrund (unverdünnt) gestrichen. Anschließend mit lastogum 2x gerollt. Jetzt nach 1 Wochen haben wir angefangen die Wände zu Fliesen dabei ist zu Glück fliesenkleber auf den Boden gefallen. Bei entfernen den fliesenklebers auf den Boden haben wir mitbekommen das sich das lastogum recht leicht auf den Boden abziehen lässt nun habe ich komplett das lastogum am boden entfernt und alles nochmals grob angeschliffen, gesaugt und gewischt so das keine staubenreste mehr vorhanden sind ...
    Wie sollte ich jetzt nochmals Vorgehen ?
    Diesmal will ich sakret dichtschlämme verwenden.
    --> Soll ich vorher mit gisogrund grundieren oder gleich auf den Estrich die dichtschlämme auftragen ?

    Ich weiß nämlich nicht ob es am gisogrund oder am nicht 100% staubfreien Untergrund lag ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fußboden Abdichten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Einfach mal das technische Merkblatt der Abdichtung durchlesen und nach Abweichungen davon suchen. Irgendwo wirst du einen Fehler gemacht haben. Beispiel: Zugelassenen Kleber verwendet? Oder was grad da war?

    Jetzt 2 Systeme zu mischen, macht ja mal gar kein Sinn. Wenn du den Fehler nicht findest, bestell dir einen Anwendungstechniker ins Haus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von mullei Beitrag anzeigen
    H
    Diesmal will ich sakret dichtschlämme verwenden.
    --> Soll ich vorher mit gisogrund grundieren oder gleich auf den Estrich die dichtschlämme auftragen ?
    Ich weiß nämlich nicht ob es am gisogrund oder am nicht 100% staubfreien Untergrund lag ...

    MAch es wie es im technischen Merkblatt steht und mische nicht verschiedene Hersteller:
    http://www.sakret.de/download-tm.php...prache=de&js=1
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    weißenfels
    Beruf
    industriemechaniker
    Beiträge
    23
    Im sakret Merkblatt steht aber nix von Grundierung vorweg auf Estrich zumindest finde ich nichts ...
    Den Estrich habe ih jetzt maschinell mit 40'er Körnung angrauht und den ganzen Staub feinsäuberlich entfernt. Reicht das aus ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    göttingen
    Beruf
    fliesenleger
    Beiträge
    108
    was heisst relativ leicht? warum hast du die grundierung unverdünnt aufgetragen (gipsestrich?). wenn ja dann kann er auf keinen fall schon nach drei wochen ausgetrocknet sein. hast du die restfeuchte gemessen. was gibt der hersteller vor wann du ihn sperren kannst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von mullei Beitrag anzeigen
    Im sakret Merkblatt steht aber nix von Grundierung vorweg auf Estrich zumindest finde ich nichts ...
    Den Estrich habe ih jetzt maschinell mit 40'er Körnung angrauht und den ganzen Staub feinsäuberlich entfernt. Reicht das aus ?
    Da stehts doch: "Ein Voranstrich mit SAKRET Grundierung für Anhydrit & Holz A&H wird bei
    calciumsulfatgebundenen Untergründen empfohlen"

    Und dein Knauf Nivellierestrich ist auf Calciumsulfat Basis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    http://www.sakret.de/fliesen-und-pla...-holz-a-h.html

    Jetzt hab ich Dir aber genug Arbeit abgenommen, für weiter Hinweise möchte ich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    weißenfels
    Beruf
    industriemechaniker
    Beiträge
    23
    Laut dem Merkblatt reichen 3 Wochen locker aus ... http://www.knauf.de/wmv/?id=1458

    In welche Kategorie fällt mein Knauf 425 rein laut den gisogrund Merkblatt (unverdünnt oder 1:1) --> http://www.pci-doc.com/php/index.php...f5fed297eaa581
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Lebski
    Gast
    Nochmals: Hol dir einen Anwendungstechniker.

    Du arbeitest mit den Systemen abseits jeder Norm! Dazu können wir doch nicht beurteilen, wie die Arbeiten ausgeführt wurden. Systeme ausserhalb der Norm, können nicht mit Erfahrungswerten basierend auf der Norm beurteilt werden. Deshalb soll man ja auch innerhalb eines Systems bleiben, dann kann einem zumindest der Systemhersteller helfen. Also Anwendungstechniker muss raus. Alles andere ist rumgestochere im Nebel!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    weißenfels
    Beruf
    industriemechaniker
    Beiträge
    23
    Anwendungstechniker ? Direkt sakret oder pci ? Was macht dieser ? Mich beraten ?! Kostet dieser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Lebski
    Gast
    Persönlich würde ich mich an PCI wenden und das Material bemängeln. Und deshalb einen Anwendungstechniker auf die Baustelle ordern. Der kann auch Rücksprache mit Knauf halten, drück ihm die Unterlagen in die Hand.

    Der kann dir dann entweder erklären, was falsch gemacht wurde, oder das Material und den Schaden ersetzen. Es ist nicht üblich, dass Kosten entstehen.

    Blöde Frage: Ist nur der Boden abgedichtet? Wände im Spritzbereich nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    weißenfels
    Beruf
    industriemechaniker
    Beiträge
    23
    Wand is auch alles abgedichtet !
    Blöden fragen gibt es nicht
    Ich glaub das zwischen Estrich und Grundierung irgendwas nicht stimmte ...

    Nächste Woche soll der Boden gefliesst werden ... Wollte heut noch dem Boden abdichten !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Ich versteh nicht warum Du unbedingt zwei verschiedene Hersteller benutzt. Bleib bei einem und die Sache wird einfacher. Ich persönlich habe einen Anwendungstechniker von einem solchen Unternehmen auf der Baustelle gehabt, den hat mein Lieferant für die Fliesen angefordert und gekostet hat der nichts. Dieser nennt einen dann die Produkte die man verwenden soll und wie man sie verwenden soll und übernehmen dafür dann auch die Gewährleistung.
    Ob die allerdings die Gewährleistung übernehmen wenn Fremdprodukte mit benutzt werden glaube ich kaum. Keiner weiß doch ob die Produkte sich vertragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen