Ergebnis 1 bis 10 von 10

gemeinsamer Hauskauf /-bau mit eheähnlicher LG

Diskutiere gemeinsamer Hauskauf /-bau mit eheähnlicher LG im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    318

    gemeinsamer Hauskauf /-bau mit eheähnlicher LG

    Hi!

    Was gilt es zu beachten?
    Grundbuch, Raten, etc.


    gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. gemeinsamer Hauskauf /-bau mit eheähnlicher LG

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Nix - ist das gleiche wie verheiratet, geschieden, verwandt, gerade kennengelernt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Fuldatal
    Beruf
    Rentner
    Benutzertitelzusatz
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Beiträge
    486
    gemeinsam einen Notar des Vertrauens aufsuchen und eingehend beraten lassen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    318
    Nix - ist das gleiche wie verheiratet, geschieden, verwandt, gerade kennengelernt...
    ERgänzend zu meinem ersten Thread.
    Sollte die Beziehung mal in die Brüche gehen gibt es, soweit ich weis, schon einen Unterschied ob man verheiratet ist oder nicht.
    Stecke da aber nicht im Detail drin. Dann gibt es vermutlich schon etwas beim dem Hauskauf zu beachten. Aber darum ging es mir in der Frage.
    Sorry, im ersten Thread nicht richtig kommuniziert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Aha - und auf welches profundes Wissen willst da zurückgreifen?

    Der Unterschied zwischen verheiratet und nicht, hat NIX mit einem Haus zu tun.
    Bei einer Scheidung werden Sachen wie Unterhalt ( bei Kindern oder Arbeitslosigkeit ), Zugewinnausgleich, Aufteilung der Habseeligigkeiten etc. geregelt - dies betrifft ein finanziertes Haus aber nicht...
    Weil, 2 Personen habe bei Bank unterschrieben ( familienstand spielt bei Schulden keine Rolle ) sowie 2 Personen zu XX Anteilen im Grundbuch stehen. Im schlechtesten Fall ist auch eine Person gesamtschuldnerisch haftbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    795
    Vielleicht auch mal über Todesfall nachdenken -> wer erbt was in welchem Fall?!?
    Ehepartner haben hier andere Rechte als Lebenspartner.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    318
    kein profundes Wissen sondern hier und da gelesen. "immobilie eheähnliche Gemeinschaft". Und goggel zeigt einige Treffer an in denen darauf hingewiesen wird.

    Aber wenn hier keiner was dazu schreibt, dann scheint es in der Praxis wohl kein wichtiges Thema zu sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    nähe Bremen
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    891
    Wenn Unsicherheit besteht, dann:

    Zitat Zitat von papeFT Beitrag anzeigen
    gemeinsam einen Notar des Vertrauens aufsuchen und eingehend beraten lassen
    ...evtl. auch in Bezug auf "Partnerschaftsvertrag".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    Habe das ganze schon hinter mir. Ging wieder auseinander. Zum Glück ohne Streit.
    Wir haben das auf Anraten des Notars als GbR gemacht. Die Details habe ich hier nicht greifbar.
    So etwas kostet aber 1% vom "Streitwert" Du kannst also locker mal 3000€ für den Notar zu Seite legen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    318
    Zitat Zitat von kehd Beitrag anzeigen
    Wir haben das auf Anraten des Notars als GbR gemacht.
    Irgendwas mit einer GbR hatte ich auch gelesen. Deswegen wurde ich erst stutzig und hab hier versucht mehr Infos zu bekommen.
    Zitat Zitat von kehd Beitrag anzeigen
    So etwas kostet aber 1% vom "Streitwert" Du kannst also locker mal 3000€ für den Notar zu Seite legen.
    Besser im Voraus 3000€ löhnen als im Fall der Fälle mit leeren Händen und nem Schuldenberg da stehen.

    Also denke ich mal der Weg zum Notar ist der Richtige, will man sich absichern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen