Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Häuslebauer
    Beiträge
    61

    Innenausbau Dachstuhl

    Hallo Zusammen,

    folgende Situation bei uns:

    Kehlbalkendach mit Aufsparrendämmung (Holzweichfaser 160mm, WLG045) und Zwischensparrendämmung (Klemmfilz 160mm, WLG032) Udach ~0,13. Dämmung bis zum First, darunter Dampfbremse mit variablem sd von 0,3 ≤ sd ≤ 5,0. Der Spitzboden ist unbeheizt, jedoch innerhalb der thermischen Hülle da dort die KWL aufgestellt wird. Da die Zwischenräume der Kehlbalkenlage aktuell nicht mit Dämmstoff ausgefüllt sind, sollte sich im Spitzboden dennoch (oder besser gesagt eventuell) eine ähnliche Temperatur einstellen wie in den Räumen darunter. Die Räume unterhalb der Kehlbalkenlage bekommen eine Deckenbekleidung aus Gipskartonplatten. Meine Frage bezieht sich nun auf den Ausbau des Spitzbodens:

    1) Auf die Kehlbalken muss ein Boden. Meine erste Idee waren einfache V100 Platten. Hier habe ich jedoch bedenken für den Fall dass zwischen Spitzboden und darunter liegenden Räumen (u.a. Schlafzimmer und Badezimmer) die Temperaturdifferenz doch zu gross ist Kondensat an der Unterseite der Spanplatten entsteht und es zu Problemen kommt. Die GKP der Räume darunter ist ja nicht dicht (Einbaustrahler, etc...). Die nächste Idee war daher Rauspund zu verlegen und entsprechende Abstände zwischen den einzelnen Brettern zu lassen. Was wäre hier besser?

    2) Im Spitzboden sollen das Dach von innen verkleidet werden, auch um die Dampfbremse zu schützen. Kann hier zum Beispiel mit normeln OSB-Platten gearbeitet werden? Oder sind hier Probleme zu erwarten. Ich würde diese gerne ohne Traglattung direkt auf die Sparren schrauben, der verbleibenden Raumhöhe wegen.

    Danke für eure Hilfe.

    Gruss
    PhGer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Innenausbau Dachstuhl

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Häuslebauer
    Beiträge
    61
    Kann hier keiner Helfen? Wenn Angaben fehlen sollten oder weitere Infos notwendig sind einfach schreiben.

    Danke.

    Gruss
    PhGer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    NR
    Beruf
    Elektro-Techniker
    Beiträge
    194
    Hallo,
    ich denke mal ,es handelt sich um einen Neubau?
    Soweit ich das hier schon mehrmals mitgelesen habe gehört die KWL-Anlage nicht auf den Dachboden.Der zumal noch ungeheizt ist.D.h. du hast immer einen Temperatur-Unterschied ,sei es nur an den Abluftkanälen der KWL-Anlage(warme Abluft aus den Räumen).Wenn das so zur Ausführung kommt,würde ich an Deiner Stelle eine hochwertige Isolierung der Lüftungskanäle wählen.
    ich denke mal die Experten hier können dazu viel mehr beitragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    osb-platten direkt an die sparren zu befestigen ist unfug. das sieht dann aus wie eine berg- und talbahn von unten. außerdem solltest du dich erkundigen, was bei osb-platten für ein schraubabstand benötigt wird bei überkopf-befestigung. da kann der sparrenabstand deutlich über dem maximalen schraubabstand liegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Rolf, dann sind einfach die Platten zu dünn gewesen

    Bei 25 mm sollte das passen... Dann aber bitte die 125 cm breiten Platten verarbeiten *grins*


    Mal im Ernst: Ich würd eine Lattung machen und Gipskarton montieren. OSB ist viel teurer, wenn auch mechanisch stabiler...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    Wenn es auf die Optik nicht ankommt, wären auch GK 20 mm ohne UK eine Option
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    denkt auch an die toleranzen vom zimmermann - so breit wie der linke daumen des zimmermanns -

    ich bezweifel ja, dass jemand die 25 mm osb-platten unter das dach stemmt und anschraubt. das gewicht zwingt ihn automatisch zur dünneren platte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Häuslebauer
    Beiträge
    61
    Hallo,

    erstmal danke für die Antworten. Ich werde mir bzgl. der UK nochmal gedanken machen. Alternativ werde ich mir auch die Konstruktion mit 20mm Gipskarton anschauen. Wie sieht es denn mit der Tauwasserproblematik aus? Können dazu Aussagen gemacht werden?

    @vokono:

    Ich denke wie gesagt nicht, dass es große Tempunterschiede zwischen OG und Spitzboden geben wird. Wir heizen hier das Schlafzimmer auch nie, und es ist trotzdem immer warm genug. Die Dämmung des Daches und der Aussenwände ist einfach um größenordnung "besser" als die der Kehlbalkenlage. Oder liege ich hier falsch?

    Danke und Frohe Weihnachten an alle!

    Gruss
    PhGer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen