Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 43
  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Marpingen
    Beruf
    Elektrotechniker und Bachelor of Engineer
    Beiträge
    5

    WDVS mit Blechverkleiden

    Hallo Bauexperten/ Forumsmitglieder,

    wir würden gerne (aus optischen Gründen) ein 30cm dickes WDVS (Styropor + Armierung + Edelputz) mit Blech verkleiden.
    Das Haus / das WDVS sind jetzt ca. 6 Jahre alt.
    Wie könnte man, ohne dass man Anker durch das WDVS bis ins Mauerwerk, das Blech an der Fassade befestigen?
    Es gibt ja von verschiedenen Herstellern diese Dämmstoffdübel, in unterschiedlichen Ausführungen und Längen.
    Bspw. von Würth kenne ich diese als ca. 80 oder 90 mm in die man dann eine 8er Schraube drehen kann.
    Wäre es also ratsam eine Unterkonstruktion (Dachlatten) mit diesen Dämmstoffdübeln am WDVS zu befestigen, je Latte ca. 3 bis 4
    Dübel mit 8er Schraube, und darauf die Blechkonstruktion geschraubt?
    Welche anderen Möglichkeiten hätte man da?
    Die Variante Anker bis ins Mauerwerk gefällt mir nicht da ich nicht gern mein schönes WDVS mit vielen Wärmebrücken versehen will.
    Es handelt sich hier um ein Passivhaus.
    Danke im Voraus für Eure geschätzte Meinung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WDVS mit Blechverkleiden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    dann frag mal nach aufnahme der kräfte aus winddruck und windsog durch die dämmstoffdübel. ich sehe nur schwarz bei deiner idee, allein bei dem gedanken eine geradlinige und glatte blechbekleidung auf krumme verzogene latten zu montieren wird mir anders. machbar ist das ganze, nur deine idee nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Was Du vorhast, ist nicht nur Blödsinn, es ist auch lebensgefährlich, weil die Fassade beim ersten Gewittersturm Dir und noch viel schlimmer unbeteiligten Dritten im Wortsinne um die Ohren fliegen wird!

    Ich hoffe, Deinen Becherleer hast Du in keinem Baufach erworben, sonst würde meine Abneigung gegen diese Abschlussform weiter steigen!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Kirchheim
    Beruf
    Flaschner
    Beiträge
    99
    Herr Dühlmeyer,
    warum bleiben Sie nicht sachlich?
    Ich empfinde die persönlichen Angriffe in Ihrem Beitrag als unzumutbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wo habe ich den TE persönlich angegriffen?? Bitte werden Sie doch mal konkret!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    altetante
    Gast
    Gäbe es denn die Möglichkeit, eine Unterkonstruktion an Boden und Dachvorsprung zu befestigen? Also Stahlprofile drunter und daran dann die Verkleidung? Ohne das WDVS zu "verletzen" oder nur an ein oder zwei Punkten auf dem Weg nach oben an die Mauer schrauben.

    Würde dann wohl auch nicht mehr als 5-10cm auftragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Ich halte dieses Vorhaben für sehr gewagt.
    Erstens weiß wohl kaum jemand ob das Bestehende WDVS überhaupt diese zusätzlichen >Lasten tragen kann
    Zweitens sind diese Dämmstoffdübel nicht wirklich für die Anbringung von Lasten gedacht.
    Drittens ist eine Blechfassade ohne vernünftigen Untergrund wohl sehr schnell unansehnlich. Ob hier smart repair hilft...
    Zweifelhat auch ob sie überhaupt eine firma finden die hierfür die Gewährleistung übernimmt.

    @altetante: Dieses Vorhaben geht ja langsam in Richtung Neubau.
    Dachstatik nachrechnen, Fundamente schütten, Biegung/ Knickung der Stahlträger berücksichtigen und dann eine Tragfähige ausgesteifte konstruktion aufbringen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von altetante Beitrag anzeigen
    Würde dann wohl auch nicht mehr als 5-10cm auftragen.
    trägt schon deutlich mehr auf, geht im gesamtaufbau von aussenkante dämmung bis aussenkante blech mit freigespannten trägern vom dach bis zum boden und einhängekonstruktion eher gegen 200 mm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    altetante
    Gast
    Ups, braucht es da wirklich sooo dicke Träger?? Hmm, wegen der möglichen Länge der Dinger?

    Frage mich ja, warum Blech an der Fassade denn überhaupt optisch schöner sein soll. Gibt es keine Metallic-Fassadenfarben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    die träger alleine machen es nicht aus. du benötigst noch ein u-profil zum einhängen der bleche und die bleche selbst haben nach innen auch ein stegblech, zur verbesserung der steifigkeit. es addiert sich einfach.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Kirchheim
    Beruf
    Flaschner
    Beiträge
    99
    Ich habe das:
    "weil die Fassade beim ersten Gewittersturm Dir und noch viel schlimmer unbeteiligten Dritten im Wortsinne um die Ohren fliegen wird!" so verstanden, daß es weniger schlimm ist, wenn der Fragesteller zu Schaden kommt.
    Das abfällige Wortspiel und Ihre zur Schau gertragene persönliche Abneigung gegen die vom Fragesteller abgeschlossene Ausbildung sehe ich ebenfalls als Herabwürdigung an.
    Evtl. habe ich das auch falsch verstanden, zur Beantwortung der Frage trägt Ihr 2. Absatz auf jeden Fall nichts bei.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    norden
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    344
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Was Du vorhast, ist nicht nur Blödsinn, es ist auch lebensgefährlich, weil die Fassade beim ersten Gewittersturm Dir und noch viel schlimmer unbeteiligten Dritten im Wortsinne um die Ohren fliegen wird!

    Ich hoffe, Deinen Becherleer hast Du in keinem Baufach erworben, sonst würde meine Abneigung gegen diese Abschlussform weiter steigen!!
    xxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (28.12.2012 um 08:37 Uhr) Grund: Nettiquette
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Andreas21 Beitrag anzeigen
    Ich habe das:
    "weil die Fassade beim ersten Gewittersturm Dir und noch viel schlimmer unbeteiligten Dritten im Wortsinne um die Ohren fliegen wird!" so verstanden, daß es weniger schlimm ist, wenn der Fragesteller zu Schaden kommt.
    Das abfällige Wortspiel und Ihre zur Schau gertragene persönliche Abneigung gegen die vom Fragesteller abgeschlossene Ausbildung sehe ich ebenfalls als Herabwürdigung an.
    Evtl. habe ich das auch falsch verstanden, zur Beantwortung der Frage trägt Ihr 2. Absatz auf jeden Fall nichts bei.
    Schlimmer ist relativ. Es bedeutet nicht, es sei nicht s schlimm, wenn dem TE etwas passiert. Sondern genau das, das da steht. Es ist NOCH schlimmer, wenn Dritte, die solche hanebüchenen Konstruktionen nicht erstellt haben, wegen der wilden Konstruktion zu Schaden kommen.
    So etwas muss in aller Deutlichkeit gesagt werden!

    Ich habe mich auch nicht abfällig über den Abschluß des TE geäussert, sondern eine Meinung über den "Abschluß" Bachelor zum Ausdruck gebracht.
    Abschluß in " ", weil dieser Lernstand einstmals einem Vordiplom entsprach, mit dem man zumindest im studierten Bereich im Leben nichts werden konnte.
    Und diese Abneigung teile ich mit vielen Studierenden der Ingenieurfachrichtungen, die darin keine Chancenerhöhung für ihre Karriere sehen, sondern eine Chancenvernichtung im Vergleich zu den alten Dipl.-Abschlüssen!

    Zum Thema helfen - Hat Ihr Beitrag zur Lösung des Problems beigetragen? Nein. Ihre Meinung hätten Sie mir viel besser per PN geigen können.
    ALso - erstmal an die eigene Nase fassen, bevor man mit nacktem Finger auf die anderer zeigt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Hat Ihr Beitrag zur Lösung des Problems beigetragen?
    Und welchen Beitrag zur Lösung des Problems stellt dann die gleich in deinem 1. Posting ohne jeden Zusammenhang mit der Fragestellung "zum Ausdruck gebrachte"
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Meinung über den "Abschluß" Bachelor
    dar?
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    ALso - erstmal an die eigene Nase fassen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Der Ralf mal wieder am stänkern.

    Das ist echt zu geil.


    xxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (28.12.2012 um 08:37 Uhr) Grund: Nettiquette
    Und dann
    ALso - erstmal an die eigene Nase fassen...
    3maldreimachtsechswiedewiedewittundreimachtneune
    ichmachmirdieweltwiedewiedewiesiemirgefällt

    Mal so nebenbei, von nem völlig unbeteiligten IT'ler... deine Sprüche sind markig, agressiv, persönlich und beleidigend.
    Und das bleiben sie, auch wenn keiner Lust drauf hat die rhetorischen Mittel die du dazu nutzt auseinanderzunehmen.
    Dass das immernoch nicht bei dir angekommen ist, ist echt schon eine art Beratungsresistenz.

    Deshalb mal als gutgemeinter Tip: Halt dich doch ans fachliche, das schätzt hier (fast) jeder - du hast das gestänker doch garnicht nötig.

    Diese Therapiestunde war kostenlos aber hoffentlich nicht umsonst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen