Ergebnis 1 bis 14 von 14

Vailant ecoCompact Ausgleichsgefäß voll

Diskutiere Vailant ecoCompact Ausgleichsgefäß voll im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Freinsheim
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    23

    Vailant ecoCompact Ausgleichsgefäß voll

    Hallo,

    haben im Mai unser neues Haus bezogen.
    Nun gibts ein Problem mit der Heizung.
    Der Ausgleichbehälter in der Therme selbst scheint voll zu sein, klingt so.
    Gestern war auch urplötzlich kein Druck mehr auf der Anlage.
    Jetzt muss ich 3-4 mal am Tag füllen damit der Druck nicht unter 1 Bar fällt.

    Das ein Ausgleichgefäß mal nimmer will kenne ich vom alten Haus.
    Aber kann da auch etwas anderes sein?
    Wenn ich wieder 1 Bar Luft in das Gefäß pumpe kann dies ein Problem werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vailant ecoCompact Ausgleichsgefäß voll

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Gar nichts machen, sondern die Firma anrufen die die Anlage verbaut hat. Sollte das MAG "voll" sein, warum auch immer, dann ist es defekt. Es wäre also ein Fall für die Gewährleistung.

    Seit wann tritt der Effekt auf? Hat die Anlage jemals korrekt funktioniert?

    Wenn Du 3-4 Mal pro Tag nachfüllen musst damit der Druck nicht unter 1Bar fällt, dann hat die Anlage noch ein anderes Problem. Irgendwo muss das Wasser ja hin das Du nachfüllst. Evtl. nur ein Sicherheitsventil, unter Umständen pumpst Du das Wasser irgendwo in Dein Haus und bemerkst es nicht.

    Setzen wir einmal voraus, dass die Anlage korrekt in Betrieb genommen wurde, also gespült, entlüftet usw. dann darf sich der von Dir genannte Effekt nicht zeigen. Es muss also ein Fehler vorliegen. Welcher Fehler, das sagt mir meine Glaskugel nicht.

    Daher kann ich Dir nur einen Rat geben, s.o., Firma anrufen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Wie weit fällt denn der Druck, wenn nicht nachgefüllt wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Freinsheim
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
    Wie weit fällt denn der Druck, wenn nicht nachgefüllt wird?
    Ca. 0,5 oder drunter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Weimar
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    145
    Im Mai eingezogen? Ich würde fast raten, das Gefäß ist viel zu klein. Und da gehört keine Luft rein, sondern Stickstoff.
    Die Firma hat gewährleistung und soll sich der Sache annehmen. Zumal auf dem Heizgerät noch Herstellergarantie sein sollte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Freinsheim
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    23
    Druck ist mittlerweile soweit stabil.
    Fülle 1x, ggf. max. 2x am Tag nach.

    Gewährleistung ist wohl kein Thema mehr, Anlage wurde beim Voreigentümer 2004 eingebaut.
    Und die damalige Firma gibt es nicht mehr.
    Meine Firma ist auch bereits verständigt, Brennkammer war auch undicht und wurde "geflickt" bis
    der neue Deckel da ist.
    Wenn der Ausgleichbehälter voll ist ist doch eigentlich klar wohin das Wasser ist, auch ist am Überdruckventil
    immer Wasser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Freinsheim
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von robert0204 Beitrag anzeigen
    Im Mai eingezogen? Ich würde fast raten, das Gefäß ist viel zu klein. Und da gehört keine Luft rein, sondern Stickstoff.
    Die Firma hat gewährleistung und soll sich der Sache annehmen. Zumal auf dem Heizgerät noch Herstellergarantie sein sollte.
    Gewährleistung wohl nimmer, die Anlage steht seit 2004. Haus war gebraucht und Heizungsbauer gibt es nimmer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Warum schickst Du dann alle auf die falsche Spur vom neuen Haus?
    Kann man nicht als Fragesteller bei der Wahrheit bleiben und vom gebrauchten Haus sprechen?

    Bei solchen Fragestellern macht es keinen Spaß, sich am Rätselraten zu beteiligen...

    Dann ist das Gefäß halt kaputt, zu klein, jemand hat den Stickstoff abgelassen oder wwi....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Freinsheim
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    23

    AW: Vailant ecoCompact Ausgleichsgefäß voll

    Es tut mir Leid, war einfach falsch ausgedrückt.


    Gesendet von meinem A500 mit Tapatalk 2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich bleibe dabei, auch wenn es kein Fall mehr für die Gewährleistung ist. Firma anrufen, es gibt ja noch mehr Heizungsbauer als denjenigen der die Anlage gebaut hat.

    Ist das MAG defekt, dann muss es eben ausgetauscht werden. Es wären natürlich noch andere Fehler denkbar, aber da kann man aus der Ferne nur raten.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Weimar
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    145
    mann kann auch den Stickstoff nachfüllen und muss nicht immer gleich das Gefäß tauschen. Ein gewisser Druckverlust ist normal. Es gibt da Hersteller, die geben an, bis 20% Verlust pro Jahr ist normal. Daher sollte dass auch immer zur Wartung mit gerüft werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Freinsheim
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    23
    Also HB war da.
    Ausgleichsgefäß wurde getauscht und Grund für den Ständigen Druckverlust ist auch gefunden.
    Da das Ausgleichgefäß defekt war wurde wohl das Überdruckventil ausgelößt.
    Ging wohl nimmer ganz zu weil Dreck darin blieb.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Sunzi1 Beitrag anzeigen
    Also HB war da.
    Ausgleichsgefäß wurde getauscht und Grund für den Ständigen Druckverlust ist auch gefunden.
    Da das Ausgleichgefäß defekt war wurde wohl das Überdruckventil ausgelößt.
    Ging wohl nimmer ganz zu weil Dreck darin blieb.
    Siehste.

    Zitat Zitat von R.B.
    Wenn Du 3-4 Mal pro Tag nachfüllen musst damit der Druck nicht unter 1Bar fällt, dann hat die Anlage noch ein anderes Problem. Irgendwo muss das Wasser ja hin das Du nachfüllst. Evtl. nur ein Sicherheitsventil, unter Umständen pumpst Du das Wasser irgendwo in Dein Haus und bemerkst es nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von robert0204 Beitrag anzeigen
    mann kann auch den Stickstoff nachfüllen und muss nicht immer gleich das Gefäß tauschen. Ein gewisser Druckverlust ist normal. Es gibt da Hersteller, die geben an, bis 20% Verlust pro Jahr ist normal. Daher sollte dass auch immer zur Wartung mit gerüft werden.
    Ich vermute mal Du hast die obigen Beiträge nicht gelesen. Da war nie von einem "normalen" Druckverlust die Rede.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen