Ergebnis 1 bis 15 von 15

uv-beständigkeit dampfbremse?

Diskutiere uv-beständigkeit dampfbremse? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    gifhorn
    Beruf
    buero
    Beiträge
    85

    uv-beständigkeit dampfbremse?

    HaLLO?

    Wie lange kann ich eig. meine dampfbremse, bei aktuellem wetter, der uv-strahlung aussetzen?

    Geht nur darum, dass ich gipskartonplatten wohl erst nach dem innenputz und estrich im fruehjahr dran machen werde...

    Hab mir schon ueberlegt dunkle folie vor die fenster zu haengen, als uv schutz..

    Danke euch!

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. uv-beständigkeit dampfbremse?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    IT
    Beiträge
    386
    Im Zweifelsfalle frag doch mal beim Hersteller nach.
    Bei PE-Folie lautet die Antwort vermutlich: UV-Strahlung so kurz wie nur möglich. Bei einer anderen mir bekannten Klimamembran gibt der Hersteller bis zu 18 Monaten an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ba.-Wü.
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    506
    Es gibt wohl ganz wenige Dampfbremsfolien, die UV-beständig sind. Die meisten sind es allerdings nicht. Verschiedentliche Anfragen bei den Herstellern dieser Folien ergab, daß die Folien max. 3 Monate UV-beständig sind, weshalb ich dann bei mir OSB-Platten als Dampfbremse verbaut habe.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Grafiker
    Beiträge
    69
    Hallo zusammen. Das Kind ist vermutlich im Brunnen, wenn die Dampfbremsfolie an manchen Stellen porös "klingt", oder? Wir haben vor ca. 15 Monaten die Dampfbremse drauf gemacht aber dann nichtmehr weitergearbeitet. Sprich mit Gipkarton verkleidet. Nun wollten wir weiter machen und uns ist dann aufgefallen, das die Folie sich stellenweise spröder bzw. härter anfühlt. Beeinträchtigt das die Funktion? Alles wieder runter und neu machen wäre fatal, die komplette Lattung ist schon drauf. Vielleicht hat da jemand Erfahrung oder das selbe Problem schonmal gehabt und weiß Rat.

    Danke und Grüße

    Andi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Inkognito
    Gast
    Wenn schon eine spürbare Versprödung eingetreten ist....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    gifhorn
    Beruf
    buero
    Beiträge
    85
    Ehrlich gesagt, ich wuerde die folie austauschen... aber ich bin nur ein Laie.
    bei uns hab ich einfach dunkle folie vor die fenster gehaengt...das verhindert zumindest die direkte sonneneinstrahlung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Grafiker
    Beiträge
    69
    Danke für die Antworten. Ja wir haben bei uns auch dunkle Folien an den Fenstern angebracht aber da war es leider schon zu spät... erst als uns aufgefallen ist, das die Folie porös wird haben wir das gemacht. Ich habe gestern schon angefangen die angebrachte Lattung abzuschrauben um dann die Dampfbremse nochmals komplett zu entfernen und neu zu machen. Ist, denke ich, das kleinere Übel...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Waren denn schon Fenster drin?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,161
    Zitat Zitat von paul123 Beitrag anzeigen
    ...
    bei uns hab ich einfach dunkle folie vor die fenster gehaengt...das verhindert zumindest die direkte sonneneinstrahlung.
    Wer lesen kann... ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Flocke Beitrag anzeigen
    Wer lesen kann... ;-)
    Nun wenn man davon ausgeht dass auch Scheiben drin waren, dann braucht er sich um UV eigentlich keine Sorgen machen. Denn UV Strahlung wird in den Scheiben ausgefiltert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Rudolf Rakete Beitrag anzeigen
    Nun wenn man davon ausgeht dass auch Scheiben drin waren, dann braucht er sich um UV eigentlich keine Sorgen machen. Denn UV Strahlung wird in den Scheiben ausgefiltert.
    Nein. UV-A geht fast ohne Absorbierung durch Floatglas hindurch, UV-B hingegen wird fast vollständig absorbiert. Die Güte und Art der Bedampfung tun ihr übriges.

    Genaues ist dem Datenblatt der Scheibe zu entnehmen.


    Beispiele für Absorptionskurven versch. Gläser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Ein handelsübliches Doppel oder Dreifach Iso Glas hat eine UV A Absorption von über 70 %. Dann kommt dazu dass die UV Strahlung nicht direkt wirkt also nur über Reflexion. Man hat also noch Reflexionsverluste. Ich würde mir da keine Sorgen machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,161
    Wenn der Te schon sagt das seine DB versprödet ist, wird es ja wohl irgend wo her kommen. Also, wenn es keine UV Belastung mehr gibt, kann es nur an stark Lösemittelhaltiger Raumluft liegen und die hersteller würden keine Angaben mehr darüber machen wie lange eine solche Folie ungeschützt dem Tageslicht ausgesetzt sein darf. Tatsache ist doch, das naheszu jede Folie die längere Zeit dem Licht ausgesetzt war, versprödet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Franzburg
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    19
    austauschen !!!! wenn die folie zu lange der sonne ausgesetzt ist zefällt sie wenn man sie anfäßt in lauter kleine stücken!! sprödigkeit ist das erste anzeichen das sie nichts mehr taugt. runter damit
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Grafiker
    Beiträge
    69
    Also, die Folie wurde komplett ausgetauscht. Danke für eure mal wieder sehr hilfreichen Antworten. Ich denke das war der richtige Weg, ansonsten hätte später ich bei jeder GK-Schraube ein ungutes Gefühl gehabt.
    Ich habe zusätzlich noch beim Hersteller angerufen. Der sagt: 3 Monate (direkt), mind. 18 Monate hinter Verglasung (Innenbereich).

    Danke nochmals und Grüße

    Andi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen