Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Ich steh noch ganz am Anfang

Diskutiere Ich steh noch ganz am Anfang im Forum Bauen mit Architekten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Passau
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    33

    Frage Ich steh noch ganz am Anfang

    Ich habe ein etwas größeres Projekt im Sinn, leider bin ich wie so viele der volle Baulaie. Folgendes sollte mein Bau beinhalten:

    - ca. 90m² Barrierefreie EG Wohnung für meine Schwiedereltern (und später für mich) mit eigenem Eingang.
    - im restlichen Haus eine ca. 140-160m² Wohnung für Familie mit 2x Kind + Büro.
    - voll unterkellert
    - möglichst Energieeffizient 70 oder weniger
    - Grund ist so gut wie gekauft, ist mit sehr wenig gefälle

    Budget liegt bei 400.000 ohne Grund, der ist bereits bezahlt. Reserve von 70.000 noch vorhanden, möchte ich aber eher ungern nutzen.
    Nun zur Eigentlichen Frage, wir haben einen Architekten mit dem in unserer Familie (vorallem Geschäftlich) schon sehr viel gemacht haben, doch wohl auch nicht sehr günstig. Mit Baubegleitenden Maßnahmen ca. 10-12% der Baumsumme, puhh 40.000€ klingt schon nach einem ordentlichen Batzen Geld.
    Zum anderen haben wir einen sehr guten Bauherren mit dem wir auch schon sehr viel Gebaut haben (auch hauptsächlich Geschäftsgebäude) der hat aber auch in der Region schon so einige Einfamilienhäuser gebaut. Bis jetzt waren wir sehr zufrieden. Doch da ich auf Nummer sicher gehen möchte würde ich auch hier auf Baubegleitende Maßnahmen nicht verzichten (TÜV Süd oder andere Anbieter) Nur weiß ich nicht wie ich da preislich für Kosten hätte.

    Die Frage ist jetzt, sind die Kosten meines Architekten eher hoch angesetzt oder doch "normal" kann mir ein Architekt mit Ausschreibungen einen Teil der Kosten wieder reinholen? Was kostet mich hingegen so begleitende Maßnahmen wenn ich es mit dem Bauherrn machen würde oder was für Empfehlungen könnt ihr mir noch geben, denn kann mir ein solcher Bauherr überhaupt ein Haus bieten, das am Ende auch realistisch ist.
    Ich hatte mich ja ein wenig selbst versucht LINK jedoch wohl eher ein griff ins Klo ^^

    Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps, wie ich erstens Geld spare am Ende aber das Haus habe was ich mir Vorstelle.

    gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ich steh noch ganz am Anfang

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ob die 40.000 für LP 1 - 9 jetzt passen oder nicht - hab meinen Honorarrechner grad nicht aktiv, ist aber auch relativ.

    Mit dieser Einstellung
    puhh 40.000€ klingt schon nach einem ordentlichen Batzen Geld.
    bist DU erstmal auf dem falschen Dampfer. Warum?
    Nun:
    in den 40.000 ist die MWST drin - rd. 6.500 €, von denen der Kollege nix hat ausser Arbeit!
    für den "Rest" betreut er Euch bei LP 1 - 9 rd ein Jahr lang und kann dann vielleicht noch ein weiteres Projekt dieser Grösse und ein paar kleine Happen abarbeiten as Einzelkämpfer.
    Macht also irgendwas zwischen 60 - 70k€ Boah - so viel. Schön wärs .
    Denn davon gehen ab:
    Büromiete
    Geräte
    Porti
    Telefon/Inet
    Autokosten
    Sprit
    Strom
    Heizung
    Wasser
    Papier
    Stifte
    Steuerberater
    Buchhalter
    EDV-Programme
    ....
    ....

    Und am Ende kommt noch Hr. Schäuble und will auch noch was abhaben.

    So - als Kaufmann kannst Du Dir jetzt ausrechnen, was da am Ende als Nettoeinkommen rauskommt.
    Und dafür bekommen 2 Bauherren einen Fulltimeservice mit verdammt vielen Terminen, Baustellenbesuchen usw.
    Jetzt rechnest Du noch Deinen Stundenlohn aus - und dann sagst Du das mit puhh nochmal.
    Wenn Du morgen früh vor Spiegel stehst .

    Bauüberwachung durch Toff und Co wird Dir hier keiner reinen Herzens empfehlen.

    Ob der Architekt sein Honorar wieder reinspielt - kommt drauf an, was er kann und wie gut oder schlecht Du ohne ihn verhandeln kannst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Passau
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    33
    Natürlich weiß ich was so alles an einem Laden dran hängt und das ein Architekt für seine Arbeit auch bezahlt gehört ist mir natürlich auch klar. Es ging mir mehr um die 10-12% ob man die als "üblich" einstufen kann oder eher hoch anzusetzen sind und eher 7-8% "normal" ist.
    Und das der Herr Schäuble ein gern gesehener Gast in unser aller Kassen ist haßt wohl jeder ^^

    gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Budget liegt bei 400.000
    und

    Mit Baubegleitenden Maßnahmen ca. 10-12% der Baumsumme, puhh 40.000€ klingt schon nach einem ordentlichen Batzen Geld.
    Kommt größenordnungsmäßig hin. Und nu?

    Jemand suchen, der das Ganze (inkl. der Leistung, Kreativität, Verantwortung/ Haftung,...) für deutlich weniger macht?

    Oder zum GU/ GÜ? Der macht es ja auch nicht umsonst. Dort ist der Gewinn (das Äquivalent zum Arch-honorar) nur nicht separeat ausgwiesen, fällt aber natürlich genauso an.

    Letztendlich sind 40T Euro natürlich wirklich viel Geld. Ist aber auch wirklich viel Arbeit, ...ansonsten siehe Ralf (#2)...wobei
    Papier
    Stifte
    ...nebenkostenmäßig einen eher überschaubaren Poisten darstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    7-8%
    je höher die Bausumme, desto niedriger der Prozentsatz!

    Einfach mal die Daten in einen Honorarrechner (Gockel hilft dabei...) einhacken und gucken was der ausspuckt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Thomas, Du weisst doch: Wer den Pfennig nicht ehrt, ...

    Das mit den 40T brutto bei 360T Bruttobaukosten (wenn alles anrechenbar) passt schon für LP 1 - 9.
    Bei HZ III min.
    Bleibt zu klären, ob die Haustechnikkosten voll anrechenbar wären. ABer das ist dann auch eher marginal.

    Kommt noch dazu:
    Statikus
    ggf. Honorar für Planung und Baueitung Haustechnik

    Aber dafür gibt es bei jedem guten Kollegen neben viel Einsatz auch noch (die auch bei den schlechten ) eine Haftpflichtversicherung, die bei Mängeln an der Leistung des Architekten eintritt.
    Die haben weder GÜ noch Toff&Co.
    Ja, sicher - ist ne Versicherung. Aber immerhin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Passau
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    33
    Na das klingt doch ganz gut. Ich wollte mich eigentlich nur versichern das unser "Hausarchitekt" nicht auch einen Haustarief macht, weil wir ja sowieso mit Ihm arbeiten und dann einfach ein paar % draufschlägt.

    gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    505
    Wobei es natürlich auch Architekten gibt, die nicht nur 2 BH betreuen und sonst nur Krimskrams. Können auch gern mal 8-10 und noch mehr sein.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Stralsund
    Beruf
    Kommunikationsdesigner
    Beiträge
    30
    @Kostenbremse
    Wie hier auch schon erwähnt. Es wird es immer teurer als man denkt/plant.

    ( Ich bin ebenfalls Laie und werde auch nicht selbst bauen. Mein Bruder will bauen und ich versuche tatkräftig ihn dabei zu unterstützen, auch wenn es dann nur in Form von Informationen sind, die ich ihm geben kann. )

    Baubegleitenden Maßnahmen ca. 10-12% der Baumsumme:
    Ich kann auch nur wiedergeben, was mein Bruder vorhat: Er will nur das Nötigste ( Dach und Wände ) errichten lassen und alle anderen Maßnahmen nach und nach preislich vergleichen. Bei befreundete Firmen ( Fliesenleger, Fensterbauer, Elektriker und und und ) wird dann auch gefragt ( natürlich alles legal )
    Mein Tipp: Man sollte sich für die sekundäre Arbeiten sich wirklich Zeit lassen und nicht aus Zeitnot unnötig viel Geld ausgeben. Fertige
    " Leistungspakete " von einer Person, können im Endeffekt viele unnötige und teure Sachen beinhalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von Markul Beitrag anzeigen
    Wobei es natürlich auch Architekten gibt, die nicht nur 2 BH betreuen und sonst nur Krimskrams. Können auch gern mal 8-10 und noch mehr sein.....
    Und was willst du uns jetzt damit sagen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    369
    Mein Tipp als Bauherr mit Architekt:
    Die üblichen GU/BT (gibt sicherlich auch gute Firmen) haben merkliche Unterschiede zwischen dem Werbepreis und dem wirklichen Preis. Diese Intransparenz ist schon nicht angenehm. Schau beim Architekten nicht (primär) auf das Geld, sondern fordere ihn, d.h. konfrontiere ihn mit deinen Ideen und er soll dir die optimale Lösung planen, d.h. er kostet Geld, das bezahlst du und dann willst du eine Primalösung. Ich finde es viel problematischer, wenn die Leistung nicht stimmt. Ich könnte mir schon Bauen ohne LV nicht vorstellen.
    Ist wirklich ein schwerer Job (Hut ab) und die Bauherren (ich auch) sind (ab und zu) schon nervig.... (denke ich mal)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Markul Beitrag anzeigen
    Wobei es natürlich auch Architekten gibt, die nicht nur 2 BH betreuen und sonst nur Krimskrams. Können auch gern mal 8-10 und noch mehr sein.....
    Und es gibt auch Bänker, die erst hemmungslos zocken sich anschliessend vom Steuerzahler den Arsch retten lassen.
    Wenn wir die alle rauswerfen.....







    gibts keine Banken mehr!

    So what.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von ManfredH Beitrag anzeigen
    Und was willst du uns jetzt damit sagen?
    dass es auch bankkaufleute gibt, die 2 kunden betreuen und sonst nur krimskrams machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922
    Was ein unqualifiziertes Gestuss hier von beiden Seiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    frage ist auch beantwortet worden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen