Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    4xxxx
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    78

    Genehmigungsfrei Photovoltaik ink. Akku nur über die Steckdose?!

    Hallo.

    Ich habe eben einen Link von einem Kollegen bekommen.

    http://www.photovoltaikstore.de/phot...mus-inkl.-akku

    Unabhängig davon, wie sich sowas wirtschaftlich rechnet...
    Wieso darf man so etwas ohne "Genehmigung" betreiben?Der Strom wird über die normale Steckodse eingespeist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Genehmigungsfrei Photovoltaik ink. Akku nur über die Steckdose?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ob zulässig oder nicht - wenn ich lese:

    Einspeisung über einen Stecker, der in die Steckdose (Schuko!!!) gesteckt wird, dann

    Das bedeutet ja, dass der normale 230V-Schuko-Stecker an den FREILIEGENDEN Steckkontakten 230V mit X A führt.
    Wer so etwas betreibt, sollte wg. versuchter Körperverletzung sofort hinter schwedischen Gardinen verschwinden!

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    4xxxx
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    78
    Ich habe mir die Datenblätter nicht alle durchgelesen, aber es sind natürlich auch nicht die größten Anlagen und Akkus.
    (Wohl aber auf eine bestimmte Größe erweiterbar.)

    Aber nur über den Schukostecker war mir auch neu.

    Da muss es doch Genehmigungen für geben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Für einen spannungsführenden Stecker (in Worten STECKER) wirst Du wohl selbst in Absurdistan keine Zulassung bekommen.Auch nicht mit viel Backfisch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    4xxxx
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    78
    Ich bin Laie... ...der mit Photovoltaik nix am Hut hat.
    Aber ist das nicht geregelt?
    Bei einem Stromausfall speisen "große" Anlagen ja auch nix ein, bzw. sollte hier auch kein Strom einfach sooo fließen.

    Komischerweise habe ich aber auch noch keine Aufbauanleitung, genaueren Skizzen etc. gesehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Selbst wenn das Sicherheitsproblem technisch gelöst wäre (kein Stromfluß, wenn z.B. wegen Finger am Stecker, FI oder Sicherung kein Strom auf der Leitung ist oder ordentlicher Anschluß durch den Elektriker), wäre es trotzdem nicht erlaubt ohne separatem Zähler und Meldung bei EVU, da keine Saldierung von Strombezug und Lieferung ins Netz gewünscht ist. Ich hab in unserem Möchtegern Bundesland mal eine entsprechende Petition eingereicht, sich dafür einzusetzen, daß das generell ermöglicht wird. Die Antwort war erhellend bis erheiternd ...
    In den Niederlanden wars glaub ich, wäre es erlaubt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    4xxxx
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    78
    OK, ich dachte schon ich hätte was verpasst.
    Hier schein es jetzt auch nicht bekannt zu sein.

    Aber da es auch erst seit ein paar Monaten auf dem Markt ist wird man sich bei den Werbeversprechungen was bei gedacht haben?
    (Bzw. bewirbt ja gerade das als ganz neues Feature)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    4xxxx
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    78
    OK, habe doch noch eine Seite mit vielen Infos gefunden.

    Ich verstehe Bahnhof, aber wer damit was anfangen kann:

    http://www.suninvention.com/german/r...nfoVDE4105.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    kappradl
    Gast
    Durch ein neues Zubehörteil wird eine
    eventuell noch vorhandene, verschwindend geringe, Rückeinspeisung
    technisch auch Unterbunden. Dieses Zubehörteil wird in einigen Wochen
    dann neu mit angeboten.
    Spannende Geschichte.
    Ich frag mich ja schon, was die Verbraucher dazu bewegt, Strom aus dem Solamodul zu ziehen, anstatt aus dem Netz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Also ich habe damit ein "kleines" Problem.

    Abgesehen davon, dass die Konformitätserklärung unvollständig ist, es fehlt die EMV-Richtlinie 2004/108/EG, würde mich interessieren, was der TÜV als benannte Stelle hier wirklich "zertifiziert" hat. Ich hätte zumindest noch eine Konformitätserklärung zur EN55011 oder den Fachgrundnormen EN61000-3-x erwartet.

    Was die Speisung über den Netzstecker betrifft, so wird behauptet, dass vom Netzstecker keine Gefahr ausgeht so lange dieser nicht mit dem Netz verbunden ist. Das wäre technisch machbar, aber ob es auch so gelöst wurde, das muss man dem Datenblatt einfach mal glauben.....oder auch nicht.

    Also für mich gibt es noch ein paar Fragezeichen. Ansonsten würde ich sagen, machbar ist das schon. Ob sinnvoll, das steht auf einem anderen Blatt. Ob es so funktioniert wie versprochen, das kann man so auch noch nicht beurteilen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Über mein Elternhaus ging früher eine Überlandleitung. Uns wurde gesagt, wenn die reisst, wird die Leitungsunterbrechung sofort festgestellt und die Leitung freigeschaltet.
    Klang alles schön - aber ich wäre nie auch nur in die Nähe einer gerissenen Leitung gegangen!

    Ähnlich sehe ich das hier auch. Überwachungssysteme sind sicher möglich, ebenso eine Freischaltung bei Netzunterbrechung.
    Aber solche Systeme sind eben wie alle anderen von Ausfällen und Defekten bedroht. Und dann ......

    Vor allem - wo liegt der Schwellenwert der Freischaltung. Wir hatten hier vor kurzem den Fall, dass eine altersschwache Erdleitung des Versorgers schleichend immer weniger Spannung zur Verfügung stellte auf einer Phase.
    Was dann??? Wie viel V müssen weg sein, damit die Sicherheitsschaltung auslöst? Gewisse Spannungsschwankungen im Netz sind ja normal und i.O..

    Was ist mit FI??? Haben die einen speiseseitigen (also eigenen)??? Und was mit Potentialausgleich. Sind die Anlagen geerdet und mit ausreichendem Leitungsquerschnitt in den Potentialausgleich eingebunden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    anderes Problem, Überlast!

    ich kann ja theoretisch 16A aus dem Netz ziehen und nochmal xxA aus der Mini-PV! --> Waschmaschine, Trockner und Spülmaschine gleichzeitig an einem Stromkreis!!!!

    Grüsse
    Jonny

    PS Spannung am ausgesteckten Stecker erwarte ich nicht, EInspeisung muss ja netzgeführt sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    23

    Genehmigungsfrei Photovoltaik ink. Akku nur über die Steckdose?!

    Also das sieht ja echt abenteuerlich aus, gibt es nicht bestimmte Mindeststandards die fuer solche Produkte (TÜV?) erfüllt werden müssen?
    Hat jemand solch eine Anlage in Betrieb?


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    K.Elektroniker
    Beiträge
    11
    Das Ding braucht die 50Hz aus dem Netz um " Online" zugehen. So lange kein Netz da ist ist auch am Stecker keine Spannung.
    So laufen "eigentlich" alle Anlagen die nicht für den Inselbetrieb bzw für Netztrennung ausgelegt sind.

    Hintergrund:
    Jetzt stellen wir uns vor am Trafo des Versorgers fällt die Sicherung durch ein Netzfehler .... Anno 1970 puh Glück gehabt alles Spannungsfrei ..... Heute Lebensgefahr, die bastel Solaranlage liefert Energie rückwärs in das Netz !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Noch viel besser:
    Bei uns ist die Hauptleitung in der Strasse defekt gewesen. Die hat aber nicht einfach von niedrigohmig auf unendlichen Widerstand gestellt, sondern ist schön langsam über Stunden ausgestiegen - mit steig sinkender Spannung. Die 50 Hz waren aber da!

    Da will dann so eine Anlage plötzlich auch Nachbars Froster am Laufen halten

    Ach ja - die Jungs vom EVU haben bei allen angeschlossen Gebäuden die NH-Sicherungen gezogen. Warum nur???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen